Fußball

Aue verliert auf ganz harte Tour Werder lässt Rehhagels Startrekord wackeln

274059019.jpg

Marvin Ducksch traf, natürlich.

(Foto: picture alliance / nordphoto GmbH / Tauchnitz)

Seit Markus Anfang nicht mehr Trainer der SV Werder Bremen ist, läuft es für den Klub sportlich: Nachfolger Ole Werner fuhr am 22. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga den siebten Sieg in Serie ein. Noch ein Sieg fehlt zum Rekord der Vereinslegende. Erzgebirge Aue verliert auf die harte Tour.

Hansa Rostock - Werder Bremen 1:2 (0:0)

Mit dem siebten Sieg in Serie hat Werder Bremen in der 2. Fußball-Bundesliga zumindest vorübergehend die Tabellenspitze übernommen. Der Erstliga-Absteiger gewann bei Hansa Rostock mit 2:1 (0:0) und zog damit mit 41 Punkten am SV Darmstadt 98 (39) und am FC St. Pauli (38) vorbei. Beide Clubs spielen am Wochenende aber noch.

Vor 10.000 Zuschauern im Ostseestadion taten sich die Grün-Weißen trotz Feldüberlegenheit aber sehr schwer. Erst in der 52. Minute erlöste Marvin Ducksch die Bremer mit seinem zwölften Saisontreffer. In der 74. Minute erhöhte Niclas Füllkrug auf 2:0, der Anschlusstreffer der Rostocker durch Robin Meißner (83.) kam zu spät. Bremens Trainer Ole Werner feierte damit seinen siebten Sieg im siebten Spiel und ist damit nur noch einen Erfolg von der Einstellung des Vereinsrekords von Otto Rehhagel entfernt. Am kommenden Samstag empfängt Werder den aktuellen Tabellenletzten FC Ingolstadt.

Erzgebirge Aue - Holstein Kiel 2:3 (0:2)

Die Talfahrt von Erzgebirge Aue geht ungebremst weiter. Gegen Holstein Kiel blieben die Sachsen auch im achten Spiel in Serie ohne Sieg. Kwasi Okyere Wriedt besiegelte mit seinem Tor in der 90. Minute die bittere 2:3 (0:2)-Niederlage der Veilchen. Zuvor hatten Nikola Trujic (79.) und Jan Hochscheidt (84.) die Gäste-Führung durch Fin Bartels (19. Minute) und ein Eigentor von Sören Gonther (38.) vor 4788 Zuschauern in Unterzahl egalisiert.

Während Kiel im sechsten Spiel in Serie unbezwungen blieb und im sicheren Tabellenmittelfeld steht, droht Aue noch an diesem Wochenende der Absturz auf den letzten Tabellenplatz, wenn der FC Ingolstadt gegen den SV Sandhausen gewinnt. Das Aue-Dilemma kulminierte innerhalb weniger Sekunden. Prince Osei Owusu lief alleine auf KSV-Torwart Thomas Dähne zu - und scheiterte. Im Gegenzug schoß Bartels zur Gäste-Führung ein. Abwehrchef Gonther spitzelte den Ball unbedrängt an Torwart Martin Männel zum nächsten Kieler Treffer ins eigene Tor.

Konnte es noch schlimmer kommen? Es konnte. Soufiane Messeguem (42.) trat Phil Neumann von hinten in die Wade. Schiedsrichter Florian Heft zeigte die Rote Karte. In Unterzahl schien für Aue nichts mehr auszurichten. Trujic und Hochscheidt schafften aber noch die scheinbare Wende, bis Wriedt alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn zunichte machte.

Quelle: ntv.de, ter/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen