Fußball

Klare Ansage vom Bayern-Coach Flick fordert "mindestens zwei" Neuzugänge

imago46015133h.jpg

Auch Thiago fehlte im letzten Pflichtspiel 2019 - allerdings gelbgesperrt.

(Foto: imago images/MIS)

Der FC Bayern sucht neue Spieler. Sagt Trainer Hansi Flick, der mit der knappen Personalsituation beim Rekordmeister unzufrieden ist. Im Trainingslager und vor dem Rückrundenstart findet er deshalb klare Worte. Sonst sehe er die Saisonziele des erfolgsverwöhnten Klubs in Gefahr.

Hansi Flick sieht angesichts der großen Verletzungssorgen die Ziele des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München in Gefahr und wünscht sich neue Spieler. "Wir brauchen auf jeden Fall noch Verstärkung", sagte der Bayern-Trainer der "Süddeutschen Zeitung". Was er konkret meinte: "Ich denke da an mindestens zwei Spieler - auf jeden Fall einen für die Defensive und vielleicht auch für die offensive Außenbahn."

Warum er so klare Worte wählte? "Durch die Sperre von Joshua Kimmich haben wir im Moment nur zehn etablierte Feldspieler für den Auftakt in Berlin zur Verfügung." Am 19. Januar (Samstag, 15.30 Uhr im Liveticker bei ntv.de) treten die Münchner bei Hertha BSC an. Für die Partie gegen den unter Jürgen Klinsmann deutlich ambitionierter auftretenden Hauptstadtklub scheint das Personal ähnlich knapp zu werden wie beim letzten Hinrundenauftritt, dem 2:0 gegen den VfL Wolfsburg, als Jérome Boateng der einzige Feldspieler mit nennenswerter Bundesliga-Erfahrung auf der Bank war.

"Nicht optimal aufgestellt"

Flick fügte deshalb an seine Forderungen an: "Mit dem aktuellen Kader sind wir bei dieser Verletzungssituation nicht optimal für die Rückrunde aufgestellt." Unter anderem fehlen derzeit die Defensivspieler Niklas Süle (Reha nach Kreuzbandriss), Javi Martinez (Muskelbündelriss) und Lucas Hernández (Sprunggelenks-OP). Zudem bereitet die Achillessehnenverletzung von Nationalspieler Serge Gnabry Sorgen, Robert Lewandowski kuriert derweil die Folgen einer bereits länger geplanten Leistenoperation aus, die er unmittelbar nach dem Ende der Hinrunde hatte vornehmen lassen. Dass der 18 Jahre alte Joshua Zirkzee sich mit zwei Jokertoren ins Blickfeld spielte, war auch der Not seines Trainers geschuldet.

Es sei daher dringend nötig, den Kader aufzustocken, betonte Flick. "Ich finde es gut, wenn sich Bayern München die höchsten Ziele steckt", sagte der Trainer: "Aber wenn man von 'pack mas' und 'voll angreifen' und allen möglichen Titeln spricht, braucht man auch einen Kader, der in der Tiefe genügend Substanz und Qualität besitzt."

Quelle: ntv.de, tsi/sid