Wissen

Echter Dreck vom Bauernhof Stall-Bakterien bringen Allergieschutz

imago89895225h.jpg

Bakterien aus Ställen regen das Immunsystem an, zwischen Gut und Böse unterscheiden zu können.

(Foto: www.imago-images.de)

Kinder, die auf einem Bauernhof aufwachsen, entwickeln seltener Allergien und Asthma. Welche Rolle welche Bakterienart dabei spielt und in welchem Alter Kinder damit konfrontiert werden müssen, untersuchen Forscher im Wohnzimmerstaub.

Forscher des finnischen Nationalinstituts für Gesundheit und Wohlfahrt in Kupio haben herausgefunden, welche Bakterien sich günstig auf das Immunsystem von Kindern auswirken. Sie untersuchten dafür die Zusammensetzung des Hausstaubes in Wohnzimmern von mehr als 400 Familien, die Kinder im Alter von zwei Monaten zu Hause hatten. Dieser Lebensabschnitt gilt als wichtiger Ausbildungsphase des Immunsystems. Die Forscher gehen davon aus, dass sich in den ersten Lebensmonaten entscheidet, ob man später eine Allergie bekommt oder eben nicht.

Das Team um Pirkka Kirjavainen nahm zunächst den Hausstaub der Familien unter die Lupe, die auf traditionellen Bauernhöfen lebten. Sie sahen darin überwiegend Bakterien, die sich auch in Ställen vorhanden sind, wie beispielsweise Bacteroidales, Clostridiales und Lactobacillales (Milchsäurebakterien). Zudem fanden sie sogenannte Methanobrevibacter, die auch im Pansen von Kühen vorkommen. In den Staubproben aus den Wohnzimmern in Vorstädten fanden die Wissenschaftler hingegen überwiegend Staphylokokken und Streptokokken.

Die Forscher, die ihre Ergebnisse im Fachmagazin "Nature" veröffentlichten, gaben zudem an, dass sie eine ländliche Zusammensetzung auch in älteren Häusern in Vorstädten fanden, vor allem in denen mit einer höheren Luftfeuchtigkeit und dort, wo Bewohner die Straßenschuhe in der Wohnung trugen. Auch die Anwesenheit von Geschwisterkindern erhöhte die Anzahl an Bauernhof-Bakterien. In neuen Häusern mit nur einem Kind gab es hingegen messbar weniger "bäuerliche" Bakterien, die zu einer Ausbildung der immunologischen Toleranz bei den Kindern führen könnte.

Die Studie unterstützt die Ergebnisse vorheriger Untersuchungen. Ob es allerdings tatsächlich einen Zusammenhang zwischen dem Vorhandensein von Bakterien vom Bauernhof und der Ausbildung von Allergien und Asthma gibt, müssten weitere Langzeituntersuchungen klären.

Quelle: n-tv.de, jaz

Mehr zum Thema