Wissen

"Womöglich der größte Europas" Riesiger Raubsaurier auf britischer Insel entdeckt

urn_binary_dpa_com_20090101_220608-99-585830-FILED.jpeg

Ein Spinosaurus konnte mehr als zehn Meter lang werden - ähnliche Dimensionen wie der berühmte Tyrannosaurus rex.

(Foto: ​​Anthony Hutchings/Eurekalert/dpa)

Bei Ausgrabungen an der Südwestküste der britischen Isle of Wight werden große Beckenknochen und Rückenwirbel eines uralten Raubtiers gefunden. Ein Forschungsteam ordnet sie einem Spinosaurus zu. Er ist damit womöglich der größte jemals in Europa entdeckte jagende Dinosaurier.

Ein Forscherteam hat auf der britischen Isle of Wight Überreste eines Tieres gefunden, das als eines der größten jemals in Europa entdeckten jagenden Dinosaurier gilt. Die Knochen, die mutmaßlich von einem sogenannten Spinosaurier stammen, kamen an der Südwestküste der Isle of Wight zum Vorschein, wie das Forscherteam in der Fachzeitschrift "PeerJ Life & Environment" berichtet.

"Das war ein riesiges Tier, mehr als zehn Meter lang, und nach den Dimensionen zu urteilen womöglich der größte jemals in Europa entdeckte jagende Dinosaurier", sagte der promovierende Student und federführende Autor des Teams, Chris Baker, von der Universität Southampton. Die Fossilien - darunter Beckenknochen und Rückenwirbel - stammen von einem zweibeinigen Dinosaurier mit einem krokodilähnlichen Kopf, schreibt die Universität. An den Überresten sei zu erkennen, dass sich nach dem Tod wohl eine Reihe von Aasfressern über den Spinosaurier hergemacht haben.

Mehr zum Thema

"Es ist wahrscheinlich das jüngste Spinosaurier-Material, das bisher aus Großbritannien bekannt ist", so Neil Gostling, der Evolution und Paläobiologie an der University of Southampton lehrt und an der Studie beteiligt war. Da im Moment nur Fragmente bekannt seien, "haben wir ihm keinen formalen wissenschaftlichen Namen gegeben", sagte Co-Autor Darren Naish. Im vergangenen Jahr hatten das Forschungsteam aus Southampton bereits Erkenntnisse über die Erforschung zweier ähnlicher Arten veröffentlicht. Der neue Fund stütze die Annahme, dass der Spinosaurier ursprünglich aus Westeuropa stamme und sich dort in mehrere Arten aufgespalten habe, bevor er sich weiter verbreitet habe, schreiben die Forscher.

Sie wollen nun dünne Schichten der gefundenen Materialien unter dem Mikroskop untersuchen, um das Alter und weitere Informationen über das Wachstum des Raubtieres herauszufinden. Die Isle of Wight liegt vor der Südküste Englands und verfügt über geologische Formationen, deren Schichten teilweise viele Millionen Jahre alt sind.

Quelle: ntv.de, sba/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen