Fußball

Ex-HSV-Keeper debütiert für Lyon Götze steigt krachend aus Europa League ab

Nach dem Scheitern in den Playoffs zur Champions League reicht es bei der PSV Eindhoven auch nicht für das Weiterkommen in der Europa League. Im Gruppenfinale verliert die Elf um Mario Götze und muss nun in die drittklassige Conference League. Dort wartet allerdings José Mourinho.

Mario Götze hat mit der PSV Eindhoven die K.-o.-Phase der Europa League verpasst. Der ehemalige Fußball-Nationalspieler unterlag mit seinem niederländischen Team bei Real Sociedad San Sebastian nach einer enttäuschenden Leistung deutlich mit 0:3 (0:1) und rutschte auf Tabellenplatz drei der Gruppe B. Eindhoven hatte den Einzug in die Gruppenphase der Champions League in den Playoffs verpasst.

Für die Mannschaft des früheren Leverkusener Trainers Roger Schmidt geht es damit im neuen Jahr in der Conference League weiter. Der spanische Nationalspieler Mikel Oyarzabal (43., 62.) entschied die Partie mit einem Doppelpack, der Ex-Leipziger Alexander Sörloth (90.+2) traf zum Endstand.

AS Monaco um den früheren Bayern-Coach Niko Kovac stand in Gruppe B bereits als Gruppensieger fest und kam bei Sturm Graz zu einem 1:1 (1:1). Nationalspieler Kevin Volland (30.) traf zum Ausgleich, nachdem Jakob Jantscher (6.) die Österreicher in Führung gebracht hatte. Kovac hatte in seiner Startelf neben Volland vor allem junge Spieler gesetzt. Der vom FC Bayern ausgeliehene Torwart Alexander Nübel stand nicht im Kader der Monegassen.

Pollersbeck spielt, Boateng nicht

Diego Demmes SSC Neapel sicherte sich durch ein spektakuläres 3:2 (2:2) über den ehemaligen englischen Meister Leicester City Rang zwei in Gruppe C und damit einen Platz in der Zwischenrunde. Der Ex-Leipziger Demme stand 78 Minuten auf dem Platz. Adam Ounas (4.) brachte die Italiener in Führung, die Eljif Elmas (24.) verdoppelte. Leicester allerdings schlug durch Jonathan Evans (27.) und Kiernan Dewsbury-Hall (33.) noch vor der Halbzeit zurück. Erneut Elmas (53.) erzielte nach dem Seitenwechsel den Siegtreffer, der für Neapel das Weiterkommen und für Leicester den Abstieg in die Europa Conference League bedeutete.

Der geschonte 2014er-Weltmeister Jérôme Boateng und der frühere Leverkusen-Coach Peter Bosz waren mit Olympique Lyon bereits vor dem 1:1 (0:1) gegen die Glasgow Rangers als Sieger der Gruppe A für das Achtelfinale qualifiziert. Der ehemalige HSV-Torhüter Julian Pollersbeck kam dabei zu seinem Europapokal-Debüt für Lyon. Auch die Schotten sind weiter, müssen allerdings über die Zwischenrunde versuchen, das Achtelfinale zu erreichen. Im Parallelspiel siegte Sparta Prag mit 2:0 gegen Bröndby IF und darf nach dem Jahreswechsel in der Conference League weitermachen.

Mehr zum Thema

In der Conference League machte Startrainer José Mourinho mit AS Rom den Achtelfinaleinzug perfekt. Die Römer sicherten sich durch ein 3:2 (2:0) ZSKA Sofia Platz eins in Gruppe C. Die deutliche Führung durch Tammy Abraham (15./53.) und den früheren Wolfsburger Borja Mayoral (34.) kam dabei nur kurz ins Bedrängnis, die Gegentreffer durch Hamza Cakatovic (75.) und Yanic Wildschut (90.+3) ließen keine außergewöhnliche Spannung mehr aufkommen.

Vitesse Arnheim um den deutschen Trainer Thomas Letsch setzte derweil Titelanwärter Tottenham Hotspur mit einem 3:1 (3:0) gegen NS Mura unter Druck. Die Spurs mussten am Donnerstag wegen eines Corona-Ausbruchs pausieren und brauchen nun am Nachholtermin gegen Gruppensieger Stade Rennes zum Erreichen von Platz zwei einen Sieg.

Quelle: ntv.de, tsi/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen