Kaufberatung: Mit unserem Printserver-Test bzw. -Vergleich 2023 finden Sie das richtige Produkt

Zusammenfassung: Ihren Printserver Testsieger finden
  • Printserver sind dafür konzipiert, Drucker und Computer von überall aus miteinander zu verbinden. Ein großer Vorteil von Printservern liegt darin, dass diese mit den gängigsten Betriebssystemen funktionieren und Sie daher nahezu alle Geräte nutzen können, um die Verbindung zwischen Drucker und Computer herzustellen.
  • Es gibt Printserver mit USB-Anschlüssen und Modelle mit Port-Anschlüssen. Während neue Geräte eher über einen USB-Anschluss verfügen, sind auch ältere Modelle mit Port-Anschluss heutzutage noch gefragt, um ältere Geräte in einem Netzwerk miteinander zu verknüpfen.
  • Insbesondere für die eigenen vier Wände eignen sich Printserver mit WLAN-Funktion, sodass Sie keine Kabel verlegen müssen, um eine Verbindung herzustellen. Für den gewerblichen Gebrauch ist eine LAN-Verbindung aufgrund der stabileren und schnelleren Verbindung jedoch besser geeignet.

printserver-test

Um Ihren Drucker im Büro oder zuhause mit verschiedenen Geräten in einem Netzwerk zu verbinden, kann sich die Einrichtung eines Printservers, auch Druckserver genannt, lohnen. Dabei steht der Begriff des Printservers einerseits für den Server selbst, den Sie beispielsweise auch über einen Computer oder Router bereitstellen können, sowie für ein eigenes Gerät, das als Brücke zwischen Computer und Drucker fungiert.

Auch wenn sich die Anschaffung eines solchen Gerätes lohnt, kommen vor dem Kauf oft einige Fragen auf. Die große Auswahl an verschiedenen Printservern macht die Entscheidung in diesem Fall nicht einfacher. So gibt es Printserver von FRITZ!box, Brother oder HP – doch welches Modell eignet sich für Sie?

Damit die Entscheidungsfindung für das passende Gerät einfacher fällt, haben wir für Sie die wichtigsten Kriterien in unserem Printserver-Vergleich 2022 / 2023 auf n-tv.de zusammengefasst. Zusammen mit unserer obigen Vergleichstabelle erhalten Sie so die ideale Kaufberatung.

1. Was ist ein Printserver?

drucker

Nutzen Sie den Printserver als einfache Schnittstelle zwischen Drucker und PC.

Um das Drucken besonders einfach und mühelos zu gestalten, ist die Verwendung eines drahtlosen Printservers sehr hilfreich. Ein Printserver verbindet Ihren Drucker und Computer über drahtlose Verbindungen von überall innerhalb Ihres Netzwerks. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei Ihrem Repertoire an Geräten um eher neuwertige oder sehr alte Modelle handelt. In der Regel finden Sie für Geräte aus jeder Kategorie ein geeignetes Modell.

Besonders günstig erscheint zunächst die Möglichkeit, einen Computer als Printserver zu verwenden. Tatsächlich ist dies möglich. Zudem ist diese Variante mit keinen Anschaffungskosten verbunden. Allerdings ist der Energieverbrauch hierbei so groß, dass es sich auf lange Zeit gerechnet nicht lohnt, einen Computer als Printserver zu verwenden.

Stattdessen können Sie ein kostengünstiges Gerät kaufen, das Ihre Drucker drahtlos betreibt. Die Verwendung eines Printservers ist hierbei sehr effektiv in einer Geschäfts- oder Büroumgebung, in der zahlreiche Computer mit demselben Drucker verbunden sind.

Wir haben die Vor- und Nachteile einer separaten Hardware als Printserver in der folgenden Tabelle für Sie zusammengefasst:

    Vorteile
  • geringer Energieverbrauch
  • Nutzung teilweise ohne Kabel verlegen zu müssen
  • einfache Einrichtung
  • für viele Geräte geeignet
    Nachteile
  • zusätzliche Installation notwendig
  • einmalige Anschaffungskosten

Grundsätzlich liegt der größte Vorteil darin, dass Sie nicht jedes Gerät separat mit dem Drucker verbinden, sondern lediglich einmalig die Verbindung zwischen Drucker und Printserver sowie Rechner und Printserver herstellen müssen. Dadurch ist die Nutzung besonders in Büros sehr effizient.

Da es Printserver mit Bluetooth und anderen drahtlosen Eigenschaften gibt, eignen sich Printserver auch für Airprint-Drucker, sodass Sie einen nervenaufreibenden Kabelsalat vermeiden. Oftmals rücken die Anschaffungskosten für einen Printserver in den Vordergrund. Allerdings halten sich die Kosten eines Printservers im Rahmen und belaufen sich lediglich auf 40 bis 200 Euro.

Da ein Printserver im Vergleich zu einem Rechner nur sehr wenig Strom verbraucht, sind die Kosten eines Printservers langfristig betrachtet jedoch deutlich geringer. Zudem können Sie einen Printserver ohne Probleme über ein Jahrzehnt verwenden, solange die Komptabilität mit eventuell neueren Geräten gegeben ist.

2. Auf welche Eigenschaften sollte ich vor dem Kauf eines Printservers achten?

Welche Anschlüsse haben Printserver?

Während heutzutage nahezu alle Printserver über USB-Ports verfügen, handelt es sich bei älteren Modellen oft um Printserver mit einem Parallel-Port. Ein Printserver mit Parallel-Port muss dabei nicht zwingend schlechter sein, da sich diese Modelle besonders für die Vernetzung älterer Geräte sehr gut eignen. Mittlerweile verfügen viele Printserver über zwei USB-Ports, sodass der Anschluss mit mehreren Geräten möglich ist.

Wenn Sie sich einen neuen Printserver kaufen möchten, macht es Sinn, sich zunächst mit den wichtigsten Merkmalen zu befassen.

Dies sind die wichtigsten Eigenschaften eines Printservers:

  • Ausstattung: Entscheiden Sie sich für ein Gerät mit möglichst vielen Anschlüssen und Zusatzfunktionen. So sind Printserver mit Bluetooth oder WLAN-Printserver sehr beliebt. So können Sie den Printserver auch mit Airprint-Druckern verbinden und einen unnötigen Kabelsalat vermeiden.
  • Kompatibilität: Dies ist selbstverständlich der wichtigste Punkt. Hier sollten Sie unbedingt darauf achten, ob der Printserver mit all den Geräten, die miteinander verbunden werden sollen, auch kompatibel ist. Das ist vor allem wichtig, wenn Sie einige ältere Geräte haben. Die Einrichtung des Printservers ist im Anschluss sehr einfach.

    elektronische geraete

    Achten Sie auf die Kompatibilität.

  • Leistungsaufnahme in Watt: Je niedriger die Leistungsaufnahme in Watt ist, umso stromsparender ist das Modell. Statt nur auf die Anschaffungskosten zu achten, lohnt sich der Blick auf diese Kennzahl. So können Sie über die Jahre deutlich mehr Geld einsparen.

Wie Sie sehen, gibt es einige Kriterien, auf die Sie vor dem Kauf achten sollten. Besonders wichtig ist hierbei die Kompatibilität.

Derweil finden Sie Printserver in den unterschiedlichsten Farben und Designs, wobei sich sehr schlichte Farben wie Schwarz, Weiß oder Grau durchgesetzt haben. Auch die Maße (in cm) sind in dem Fall zu vernachlässigen, da sich die Höhe, Breite und Länge der Geräte zwischen 5 und 15 cm bewegen. Es handelt sich bei Printservern um eine Box aus Kunststoff.

3. Welche Arten von Printservern gibt es?

Welchen Kommunikationsweg soll der Printserver im Netzwerk mit den einzelnen Geräten nehmen? Hier haben Sie die Wahl zwischen einem Printserver mit WLAN oder ohne. Heutzutage unterstützen die meisten Printserver WLAN-Verbindungen. Dennoch setzen viele Unternehmen auch weiterhin auf eine LAN-Verbindung.

Daher haben wir beide Möglichkeiten im Folgenden gegenübergestellt:

Typ Eigenschaften
Printserver mit WLAN
  • sehr einfache drahtlose Verbindung
  • unter Umständen schwächere Verbindung
Printserver mit LAN-Kabel
  • sehr stabile Verbindung
  • schnellere Verbindung
  • Verlegung eines Kabels notwendig

Der Vorteil von Printservern mit WLAN liegt, wie weiter oben aufgeführt, darin, dass Sie sich das Verlegen von Kabeln sparen und somit die Inbetriebnahme schneller starten können.

Nicht immer ist die WLAN-Verbindung jedoch gegeben. Für diesen Fall können Sie für die Verbindung ein einfaches LAN-Kabel verwenden. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie dann von einer noch stabileren und schnelleren Verbindung profitieren. Gleichzeitig kann der Anschluss an den Drucker über einen seriellen oder einen USB-Port erfolgen.

4. Welche Betriebssysteme werden unterstützt?

betriebssystem

Printserver unterstützen meist alle gängigen Betriebssysteme.

Besonders wichtig ist die Software des Printservers, da diese ausschlaggebend dafür ist, ob die gängigen Betriebssysteme von Microsoft und Apple auch unterstützt werden.

Die gängigsten Betriebssysteme sind heutzutage:

  • Microsoft Windows
  • Apple MacOS
  • Linux
  • Google Chrome OS

Bei Windows ist die Bandbreite besonders groß. Bei den besten Modellen können Sie Ihren Printserver für Windows 10 ebenso nutzen wie bei deutlich älteren Versionen von Microsoft Windows.

Hinweis: Zu beachten gilt es jedoch, dass nicht alle Geräte auch Linux-Distributionen unterstützen. Da sich heutzutage auch Chromebooks immer mehr durchsetzen, sollten Sie bei Bedarf zudem auch das Datenblatt prüfen, ob das dazugehörige Betriebssystem Chrome OS ebenfalls unterstützt wird.

5. Weitere Antworten und Fragen von Kunden, die nach Printserver-Tests bzw. Vergleichen suchen

5.1. Welche Hersteller von Printservern gibt es?

Zu den Herstellern der besten Printserver gehören Digitus, Brother, FRITZ!box, Silex, HP, Startech, TP-Link und CSL. Auch wenn die Marke des Printservers nicht im direkten Zusammenhang mit den verwendbaren Geräten steht, zeigen verschiedene Printserver-Tests, dass beispielsweise Printserver von HP sehr gut mit anderen HP-Geräten funktionieren. Dasselbe Szenario lässt sich auch mit Brother-Printservern abbilden.

Beim Material unterscheiden sich die meisten Modelle untereinander nicht sehr stark voneinander. Hier setzen die meisten Hersteller auf Kunststoffgehäuse, wobei die Verarbeitung dennoch hochwertig ist.

» Mehr Informationen

5.2. Wo kann ich Printserver kaufen?

drucker-taste

Nutzen Sie unseren Vergleich, um schnell den besten Printserver zu finden.

Eine Möglichkeit, um einen Printserver günstig zu kaufen, stellt der Fachhandel dar. So eignen sich die Märkte vor Ort sowie Onlineshops der zu Ceconomy gehörenden Märkte Saturn und Media Markt. Alternativ können Sie Printserver über Onlineshops von Amazon bestellen.

Besonders komfortabel sind in diesem Fall die bequeme Lieferung sowie die Einsicht der Kundenrezensionen. So können Sie einen noch besseren Eindruck vom jeweiligen Modell erlangen.

Eher seltener finden Sie Printserver hingegen beim Discounter. Dies kann aktionsbedingt zwar vorkommen, jedoch handelt es sich hierbei dann oft nicht um bekannte Marken, da Händler wie Lidl oder Aldi zumeist Modelle ihrer Eigenmarken vertreiben.

» Mehr Informationen

5.3. Wie funktioniert ein Printserver?

Ganz einfach ausgedrückt wird Ihr Drucker durch den Printserver über ein Netzwerk mit anderen Geräten, wie beispielsweise einem PC oder Laptop, verbunden. Dabei ist ein Printserver auch für 3D-Drucker oder Laserdrucker geeignet. Nach einer einfachen Installation auf dem Computer können Sie den Printserver nutzen. Ab diesem Zeitpunkt nimmt der Server Druckaufträge der Rechner entgegen und sendet diese an den Drucker.

Tipp: Wenn Sie nach der Anschaffung eines neuen Gerätes keine Verbindung zum Printserver herstellen können, kann es möglich sein, dass Sie die IP des Printservers ändern müssen.

» Mehr Informationen

5.4. Was ist ein bidirektionaler Printserver?

laserdrucker

Verwenden Sie Ihren Drucker von mehreren Geräten aus.

Oftmals reicht es nicht aus, dass nur der Computer Daten an den Drucker sendet. Nutzen Sie Ihr Druckgerät auch zum Scannen, ist ein bidirektionaler Printserver notwendig.

Bidirektionale Kommunikation beschreibt dabei, dass beide Endgeräte untereinander Daten austauschen können. Daher liegen auch die Vorteile eines bidirektionalen Printservers auf der Hand. Neben der Scanfunktion profitieren Sie beispielsweise davon, dass Sie am Rechner die Mitteilungen des Druckers rund um den Tintenbestand oder einen Papierstau einsehen können.

Auch wenn die Kosten für bidirektionale Printserver in der Regel etwas höher sind, ist der Kauf durchaus lohnenswert.

» Mehr Informationen

5.5. Welche Kommunikationsprotokolle gibt es?

Als Standard hat sich heutzutage das TCP/IP-Modell durchgesetzt. Während dies alle Modelle unterstützt, müssen Sie beispielsweise bei Telnet darauf achten, dass der Printserver dies unterstützt.

Wir haben die einzelnen Protokolle für Sie in der folgenden Übersicht zusammengestellt:

Protokoll-Art Eigenschaften
TCP/IP
  • hat sich als Kommunikationsweg für das Internet durchgesetzt
  • von prinzipiell allen Geräten unterstützt
AppleTalk
  • von Apple entwickeltes Kommunikationsprotokoll
  • nach 2009 durch TCP/IP ersetzt
Telnet
  • älteres Protokoll
  • wird nur noch von wenigen Geräten unterstützt
IPX/SPX
  • wird seit über einem Jahrzehnt nicht mehr unterstützt
  • ebenfalls eher für ältere Geräte

Sie können davon ausgehen, dass alle Printserver TCP/IP unterstützen. Daher sollte die Suche nach einem geeigneten Modell nicht sehr schwerfallen. Auch alle Modelle aus unserer Vergleichstabelle auf n-tv.de unterstützen TCP/IP.

» Mehr Informationen

5.6. Hat die Stiftung Warentest bereits einen Printserver-Test durchgeführt?

Leider hat die Stiftung Warentest bisher keine Ergebnisse eines Druckserver-Tests veröffentlicht. Daher können wir Ihnen dementsprechend keinen Printserver-Testsieger präsentieren.
Entscheiden Sie sich daher für unseren Printserver-Vergleichssieger auf n-tv.de oder testen Sie eines der anderen Modelle, wenn Sie beispielsweise unser Sieger in der Kategorie Preis/Leistung anspricht.


» Mehr Informationen

Quellenverzeichnis

C. (2005, 16. November). Suche nen vernünftigen Printserver. Druckerchannel. Abgerufen am 10. Dezember 2021, von https://www.druckerchannel.de/forum.php?seite=beitrag&ID=61108&t=suche_nen_vernuenftigen_printserver
J. (2021). Netzwerk Printserver Test 2021. Echtesnetz. Abgerufen am 10. Dezember 2021, von https://www.echtesnetz.de/test/netzwerk-printserver/
P. (1999, 13. Dezember). Bidirektionale Drucker-Kommunikation. pctipp.ch. Abgerufen am 10. Dezember 2021, von https://www.pctipp.ch/praxis/drucker/bidirektionale-drucker-kommunikation-1775126.html
Wikipedia-Autoren. (2004, 12. Juli). Druckerserver. Wikipedia. Abgerufen am 10. Dezember 2021, von https://de.wikipedia.org/wiki/Druckerserver
(2020). Print Server. 1a Tests. Abgerufen am 11. Dezember 2021, von https://1a-tests.de/print-server/

SILEX DS-510
SILEX DS-510
Parallel Port Nein
WLAN Nein
Ist der SILEX DS-510 auch zum Scannen verwendbar? Im Gegensatz zu vergleichbaren Printservern ist der SILEX DS-510 nicht nur für reine Drucker verwendbar, sondern kann auch Scanner, Plattenlaufwerke, Dongles, Kartenleser und andere USB-Gerätearten netzwerkfähig machen.
SEH PS105
SEH PS105
Parallel Port Ja
WLAN Nein
Wie verfährt der TP-Link TL-PS-110P mit Druckerproblemen? Der TP-Link TL-PS-110P unterstützt Power-On-Selbsttest (POST) und E-Mail-Alarm, um Druckerprobleme zu identifizieren und kenntlich zu machen. Er ist kompatibel mit bis zu 230 gängigen Druckermodellen.
DYMO B0045FVO3S
DYMO B0045FVO3S
Parallel Port Nein
WLAN Nein
Ist der Dymo S0929080 LabelWriter für LabelManager-Drucker geeignet? Nein, der Dymo S0929080 LabelWriter kann nur für die Etikettendrucker der LabelWriter 400- oder 450-Serie verwendet werden. Mit den LabelManager-Druckern ist er nicht kompatibel.
Digitus DN-13001-1
Digitus DN-13001-1
Parallel Port Ja
WLAN Nein
Kann der DIGITUS Fast Ethernet Printserver mit Parallel-Port DN-13001-1 mehrere PCs und auch ältere Drucker unterstützen? Ja, der DIGITUS Fast Ethernet Printserver mit Parallel-Port DN-13001-1 ermöglicht die Nutzung eines Druckers durch mehrere PCs und auch ältere Drucker können im Netzwerk integriert werden.
Digitus DN-13020
Digitus DN-13020
Parallel Port Nein
WLAN Nein
Unterstützt der Digitus DN-13020 GPT-partionierte Festplatten? Ja, der Digitus DN-13020 unterstützt GPT-partionierte Festplatten. Eine Nutzung über FTP und SMB bei GPT-partitionierten Festplatten ist allerdings nicht möglich.
Digitus DN-13003-2
Digitus DN-13003-2
Parallel Port Nein
WLAN Nein
Unterstützt der DIGITUS Fast Ethernet Printserver mit USB 2.0 DN-13003-2 Peer-to-Peer-Drucken? Der DIGITUS Fast Ethernet Printserver mit USB 2.0 DN-13003-2 unterstützt das Peer-to-Peer-Drucken für TCP, IP, IPX, NetBEUI und AppleTalk.
HP JetDirect 3000w
HP JetDirect 3000w
Parallel Port Nein
WLAN Ja
Kann auch vom Smartphone aus über den HP J8030A Jetdirect 3000w NFC gedruckt werden? Der HP J8030A Jetdirect 3000w NFC hat eine Touch-to-Print-Funktion. Dies ermöglicht ein Drucken von mobilen Geräten aus ohne auf ein Netzwerk zugreifen zu müssen.