Fußball

"Gerd Müller des Ostens" DDR-Rekordspieler Joachim Streich ist tot

imago1002204716h.jpg

Joachim Streich wurde 71 Jahre alt.

(Foto: imago images/Christian Schroedter)

Der Rekord-Nationalspieler der DDR ist tot: Ex-Fußballer Joachim Streich ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Für die DDR bestritt er 102 Länderspiele. Sein langjähriger Klub 1. FC Magdeburg trauert.

Joachim Streich ist tot. Die Legende des DDR-Fußballs hat den Kampf gegen eine schwere Krankheit zwei Tage nach seinem 71. Geburtstag verloren. Streich war Rekord-Nationalspieler der Deutschen Demokratischen Republik und Rekordtorschütze der DDR-Oberliga. Es ist der zweite große Verlust für den Ost-Fußball binnen weniger Monate, nachdem Hans-Jürgen Dörner im Januar gestorben war.

"Wir hatten bis zuletzt gehofft. Er war lange Zeit schwer krank. In den vergangenen Wochen ging es bergauf und bergab", sagte Marita Streich der dpa. Ihr Mann litt am Myelodysplastischen Syndrom im fortgeschrittenen Stadium, einer Erkrankung des Knochenmarks, die in eine Leukämie übergehen kann. Zuletzt war er wegen Blutarmut in Behandlung. Eine Stammzellentransplantation musste vor einigen Wochen wegen einer Lungenentzündung verschoben werden, das hatte er selbst der "Bild"-Zeitung gesagt: "Alles war vorbereitet, ich war schon auf Station. Doch dann kam eine Lungenentzündung dazwischen. Ich musste wieder entlassen werden. Das waren sehr schlimme Tage für mich", sagte Streich im März.

"Die gesamte blau-weiße Familie ist vereint in tiefer Trauer und herzlicher Anteilnahme gegenüber seiner Familie, aber auch in Dankbarkeit, für alles, was Joachim Streich für den 1. FC Magdeburg geleistet hat", heißt es auf der Seite des 1. FC Magdeburg. "Achim Streich ist ein verdienstvoller Wismarer Jung. Er hat in Wismar, Rostock und Magdeburg gespielt, hat aber nie den Bezug zu Wismar verloren", sagte Gerd Allmendinger, der Präsident von Anker Wismar, der "Ostsee-Zeitung". "Er hat uns immer mal wieder besucht. Wir sind traurig, dass wir unser Ehrenmitglied verloren haben."

Mehr zum Thema

Der Fußballer gehörte in den 70er- und 80er-Jahren zu den besten Fußballern. Wegen seiner Schlitzohrigkeit wurde Streich oft als "Gerd Müller des Ostens" bezeichnet und mit dem Weltmeister von 1974 verglichen. In der Oberliga, der höchsten Spielklasse der DDR erzielte der Stürmer insgesamt 229 Tore, für die DDR lief er 102 Mal auf, traf dabei 55 Mal. 1974 spielte er mit der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft, fehlte aber beim 1:0-Sieg der DDR über die Bundesrepublik. Streich gewann Olympia-Bronze 1972, den Olympiasieg 1976 in Montreal verpasste er aufgrund eines Schlüsselbeinbruchs.

In seiner Vereinskarriere spielte er von 1969 bis 1975 für Hansa Rostock, anschließend weitere zehn Jahre für den 1. FC Magdeburg. Dreimal wurde er Pokalsieger, zweimal Fußballer des Jahres und holte viermal die Torjäger-Krone.

Quelle: ntv.de, ara

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen