Fußball

Mit Sané und Süle zur EM 2021 "Goldener" Jahrgang kehrt zum DFB zurück

imago0048015730h.jpg

Sané sieht sich auf "bei 80 Prozent" seiner Leistungsstärke.

(Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur)

Die Zeit der WM-Helden von 2014 in der DFB-Elf endet nach und nach. Vor dem Nations-League-Auftakt freut sich Bundestrainer Löw daher auf ein Duo, das nach schweren Verletzungen zurückkehrt. Sie sind Teil einer Generation, mit der die Nationalelf die EM 2021 ins Visier nimmt.

Joachim Löw ging auf Nummer sicher. In einer Trinkpause beim ersten Training zum Start ins EM-Jahr schnappte sich der Bundestrainer Rückkehrer Leroy Sané, beim folgenden Gespräch deutete er auf das kürzlich noch schwer lädierte Knie des Flügelflitzers. Sanés Rückmeldung beruhigte ihn. "Mir geht es sehr, sehr gut", sagte der Neu-Münchner, Löw kann bei der Titel-Mission mit Sané und dessen Bayern-Kollegen Niklas Süle planen. Das Duo verkörpert die "goldenen" Jahrgänge 1995/96, denen außerdem die aktuell geschonten Münchner Triple-Helden Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Leon Goretzka sowie Timo Werner oder Julian Brandt angehören.

Um die Jungstars herum baut Löw gerade eine neue Nationalmannschaft auf. Angeführt von Manuel Neuer und Toni Kroos soll sie schon bei der Europameisterschaft im nächsten Sommer (11. Juni bis 11. Juli) nach den Sternen greifen. "Wir haben das Ziel, eine erfolgreiche EM zu spielen", betonte Löw. Sané und Süle, die erstmals nach ihren Kreuzbandrissen im DFB-Kader stehen, kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Dem einen als Gesicht einer neuen, forschen Offensive, dem anderen als Abwehrchef.

Auch deshalb hat sie Löw - anders als ihre stärker belasteten Münchner Kollegen - zu den Nations-League-Spielen gegen Spanien am Donnerstag in Stuttgart und drei Tage darauf gegen die Schweiz in Basel (beide 20.45 Uhr/ZDF und im Liveticker bei ntv.de) eingeladen.

Die schweren Knie-Verletzungen, beteuern beide, seien überwunden. "Ich denke, ich bin bei 80 Prozent", sagte Sane bei dfb.tv: "Klar fehlen die Spiele und der Rhythmus, da werden die letzten Prozente dazukommen." Hinter ihm lägen "toughe" Monate, sagte er, Süle betonte: "Es war keine einfache Zeit." Umso größer ist bei beiden die Vorfreude darauf, künftig als Säulen die DFB-Auswahl zu prägen.

"Traut euch ruhig!"

"Ich habe es unglaublich vermisst, das zu tun, was ich liebe", sagte Süle, "der DFB hat mir unglaublich gefehlt." Mit "Spaßkanone" Sané und all den anderen Kumpels im Team habe Löw "eine richtig geile Truppe", meinte er - und zwar eine, die bei der EM "auf jeden Fall um den Titel mitspielen kann". Die Nationalmannschaft um die Confed-Cup-Sieger von 2017 habe "den gleichen Hunger" wie die Triple-Helden des FC Bayern", betonte Süle.

Und auch Löw versprüht unter dem Stuttgarter Fernsehturm jede Menge Energie, beim Training war er nicht nur im rund zweiminütigen Gespräch mit Sané voll engagiert. Der Bundestrainer bimste den Stars seine neue Marschroute mit den Schwerpunkten schnelles Umschalten und Spiel in die Tiefe ("Traut euch ruhig!") immer wieder ein und forderte sie zum Mitdenken auf. "Jeder bissl coachen", rief er, "nicht einfach so rumrennen und alles aus den Augen verlieren!"

Den Umbruch sieht Löw als vollzogen an, er sei seiner Mannschaft "schneller" gelungen als anderen Nationen, betonte er. Daher sieht er "keinen Grund" für eine Rückholaktion von aussortierten Rio-Weltmeistern wie Thomas Müller. Jetzt geht es ihm vielmehr darum, seine Youngster für die EM zu präparieren. Süle sieht trotz der guten Basis noch "in allen Bereichen Verbesserungspotenzial".

Ausgeschöpft werden soll es gerade in der Nations League, in der die deutsche Elf außerdem auf die Ukraine trifft. "Es ist wichtig, Spiele gegen starke Gegner zu haben", betonte Antonio Rüdiger, das Duell mit Spanien kommt da gerade recht. "Das ist immer noch eine große Fußballweltmacht mit unglaublichen Spielern", sagte Süle. "Spanien wird uns alles abverlangen."

Quelle: ntv.de, Marco Mader und Jörg Soldwisch, sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen