TV

"Die Höhle der Löwen" Carsten Maschmeyer zückt das Scheckbuch

Die NetzBeweis-Gründer träumen von einer viralen Welt ohne Hass - Quelle RTL Bernd-Michael Maurer.jpg

Die "NetzBeweis"-Gründer konnten bei Carsten Maschmeyer punkten.

(Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer)

Georg Kofler fällt mit der Tür ins Haus, Ralf Dümmel kommt erst auf der Zielgeraden in die Puschen und Carsten Maschmeyer setzt zur wegweisenden Unterschrift an: In der Löwenhöhle geht man "neue" Wege.

Alle Löwen in einem Boot, Streitgespräche unter Kollegen, verhandlungsresistente Gründer: Es gibt wohl kein denkbares Szenario, dass in der Löwenhöhle nicht doch irgendwann schon einmal stattgefunden hat - so glaubt man zumindest. Georg Kofler beweist jedoch das Gegenteil. Ein Investor, der spontan aus seinem Sessel springt und ohne ein Angebot abzugeben mit der "Wisst ihr was, ich mach's!"-Fahne wedelt, den hat es in der Geschichte des Formats auch noch nicht gegeben.

"Die Höhle der Löwen" im TV

"Die Höhle der Löwen" ist immer montags um 20.15 Uhr bei Vox zu sehen. Die Sendung ist außerdem auf RTL+ abrufbar.

Die drei "deep.one"-Gründer Stefan Sube, Stefan Mittnik und Frederik Podzuweit aus München freuen sich über die "Neuerungen" aus dem Hause Kofler, denn so bekommen sie und ihr innovatives Audiogerät, das in der Lage ist Basstöne in Vibrationen zu versetzen und somit fühlbar zu machen, eine zukunftsweisende Entwicklungschance.

Hundefutter in der Löwenhöhle

Über eine unternehmerische Perspektive würde sich auch Hundefreundin Stevi Page aus Westfalen freuen ("Stevi & Schnücks Hundemarmelade"). Die Löwen überschreiten auch so manche Territorialgrenze für das mitgebrachte Hundefrühstück. Aber weder Hundemarmelade noch Hundekaffee oder Hundebrot können am Ende einer denkwürdigen Verkostung so richtig überzeugen. So dackeln Gründerin Stevi Page und ihr Dalmatiner "Schnücks" genauso traurig wieder aus der Löwenhöhle wie Mobilitätstüftler Oguzhan Albayrak. Der Industriemechaniker und ehemalige Running Back aus Heilbronn stellt sein Lauf-E-Trike "uready" vor.

Nico Rosberg macht auf dem uready-Bike eine gute Figur - Quelle RTL Bernd-Michael Maurer.jpg

Spaß hatte Nico Rosberg auf dem "uready"-Bike - für ein Investment reichte es aber nicht.

(Foto: RTL / Bernd-Michael Maurer)

Mit viel Euphorie und Enthusiasmus lädt der Gründer die Herren Glagau und Rosberg zu einer Probefahrt auf dem Parkplatz vor dem Studio ein. So richtig zünden will das Ganze aber nicht. Während Nils nach der Jogginghilfe-Variante mit beiden Daumen nach unten zeigt, hat Nico zwar Spaß beim E-Bike-Kurvendrehen, aber für eine geschäftliche Zusammenkunft reicht es am Ende nicht aus. Da läuft es für die Hass-im-Netz-Allergiker Katharina Bisset, Michael Lanzinger, Philipp Omenitsch und Thomas Schreiber aus Österreich wesentlich besser.

"Ich lege da gerne noch 10.000 Euro drauf"

Mehr zum Thema

Mit der mitgebrachten Beweissicherungs-Software überzeugt das aus Anwälten und Tech-Profis bestehende Quartett vor allem Großunternehmer Carsten Maschmeyer. Beeindruckt von der Vision einer vom Hass befreiten viralen Zukunft, zückt der Löwe sein Scheckbuch und überreicht den Gründern von "NetzBeweis" einen Scheck in Höhe von 90.000 Euro. Da schließt sich Nico Rosberg gerne an: "Ich lege da gerne noch 10.000 Euro drauf", ergänzt der ehemalige Formel-1-Weltmeister.

Zum Abschluss stellt sich eigentlich nur noch die Frage: Wann ballt Ralf Dümmel diesmal die Fäuste? Nun, der DS-Chef lässt sich bis zum Ende Zeit, sehr zur Freude von "Hans Ranke"-Gründer Torsten Schuh. Mit seinen Superfood-Fertiggerichten aus roten Linsen und Kichererbsen stachelt der Siegener ein spannendes Deal-Duell zwischen Nils Glagau und Ralf Dümmel an. Beide Investoren bieten 75.000 Euro für 20 Prozent der Firmenanteile. Damit hat der Gründer die Qual der Wahl. Am Ende siegt der Regale-König, was zur Folge hat, dass der Dümmel-Fan daheim kurz vor Feierabend doch in den Genuss kommt, seinen Helden in bekannter Jubelpose aus dem Sessel springen zu sehen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen