Kaufberatung: Mit unserem Atemschutzmaske FFP3 Vergleich 2021 finden Sie das richtige Produkt

Erste Fakten
  • FFP3-Atemschutzmasken gibt es als Halb- und Vollmasken. Der Unterschied liegt darin, dass bei einer Vollmaske zusätzlich zu Mund und Nase noch die Augenpartie geschützt ist. Über den Augen liegt eine Art Schutzvisier.
  • Entscheidend bei der Wahl einer FFP3-Atemschutzmaske ist die Schutzklasse, die mit der Abkürzung FFP1, FFP2 und FFP3 anzeigt, wovor der eingebaute Filter schützt. Die beste Schutzklasse, FFP3, schützt vor gesundheitsschädlichen und krebserregenden Partikeln.
  • In vielen Arbeitsbereichen ist das Tragen einer FFP3-Atemschutzmaske Pflicht. Für mehr Komfort bei der Arbeit sorgt dann ein verstellbares Kopfband, das die Maske sicher im Gesicht hält, ohne dabei Schmerzen zu verursachen. Das Atemventil lässt die verbrauchte, ausgeatmete Luft aus der Maske entweichen.

atemschutzmaske ffp3 test

Spätestens seitdem das Coronavirus sich seine Wege um die ganze Welt bahnt, hat das Thema Schutzkleidung eine ganz neue Dimension erhalten. Und nach der Unsicherheit und der Angst vor dem neuen, schier unbezwingbar wirkenden Virus, ist auch schon mal die eine oder andere Verwechslung möglich, auf die die Redaktion von n-tv.de in diversen Tests zu FFP3-Atemschutzmasken gestoßen ist, denn: Atemschutzmasken sind keine Mundschutzmasken.

Das bedeutet: Mundschutzmasken mit FFP1, FFP2 oder FFP3 schützen vor einer Erkrankung an Covid-19. Atemschutzmasken hingegen schützen vornehmlich Arbeiter in Produktion und Industrie davor, gesundheitsgefährdenden Staub einzuatmen. Nachdem das Thema doch in vielen Tests zu FFP3-Atemschutzmasken für Verwirrung gesorgt hat, hat die Redaktion von n-tv.de sich für die Zusammenstellung dieser Kaufberatung 2021 entschieden, um aufzuklären und zu erklären.

1. Was sind die Unterschiede zwischen FFP1, FFP2 und FFP3?

Atemschutzmaske-FFP3 Test

Achtung: Hier herrscht Verwechslungsgefahr! So sieht eine Atemschutzmaske aus, die zum Schutz vor dem Coronavirus getragen wird. Atemschutzmasken, die dem Arbeitsschutz dienen, sind hingegen Voll- oder Halbmasken.

FFP1, FFP2, FPP3 – spätestens seitdem das Coronavirus grassiert und viele Menschen Möglichkeiten suchen, sich und andere zu schützen, sind diese drei Abkürzungen gang und gäbe. Doch neu sind die Standards FFP1, FFP2 und FFP3 ganz und gar nicht.

Im Arbeitsschutz nämlich sind FFP1, FFP2 und FFP3 bereits seit jeher Teil der Schutzbekleidung. Was sie dort leisten und welche Funktion sie in der Kategorie Arbeitsschutz haben, zeigt ein Blick auf diese Tabelle:

Schutzklasse Schutz Einsatzbereich
FFP1 Filterleistung: 80 Prozent
  • schützt vor ungiftigen Stoffen
  • schützt vor Tröpfchen und bedingt vor Aerosolen
  • bei Schadstoffen bis zum Vierfachen des Grenzwerts (MAK-Wert)
  • im Lebensmittelbereich
FFP2 Filterleistung: 94 Prozent
  • schützt vor gesundheitsgefährdenden Stoffen
  • schützt vor Tröpfchen und vor Aerosolen
  • bei Schadstoffen bis zum Zehnfachen des Grenzwerts (MAK-Wert)
  • in Industrie und Produktion (Holz, Glas, Kunststoff, Metall)
FFP3 Filterleistung: 99 Prozent
  • schützt vor gesundheitsschädlichen Stoffen
  • schützt vor Tröpfchen und vor Aerosolen
  • bei Schadstoffen bis zum 30-Fachen des Grenzwerts (MAK-Wert)
  • in Industrie und Produktion (Schwermetall, Holz, radioaktive Stoffe, Schweißen, Krankheitserreger)

Achten Sie grundsätzlich auf eine offizielle Zertifizierung der Atemschutzmaske (FFP3). Nur die wenigsten Atemschutzmasken (FFP3) sind made in Germany, was bedeutet, das kaum Atemschutzmasken (FFP3) aus Deutschland stammen. Mit einer CE-Zertifizierung und wenn die Atemschutzmasken der DIN EN 149:2009-08 folgen, ist der Ort der Herstellung nebensächlich mit Blick auf die Qualität.

2. Welche Kriterien sind Nutzern in Tests zu Atemschutzmasken (FFP3) wichtig?

Was heißt FFP?

Die Abkürzung FFP steht für „filtering face piece“. Das bedeutet, dass sich etwas Filtrierendes vor dem Gesicht befindet.

Atemschutzmasken vom Typ FFP3 sind keine Mundschutzmasken vom Typ FFP3. Eine FFP3-Mundschutzmaske dient dem Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus und der Erkrankung an Covid-19. Eine Atemschutzmaske Typ FFP3 ist eine Atemschutzmaske, die ein Teil der Arbeitsschutzkleidung ist. In der Regel können Sie Atemschutzmasken (FFP3) einzeln kaufen – deswegen ist der Blick auf die Menge irrelevant.

Hinweis der n-tv.de-Redaktion: Eine Atemschutzmaske (FFP3) aus der Apotheke gibt es demzufolge nicht, auch eine Atemschutzmaske (FFP3) als Virenschutz gibt es nicht. Wenn Sie jedoch nach einer Mundschutzmaske (FFP3) suchen, dann werden Sie in einer Apotheke oder online (in der Rubrik Mundschutz) fündig.

2.1. An Art, Filter und Schutzklasse erkennen Sie die Leistung der Atemschutzmaske

Es gibt eine ganze Reihe von Werten, die Sie vergleichen sollten, um eine Atemschutzmaske (FFP3) von guter Qualität zu kaufen.

  • Die Bauart entscheidet darüber, welche Teile des Gesichts die Maske schützt. Eine Vollmaske tragen Sie über Mund und Nase. Die Augen sind mithilfe von Plexiglas geschützt. Eine Halbmaske spart die Augenpartie aus. Für Brillenträger kann es Sonderanfertigungen geben – mit Stärke in den Gläsern, damit die Brillengläser nicht anlaufen. Halbmasken gibt es beispielsweise von Herstellern wie GVS, 3M, Dräger und MSA.
  • Atemschutzmaske-FFP3 wiederverwendbar

    Wer mit radioaktiven Stoffen arbeitet, braucht eine Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP3.

    Die Schutzklasse ist in die eingangs erläuterten drei Kategorien unterteilt: in FFP1, FFP2 und FFP3. Bei den besten Atemschutzmasken (FFP3) liefern die Hersteller Filter zum Wechseln direkt mit. Sie werden als Atemschutzmasken (FFP3) mit Filter angepriesen. Atemschutzmasken (FFP3) von 3M, fuwahahah und NASUM bieten diese Annehmlichkeit. Atemschutzmasken (FFP3) von 3M und Dräger, NASUM und fuwahahah erfüllen darüber hinaus alle drei Schutzklassen.

2.2. Atemventil, Nasenbügel und Kopfband entscheiden über den Tragekomfort

Diese drei Details aus der Kategorie Ausstattung entscheiden darüber, wie komfortabel das Tragen der Atemschutzmaske (FFP3) ist.

Bei einer FFP3-Atemschutzmaske mit Ventil handelt es sich um eine Atemschutzmaske, die das Atmen erleichtert. Die Hersteller bezeichnen diese Produkte häufig als FFP3-Atemschutzmaske mit Ausatemventil, denn die feuchte, verbrauchte Luft wird nach draußen befördert und staut sich nicht unter der Voll- oder Halbmaske.

Atemschutzmaske-FFP3 aus Deutschland

Ein wichtiges Kriterium, das für Tragekomfort sorgt, sind die Bänder, die die FFP3-Atemschutzmaske auch über einen längeren Zeitraum hinweg sicher auf dem Gesicht halten.

Das verstellbare Kopfband und der Nasenbügel sorgen dafür, dass die Atemschutzmaske gut und sicher an Ort und Stelle bleibt. Das ist bei der Arbeit mit einer Atemschutzmaske (FFP3) mit Asbest wichtig sowie bei anderen Stoffen, die krebserregend oder gesundheitsschädlich sind.

2.3. Pflege und Reinigung

Atemschutzmasken (FFP3) sind wiederverwendbar. Das bedeutet: Sie können sie tragen, reinigen und anschließend wiederverwenden. Beim Reinigen der Atemschutzmaske hilft in der Regel ein sanftes Spülmittel, mit dem Sie die Maske innen und außen reinigen können.

Achten Sie auf ein weiches Tuch, um die Maske (vor allem das Visier der Vollmaske) nicht zu zerkratzen. Wenn Sie das Kopfband feucht reinigen, müssen Sie es anschließend zum Trocknen legen oder am besten aufhängen. Nasse Gummibänder am Kopf sind nämlich wenig angenehm.

Tipp der n-tv.de-Redaktion: Faltbare Atemschutzmasken lassen sich besonders platzsparend verstauen.

3. Wichtige Kundenfragen und unsere Antworten rund um den Atemschutzmasken-(FFP3)-Vergleich

3.1. Gibt es FFP3-Atemschutzmasken für Kinder?

Es gibt Atemschutzmasken (FFP3) für Kinder. Diese können dann eine sinnvolle Anschaffung sein, wenn das Kind regelmäßig die Eltern zu einer Baustelle begleiten muss, auf der es von gesundheitsschädlichen Stoffen wimmelt – Alltag ist das jedoch nicht. Stattdessen ist hier abermals von einer Verwechslung auszugehen, denn FFP3-Mundschutzmasken für Kinder sind meist das Ziel der Suchanfrage.

Das sind die Vor- und Nachteile von speziellen Kindermasken:

    Vorteile
  • sind häufig kindgerecht gestaltet (z.B. bunt)
  • sind kleiner als Erwachsenen-Masken
    Nachteile
  • passen nicht lange, da das Kind wächst

Ein FFP3-Mundschutz für Kinder ist diese Atemschutzmaske jedoch nicht. Grundsätzlich steht seit der Corona-Pandemie der Rat im Raum, dass Kinder erst ab 15 Jahren eine FFP2-Atemschutzmaske tragen sollten. Medizinische Masken oder Alltagsmasken sollten bis zu diesem Alter ausreichen.

3.2. Bezahlt der Arbeitgeber die Atemschutzmaske?

Ist eine FFP3-Atemschutzmaske mit Ventil oder ohne Ventil vorgeschrieben, muss der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer die Kosten hierfür erstatten. Im Arbeitsschutzgesetz ist festgeschrieben, dass der Arbeitnehmer dann die Kosten für Anschaffung, Reinigung und Wartung bezahlen muss, wenn die Schutzkleidung für seine Tätigkeit vorgeschrieben ist.

Ist das nicht der Fall, muss es dennoch nicht die günstigste Atemschutzmaske (FFP3) sein. Möglich ist es, die Atemschutzmaske steuerlich geltend zu machen. Aber Achtung: Das Finanzamt gestattet das nur, wenn die Schutzbekleidung nicht privat genutzt wird.

3.3. Wo gibt es FFP3-Atemschutzmasken zu kaufen?

Atemschutzmaske-FFP3 günstig

Manchmal bieten Discounter Schutzbekleidung und FFP3-Atemschutzmasken als günstige Aktionsware an, wenn es um Heimwerker-Projekte geht.

Diverse Hersteller und Marken lassen sich online schnell und einfach vergleichen, wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen. In keinem Test zu FFP3-Atemschutzmasken wurde die Möglichkeit beschrieben, die Schutzmaske in Discountern wie Aldi oder Lidl zu kaufen. Ab und an gibt es ähnliche Produkte als Schutzausrüstung zum Heimwerker-Equipment. Auch hier gibt es nur selten FFP3-Atemschutzmasken aus Deutschland.

Angeboten werden Schutzmasken bei Discountern in Kombination mit Schleif- oder Lackiergeräten. Auch für so manche Arbeit mit Holz ist eine Atemschutzmaske wertvoll. Allerdings würde dann eine geringere Schutzklasse ausreichen, da beim Arbeiten mit Holz vornehmlich ungiftiger Staub entsteht.

3.4. Hat sich die Stiftung Warentest zu FFP3-Atemschutzmasken positioniert?

Die Stiftung Warentest ist die falsche Adresse, wenn es um einen FFP3-Atemschutzmasken-Testsieger geht. Eine klare Produktempfehlung gibt es von den Verbraucherschützern nicht. Stattdessen hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) die Regel 112-190 zusammengefasst und behandelt dort auf über 150 Seiten die Benutzung von Atemschutzgeräten. Eine klare Empfehlung für einen Hersteller gibt es hier auch nicht, wohl aber eine Leitlinie, die vor allem Unternehmern dabei helfen soll, ihren Mitarbeitern die passende Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen.

3.5. Tragen auch Rettungskräfte FFP3-Atemschutzmasken?

Atemschutzmaske-FFP3 mit Ausatemventil

Bei der Feuerwehr gibt es speziell ausgebildete Atemschutzträger, die eine Atemschutzmaske mit Ausatemventil und Luftzufuhr tragen.

Ja. Vor allem Rettungskräfte bei der Feuerwehr werden mit dem bestmöglichen Schutz ausgestattet, denn wenn sie zu einem Brand vor Ort eilen, ist zu Beginn oft unklar, welche Dämpfe gerade durch die Luft strömen und ob diese gefährlich für die Gesundheit sein können.

Wer im Atemschutz bei der Feuerwehr tätig ist, trägt nicht nur eine spezielle Atemschutzmaske, sondern hat auch eine besondere Ausbildung durchlaufen. Regelmäßige Tests der Lungenfunktion und Belastungstests auf einer Teststrecke sorgen dafür, dass nur die Einsatzkräfte beim Atemschutz zum Einsatz kommen, die dieser extremen Belastung auch körperlich gewachsen sind.