Technik

Weniger ist mehr iOS-12-Beta verrät das neue iPad Pro

iPad Pro schlägt MacBook Pro.jpg

Das neue iPad Pro verliert wohl Home-Button und Klinkenbuchse.

kwe

Entwickler finden in einer Vorab-Version von iOS 12 ein Icon, das das Design des kommenden iPad Pro verrät. Es zeigt, dass Apple in diesem Herbst ein nahezu perfektes Tablet vorstellen könnte.

Apple wird voraussichtlich mit den neuen iPhones im September oder kurze Zeit später zwei neue iPad-Pro-Modelle mit 10,5 und 12,5 Zoll großen Bildschirmen vorstellen. Entwickler haben jetzt in der aktuellen Vorab-Version von iOS 12 ein Icon entdeckt, das sehr viel über die kommenden Tablets verrät. "9to5Mac" berichtet, bei dem Zeichen handele es sich um ein Symbol aus dem Menü zur Akku-Nutzung.

Das Icon zeigt ein iPad, das ein umlaufend nahezu randloses Display hat. Es ist kein Home-Button zu erkennen und es gibt keine Aussparung an der Oberseite des Displays (Notch). Damit bestätigt die Grafik bisherige Gerüchte, wonach die neuen iPad Pros wie das iPhone X per Gesichtserkennung (Face ID) entsperrt werden. Apple hat sich bei seinen Top-Tablets allerdings die Notch gespart. Der schmale Rand scheint also immer noch breit genug zu sein, um dort die True-Depth-Kamera mit allen Sensoren unterzubringen.

Klinke ade

Durch den Wegfall des Home-Buttons werden die neuen Modelle bei gleichbleibenden Displaygrößen kleiner und dünner. Der japanischen Tech-Website "Macotakara" nach ist das kleinere Pro 3,1 Millimeter kürzer, 4,6 Millimeter schmaler und 0,1 Millimeter dünner als das aktuelle Gerät. Beim 12,5-Zoll-Tablet sollen die Einsparungen 25,7, 5,6 und 0,5 Millimeter betragen.

Zum schlanken Design gehört allerdings auch, dass die neuen iPad Pros keinen Kopfhöreranschluss mehr haben werden. Das wird nicht allen Nutzern gefallen, ist aber nur konsequent, seit Apple mit dem iPhone 7 das erste Gerät ohne eigenen Kopfhöreranschluss herausbrachte.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Firmware-Beta das Design eines kommenden Apple-Geräts verrät. Vor ziemlich genau einem Jahr analysierte ein Entwickler die Vorabversion der HomePod-Software und fand darin mehrere Infos zum iPhone X. Unter anderem entdeckte er das Symbol, das das neue Design mit Gesichtserkennung bestätigte.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema