Unterhaltung

"Tilo Neumann und das Universum" Diese Humor-Salve auf TVNOW ist göttlich

tilo.jpg

Gymnasiallehrer Tilo Neumann (Christoph Maria Herbst) spricht mit dem Universum.

(Foto: TVNOW / Martin Valentin Menke)

Tilo Neumann ist am Ende. Von der Bürde der Existenz gezeichnet macht der von Christoph Maria Herbst gespielte Gymnasiallehrer eine Nahtoderfahrung und kann fortan mit dem Universum sprechen. Auftakt für eine Drama- und Humor-Salve, wie man sie aus dem deutschen TV selten kennt.

Tilo Neumann (Christoph Maria Herbst) ist Lehrer. Am letzten Schultag vor den Sommerferien fragt er die Gymnasiasten, ob sie in den vergangenen Jahren in seinem Unterricht, abgesehen vom Schulstoff, irgendetwas Wichtiges fürs Leben gelernt hätten? Erwartend lässt Tilo den Blick durch die Reihen schweifen, doch was ihm entgegenschlägt, sind Stille und starre Gesichter. Die Klingel erlöst ihn schließlich. Während die Schüler jauchzend dem Sommer und ihrem vor sich liegenden Leben entgegenrennen, bleibt der traurige Lehrer allein und mit ziellosem Blick im Klassenzimmer zurück.

"Oscars & Himbeeren"

Immer freitags präsentiert Ronny Rüsch "Oscars & Himbeeren", den ntv-Podcast rund ums Streamen. Diese Woche im Gepäck außer "Tilo Neumann und das Universum": Netflix' neuer Ausflug ins Fantasy-Genre "Shadow and Bone", die Besprechung eines alten Spike Lee-Klassikers um den Serienmörder "Son of Sam" und warum das Mystery-Drama "Things Heard & Seen" mit Amanda Seyfried eine absolute Gurke ist.

"Oscars & Himbeeren" - Informativ. Unterhaltsam. Kompakt. In der ntv-App, bei Audio Now, Spotify und Apple Podcasts.

Tilo steckt in einer handfesten Krise. Seine Ehe ist gescheitert, seine 17-jährige Tochter will ihn nicht mehr sehen und sein bester Freund ist ein Idiot. Zu allem Überfluss hat seine Frau Jana (Christina Große) auch noch ihren neuen Freund Swen (Mirco Kreibich) - einen YouTube-Guru - samt Shanti-Deko, Energiekristallen und "Klangschale des Lebens" in das einst gemeinsame Haus einziehen lassen.

Allein mit seinem virtuellem Assistenten, von dem sich Tilo Musik für den Weltuntergang vorspielen lässt, schluckt der Lehrer von seinen Schülern konfiszierte Drogen und trinkt seinen gesamten Vorrat an Alkohol leer. Zu den Klängen von Pink Floyds "Wish You Were Here" - bei denen dem Zuschauer übrigens eine der besten Schnitt-Montagen des deutschen Fernsehens präsentiert wird - driftet Tilo Neumann an die Schwelle des Jenseits. Doch das Universum, welches fortan mit ihm kommuniziert, ist noch nicht fertig mit dem gefallenen Gymnasiallehrer.

"Gute Künstler kopieren, große Künstler stehlen"

Die TVNow-Serie "Tilo Neumann und das Universum" ist ein erfrischendes Paradebeispiel dafür, das deutsche Film- und Fernsehschaffende mehr können als das gefühlt pausenlose Produzieren von Koma-Krimis und Pennäler-Humor-Komödien. Tilos Reise - mit einem wunderbar aufspielenden Christoph Maria Herbst, dessen Gesicht für Sarkasmus und Zynismus vom Universum erschaffen wurde, ist ein Feuerwerk an Unterhaltung.

Selten hat man in einer deutschen Produktion so viel gelacht, während man sich gleichzeitig die Tränen ob des Dramas aus den Augen wischt. Ganz nebenbei stellt "Tilo Neumann und das Universum" auch die eigene Sichtweise auf das Leben und die gesellschaftlichen Schablonen, denen wir uns nicht selten unterwerfen, auf den Prüfstand.

Mehr zum Thema

Mit Elena Uhlig, die der Stimme des Universums den nötigen klaren, aber auch humorvollen Ton verleiht, hat man die passende akustische Note gefunden. Uhligs Stimme versprüht glaubhaft die Allmacht- und Allwissenheit des Universums ohne dabei Ironie, Humor und den Faktor Mensch und dessen freien Willen auszusparen. Für die absoluten Kino-Kenner sind Ähnlichkeiten zu "Ist das Leben nicht schön?" - dem Meisterwerk von Frank Capra aus dem Jahre 1946 mit James Stewart - nicht von der Hand zu weisen. Ein Zitat, das angeblich Pablo Picasso zugeschrieben wird, bringt es auf den Punkt: "Gute Künstler kopieren, große Künstler stehlen."

"Oscars & Himbeeren" - jeden Freitag alles rund um Streaming-Dienste wie Netflix, TVNOW, Amazon Prime & Co.

Quelle: ntv.de, sks

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.