Technik

Kräftig, aber wohldosiert Der Sonos Sub Mini ist ein Subwoofer mit Stil

Sonos Sub Mini Test-2.jpg

Der Sonos Sub Mini hat ein schlichtes, elegantes Design.

(Foto: kwe)

Mit dem Sub Mini bringt Sonos einen kompakteren Subwoofer auf den Markt, der ideal für kleinere Räume sein soll. Im Test stellt sich heraus, dass der "Kleine" auch genug Wumms für größere Zimmer hat, aber nie die Kontrolle verliert und sehr dosiert zur Sache geht. Das freut auch die Nachbarn.

Wer im Heimkino auf Streaming-Lautsprecher von Sonos setzt, musste bisher mindestens 700 Euro ausgeben, die unverbindliche Preisempfehlung des Sub beträgt sogar 850 Euro. Dafür bekommt man ein 16 Kilo schweres Monster, das für viele Wohnungen schlicht überdimensioniert ist und in Mehrfamilienhäusern unmöglich ausgeritten werden kann, ohne die Nachbarn in den Wahnsinn zu treiben. Doch jetzt gibt es den Sonos Sub Mini, der die ideale Lösung für kleinere Räume sein soll. ntv.de hat ihn bereits ausprobieren können und ist tief berührt.

Leichtgewicht mit schlichter Eleganz

"Mini" ist vielleicht nicht der richtige Begriff, mit einem Durchmesser von 23 Zentimetern und einer Höhe von 30 Zentimetern ist kompakt zutreffender. Aber mit gerade mal 6,35 Kilogramm ist er im Vergleich zu seinem großen Bruder wirklich ein Leichtgewicht.

Sonos Sub Mini Test.jpg

Ein Blick auf einen der beiden Tieftöner.

(Foto: kwe)

Auch optisch ist der Sub Mini sehr dezent. Im Prinzip ist er einfach ein Zylinder mit einer länglichen Öffnung, die den Blick auf die beiden 6-Zoll-Tieftöner freigibt, die sich nach innen gerichtet gegenüberstehen. Mit dem Design kann er sich sehen lassen, aber ein recht langes Stromkabel bietet auch genügend Möglichkeiten, ihn unauffällig zu platzieren.

Im Handumdrehen eingebunden

Mehr Kabel sind nicht nötig, denn der Sub Mini geht eine stabile 5-Gigahertz-Verbindung mit einer Soundbar ein. ntv.de hat ihn mit einer Sonos Beam (2. Gen.) und zwei Sonos One als kleines, aber feines Surround-System ausprobiert. Für den reinen Musikgenuss lässt der Subwoofer auch mit nur einem oder zwei anderen Sonos-Lautsprechern verbinden.

So oder so ist der Sub Mini im Handumdrehen über die Sonos-App eingerichtet und eingebunden. Nachdem er eingestöpselt ist, taucht er automatisch in der Anwendung auf und man muss nur den Anweisungen folgen. Einzustellen gibt's danach sonst wenig. Man kann seinen Pegel erhöhen oder senken oder im Equalizer die Bässe verstärken oder herabsetzen. Außerdem kann man Loudness aktivieren, damit bei niedriger Lautstärke die Tiefen nicht versumpfen. Das war's.

Sonos Sub Mini Explosion.png

Die Anordnung der Lautsprecher soll Vibrationen verhindern.

(Foto: Sonos)

Für Sonos-Lautsprecher ist das nicht unüblich, Einfachheit geht vor. Das ist aber absolut okay, die Bässe, die bis 25 Hertz herunterreichen, sind immer perfekt dosiert und der eingestellten System-Lautstärke absolut angemessen. Ganz besonders ist das der Fall, wenn man den Klang per Trueplay-Funktion an die räumlichen Verhältnisse anpasst. Das funktioniert zwar nur mit iPhones und iPads, aber es genügt, sich kurz ein Gerät auszuleihen, die Einstellungen bleiben erhalten.

Ausgezeichneter Klang

Der Subwoofer veranstaltet kein sinnloses Spektakel, sondern ergänzt den Sound. Er drängt sich nie in den Vordergrund oder übertönt Dialoge oder andere leise Töne. Er kann aber auch richtig zur Sache gehen, beispielsweise wenn Brandung gegen Klippen schlägt, Donner grollt oder eine Bombe explodiert. Brummt ein großer Motor oder zieht ein gigantisches Raumschiff vorüber, ahnt man ihn manchmal erst, bevor die Action losgeht. Nichts vibriert oder scheppert, Verzerrungen kennt der Sub Mini anscheinend nicht.

ANZEIGE
Sonos Sub Mini
32
499,00 €
Zum Angebot bei amazon.de

Beachtlich ist, dass man auch bei reduzierter Lautstärke in den vollen Bass-Genuss kommt. So kann man Heimkino-Spaß haben, ohne befürchten zu müssen, dass ein genervter Nachbar gleich an der Tür klingelt. Der Sub Mini ist aber durchaus auch in der Lage, größere Zimmer auszufüllen, auch wenn Sonos ihn nur für kleine bis mittelgroße Räume empfiehlt. Es kommt halt darauf an, was man unter groß versteht.

Mehr zum Thema

Auch wenn man Musik hört, ist der Sonos Sub Mini eine prima Ergänzung. Besonders gut gefällt, wie er bei Jazz dem Kontrabass Geltung verschafft. Elektronischen Bässen gibt er den Tiefgang, der ohne Subwoofer fast gar nicht existiert. Insgesamt kann er ein ganz schönes Partybiest sein, im Vergleich zum Heimkino geht er hier manchmal vielleicht sogar etwas zu euphorisch zur Sache.

Nicht günstig, aber sein Geld wert

Der Sonos Sub Mini ist die perfekte Ergänzung für kleinere Heimkino-Anlagen, kann aber auch für große Räume eine gute Lösung sein, wenn man nicht im Eigenheim wohnt. Er liefert wohldosierte Tiefen vom Feinsten ab, auch wenn er etwas leiser sein muss. Er kann aber auch richtig laut werden, ohne die Beherrschung zu verlieren. 500 Euro ist zwar ziemlich viel Geld, aber der Sub Mini ist es wert, richtig gute Subwoofer sind nicht billig.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen