Wissen
Die Würmer waren nur sehr schwer zu erkennen, da sie durchsichtig sind.
Die Würmer waren nur sehr schwer zu erkennen, da sie durchsichtig sind.(Foto: Oregon Health & Science University)
Dienstag, 13. Februar 2018

Eine Art von Rinderparasiten: Frau pult Würmer aus ihrem Auge

Wenn man was im Auge hat, dann ist das lästig. Wenn man jedoch mehrere Würmer darin findet, dann schockiert das. Genau das passiert einer jungen Frau, die in einem Rinderzuchtgebiet der USA unterwegs war. Die Wurmart wird erstmals beim Menschen entdeckt.

Augen sind empfindlich und deshalb durch Lider, Wimpern und Brauen geschützt. Dennoch bekommt man manchmal Staub oder sogar kleine Insekten ins Auge. Das muss auch einer jungen Frau passiert sein, die im August 2016 in Oregon, einem Rinderzuchtgebiet in den USA ausgeritten ist. Die behandelnden Ärzte der heute 26-jährigen, die insgesamt 14 Würmer im Auge hatte, vermuten, dass sich der Parasit mit einer kleinen Fliege ins Auge der jungen Frau geschlichen hatte, während sie über eine Viehweide ritt.

Das Bild zeigt den Augenwurm Thelazia gulosa.
Das Bild zeigt den Augenwurm Thelazia gulosa.(Foto: Center for Disease Control and Prevention)

Abby Beckley hatte zuvor das Gefühl, eine Wimper oder ähnliches in ihrem linken Auge zu haben, wie sie dem Magazin "National Geographic" in einem Gespräch verriet. Doch sie konnte auch bei genauer Betrachtung nichts finden. Nachdem das Gefühl weitere fünf Tage andauerte, fasste die junge Frau beherzt unters Lid und sah, dass ein durchsichtiger, ungefähr ein Zentimeter großer Wurm an ihrem Finger klebte, der noch einige Sekunden zappelte und schließlich starb.  

Insgesamt wurden 14 Würmer aus dem Auge der jungen Frau gezogen. Die Exemplare wurden schließlich zur Bestimmung an die Seuchenschutzbehörde der USA geschickt und landete auf dem Tisch von Richard Bradbury, der mit seinem Team im letzten Jahr insgesamt 6700 mysteriöse Proben bestimmte. Es zeigte sich, dass es sich bei diesem Augenwurm um ein sehr seltenes Exemplar mit dem Namen Thelazia gulosa handelte. "Dieser ist äußerst selten", betont Bradbury, der nach eigenen Angaben für die Bestimmung eine deutsche Forschungsarbeit von 1928 ausgraben musste.

Abstoßende Premiere

Bei dem neuesten Fund wurden erstmals Exemplare der Art Thelazia gulosa beim Menschen entdeckt. Zudem reiht sich der besondere Fall an die dritte Stelle von Thelazia-Würmern ein, die jemals im menschlichen Auge entdeckt worden sind. Die anderen beiden Arten stammen aus Asien und Kalifornien. Die Würmer werden normalerweise von Fliegen verbreitet, die sich von Tränenflüssigkeit von Rindern, Pferden und Hunden ernähren. Die Larven der Würmer reifen in den Organen und dem Verdauungstrakt der Insekten. Wenn die Fliegen an einem Auge landen, um die Tränenflüssigkeit zu trinken, dann bewegen sich die Larven, die sich im Spätstadium ihrer Entwicklung befinden, über den Rüssel der Fliege ins Auge. Dort werden sie zu erwachsenen Würmern, die dann selbst Larven produzieren, die ihrerseits darauf warten, von einer Fliege aufgenommen zu werden. Passiert das nicht, dann sterben die Larven.

Die Würmer im Auge der Frau haben in ihren Augen keine bleibenden Schäden hinterlassen. Auch wenn Augenwürmer Ekel und Abscheu hervorrufen, sind sie für die Bevölkerung nicht gefährlich. Ein Befall ist eine äußerst seltene Angelegenheit, betont eine Expertin, die in dem Fall involviert war. Und sollte man doch mal eine Fliege ins Auge bekommen, dann entfernt man sie ja sowieso.

Über den außergewöhnlichen Fund und die Ergebnisse der Untersuchung  berichten die Forscher im Fachmagazin "American Journal of Tropical Medicine and Hygiene".

Quelle: n-tv.de