Ratgeber

Rückzahlung aussetzen Immobilienkredite können gestundet werden

Immobilienbesitzer sollten bedenken: Nutzen sie den «Widerruf-Joker», müssen sie den ausstehenden Kreditbetrag innerhalb von 30 Tagen ihrer Bank zurückzahlen. Foto: Andrea Warnecke

Wer seinen Kredit derzeit nicht zurückzahlen kann, sollte rechtzeitig den Kontakt zu seinem Kreditgeber suchen.

(Foto: dpa)

Viele Menschen müssen hierzulande einen Immobilienkredit abstottern. Jenen, bei denen aufgrund der Corona-Krise Einkünfte wegfallen und die dadurch ihren Kredit nicht mehr bedienen können, wird durch eine Stundungsregelung der Bundesregierung geholfen.

Zum Schutz von Verbrauchern, die aufgrund der Corona-Krise in Zahlungsschwierigkeiten geraten sind, gelten seit heute neue gesetzliche Regelungen. Diese erlauben es Darlehensnehmern, die Monatsraten ihres Kreditvertrages für die Monate April bis Juni komplett zu stunden.

Dies gilt auch für Immobilienkredite, die vor dem 15. März 2020 abgeschlossen wurden. Voraussetzung ist, dass der Eigentümer belegen kann, dass er durch die Corona-Pandemie Einnahmeausfälle hat, die bei weiterem Abbezahlen des Kredits dazu führen würden, dass ein angemessener Lebensunterhalt gefährdet ist. Sind die drei Monate nicht ausreichend, sieht das Gesetz die Möglichkeit einer Verlängerung vor.

Zahlung nicht einfach einstellen

Wichtig ist, dass betroffene Verbraucher rechtzeitig den Kontakt zu ihrem Kreditgeber suchen, wie die Verbraucherzentrale Hamburg (vzhh) rät. "Viele Banken haben bereits angekündigt, ihren Kunden entgegenzukommen und gemeinsam nach einvernehmlichen Lösungen zu suchen", so Alexander Krolzik, Experte für Bau- und Immobilienfinanzierungen. "Kreditnehmer sollten sich rechtzeitig bei ihrem Bankberater melden - möglichst bevor sie in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Wer jetzt seinen Kopf in den Sand steckt und hofft, dass sich das Problem irgendwie von alleine löst, riskiert die Zwangsversteigerung seiner Immobilie." Zudem sollten Verbraucher keinesfalls einfach die Zahlungen einstellen.

"Kreditnehmer und Bank sollten gemeinsam klären, wann und wie die gestundeten Zahlungen beglichen werden können", rät Krolzik. Finden beide Seiten keine Übereinkunft, verlängert sich der Kreditvertrag automatisch um drei Monate. "Verbraucher sollten sehr aufmerksam sein, wenn Banken ihnen neue Angebote machen. Sie müssen darauf achten, dadurch nicht schlechter gestellt zu werden. Und: Stundung bedeutet nicht, dass die Schulden verschwinden. Sie werden nur verschoben."

Auch Verkauf in Betracht ziehen

Eine weitere Möglichkeit, um die finanzielle Belastung durch den Immobilienkredit kurzfristig zu senken, ist die Reduzierung der Kredittilgung. Ein genereller Rechtsanspruch besteht darauf allerdings nicht. Nur wenige Kreditinstitute haben eine Änderung des Tilgungssatzes in ihren Verträgen verankert. Kreditnehmer sollten ihren Vertrag unbedingt dahingehend prüfen. Üblicherweise ist ein Korridor vereinbart, innerhalb dessen der Tilgungssatz nach oben oder unten angepasst werden kann. Dieser variiert je nach Vertrag und Kreditinstitut. Üblicherweise kann der Tilgungssatz sogar öfter als einmal angepasst werden. Die Tilgung komplett auszusetzen ist in der Regel nicht möglich, wie die vzhh informiert.

Aber auch der Verkauf der Immobilie kann dazu beitragen, die Finanzen wieder in den Griff zu bekommen. In der Regel gewähren die Banken ein halbes Jahr Aufschub, um einen Käufer zu finden. Krolzik warnt in diesem Zusammenhang davor, eine entsprechende Entscheidung auf die lange Bank zu schieben: "Wichtig ist, rechtzeitig die Reißleine zu ziehen. Wer mit dem Verkauf zu lange wartet, muss seine Immobilie vielleicht unter Druck hergeben und kann dann kaum noch einen guten Preis erzielen."

Quelle: ntv.de, awi