Fußball

Belgrad feiert CL-Comeback Paris und Man City schwitzen sich zu Siegen

8ab0f7ef5de49c243490826efbcca8bb.jpg

PSG-Coach Thomas Tuchel hatte nach dem Sieg in Istanbul noch offiziellen Gesprächsbedarf.

(Foto: REUTERS)

Ohne Glanz fahren die Spitzenteams Paris St. Germain und Manchester City am zweiten CL-Gruppenspieltag ihre zweiten Siege ein. Erstmals erfolgreich: Atlético Madrid. In der Bayern-Gruppe mischt Roter Stern Belgrad wieder mit - trotz Pausenrückstands gegen Piräus.

Auf Pariser Real-Gala folgt Gala-Arbeit

Paris St. Germain und Trainer Thomas Tuchel haben ihre blütenweiße Weste in der Champions League gewahrt. Nach dem 3:0 zum Start gegen Real Madrid arbeitete sich der Pariser Starensemble in seinem zweiten Spiel der Gruppe A bei Galatasaray Istanbul zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg und liegt mit sechs Punkten und null Gegentoren nun unangefochten an der Tabellenspitze. Mauro  Icardi (52.) traf für die Franzosen, bei denen die angeschlagenen Julian Draxler und Thilo Kehrer weiter fehlten. In der Tabelle liegt PSG mit sechs Punkten schon deutlich vor dem FC Brügge (2), dahinter folgen Galatasaray und Real Madrid (jeweils 1). Die "Königlichen" hatten sich gegen Brügge erneut blamiert und sind weiter sieglos.

Guardiola wechselt den City-Sieg ein

Ebenfalls einen perfekten Start legten Manchester City und Starcoach Josep Guardiola in Gruppe C hin. Im Duell der beiden Auftaktsieger besiegte City den kroatischen Serienmeister Dinamo Zagreb daheim durch Treffer der jeweils kurz zuvor eingewechselten Raheem Sterling (66.) und Phil Foden (90.+5) mit 2:0 (0:0). DFB-Nationalspieler Ilkay Gündogan spielte beim englischen Meister durch. Mit sechs Punkten führt Man City die Gruppe nun vor Zagreb und Schachtjor Donezk (jeweils 3 Punkte) an, das im Vorabendspiel dank eines Last-Minute-Tors mit 2:1 beim weiter punktlosen CL-Debütanten Atalanta Bergamo gewonnen hatte.

Atlético marschiert mit Juve mit

In der Leverkusener Gruppe D setzte sich Atlético Madrid ohne Probleme mit 2:0 (0:0) bei Lokomotive Moskau durch. Supertalent Joao Felix (48.) und Thomas (58.) waren für die Rojiblancos erfolgreich von Coach Diego Simeone erfolgreich. Mit vier Zählern liegt Atlético in der Tabelle gleichauf mit Juventus Turin, das Gruppen-Schlusslicht Bayer Leverkusen mit 3:0 abgefertigt hatte.

Belgrad comebackt und rückt vor

Gut erholt vom 0:3 gegen den FC Bayern zum Auftakt zeigte sich in Gruppe B Roter Stern Belgrad um Ex-Nationalspieler Marko Marin. Trotz Pausenrückstands gegen Olympiakos Piräus kamen die Serben daheim noch zu einem 3:1-Sieg und schoben sich auf Rang zwei der Tabelle hinter den Bayern (6 Punkte). Allerdings musste sich den Belgrad den Sieg hart erarbeiten und wurde von einer umstrittenen Gelb-Roten Karte für Olympiakos' Benzia (57.) begünstigt. Bis dahin hatten die Griechen das Spiel nach der Führung durch Ruben Semedo (37.) im Griff. Kurz nach dem Platzverweis gelang dem erst sieben Minuten zuvor eingewechselten Milos Vulic (62.) der Ausgleich, ehe Nemanja Milunovic  (87.) und Richmond Boakye (90.) mit einem Doppelschlag in der Schlussphase noch zum Sieg für die Gastgeber trafen.

Quelle: n-tv.de, cwo/sid/dpa

Mehr zum Thema