Kaufberatung: Mit unserem Outdoor-Kamera-Test bzw. -Vergleich 2022 finden Sie das richtige Produkt

Zusammenfassung: Ihren Outdoor-Kamera Testsieger finden
  • Mit einer Outdoor-Kamera können Sie im Urlaub in jeder Lebenslage Bilder schießen.
  • Es gibt Outdoor-Kompaktkameras und Spiegelreflex-Outdoor-Kameras, wobei kompakte Outdoor-Kameras günstiger und auch praktischer sind. Außerdem sind auch Outdoor-Kameras für Kinder erhältlich.
  • Eine Outdoor-Kamera ist resistent gegen Kälte, Hitze, Wasser, Sand und vieles mehr.

outdoor-kamera-test

Die meisten Urlaubsbildmotive beschränken sich häufig auf die Umgebung rund um das Hotel und Besuche nahegelegener Städte. Zu schade ist einem die eigene Kamera, als dass man sie mit an den Pool, den Strand oder zum Klettern in den Alpen nehmen würde. Die Gefahr, dass sie kaputtgehen könnte, erscheint zu groß.

Die Lösung ist eine Outdoor-Kamera. Mit ihr können Sie sorgenfrei fotografieren und sie sogar mit ins Meer nehmen und dort Bilder machen. Auch beim Klettern sind sie tolle Begleiter. Wasser, Sand oder Fels lassen die Kamera nicht kaputtgehen. Dank guter Dichtungen und Gummierungen ist das möglich.

Doch wie unser Outdoor-Kamera-Vergleich 2022 zeigt, gibt es viele verschiedene Typen Outdoor-Kameras. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich in so vielen Punkten, dass es schwerfallen kann, einen Überblick zu behalten. Wir wollen Ihnen dabei helfen, die beste Outdoor-Kamera zu finden und haben die wichtigsten Kaufkriterien für Sie in dieser Kaufberatung auf N-TV.de zusammengefasst.

1. Was unterscheidet eine Outdoor-Kamera von herkömmlichen Kameras?

Outdoor-Kameras eignen sich optimal für das Fotografieren von unterwegs. Im Vergleich zu herkömmlichen Digitalkameras zeichnen sie sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit bei extremen Temperaturen – sowohl extremer Kälte als auch extremer Hitze -, Tauchgängen in mehreren Metern Tiefe, sowie bei einem starken Aufprall aus.

Aufgrund der speziellen Abdichtung am Gehäuse können selbst in Extremsituationen hochqualitative Fotos entstehen. Im Vergleich zu handelsüblichen Kameras soll weder Staub noch Kälte oder Nässe der Outdoor-Kamera etwas anhaben können.

outdoor kamera am fahrrad

Action-Kameras oder GoPros können bei Radtouren atemberaubende Aufnahmen machen.

Durch Outdoor-Kameras mit Aufzeichnung können Sie Ihre Urlaubsbilder sofort auf Facebook teilen. GoPro Kameras gehören zu den beliebten Mini-Outdoor-Kameras und können bspw. an dem Fahrradhelm oder am Lenker befestigt werden und das filmen, was Sie sehen. GoPros sind kabellose Outdoor-Kameras und werden batteriebetrieben.

Aber nicht nur für die Freizeit, auch für die häusliche Überwachung werden Outdoor-Kameras gern eingesetzt. Dabei handelte es sich früher meist um CCTV-Outdoor-Kameras, während jetzt oft IP-Kameras eingesetzt werden.

2. Welche Outdoor-Kamera-Typen gibt es?

Outdoor-Kameras erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei abenteuerlustigen Urlaubern und auch welchen, die gern Ihren Strandurlaub genießen. Dafür gibt es Outdoor-Digitalkameras, oftmals Kompaktkameras, und Spiegelreflex-Outdoor-Kameras.

Damit Sie sich einen Überblick über die beiden Outdoor-Kamera-Typen verschaffen können, haben wir für Sie eine Tabelle mit den Merkmalen in dieser Kategorie zusammengestellt:

Art Merkmale
Outdoor-Kompaktkameras
  • verschiedene Preisklassen, die sich wiederum in Bildqualität und Funktionen unterscheiden
  • sind gut für den Transport geeignet
  • innenliegendes Objektiv
Spiegelreflex-Outdoor-Kameras
  • teuer in der Anschaffung
  • wesentlich sperriger als kompakte Modelle
  • sehr gute Qualität der Fotografien

Wie Sie sehen, bringen sowohl Outdoor-Kompaktkameras als auch Spiegelreflex-Outdoor-Kameras Vor- und Nachteile mit sich. Spiegelreflex-Outdoor-Kameras sind sehr teuer und für unterwegs auch recht sperrig, weshalb wir diese Variante nur Profifotografen empfehlen. Für den Normalverbraucher eignet sich eine Outdoor-Kompaktkamera besonders gut.

Um Ihre Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir auf N-TV.de hier nochmal die Vor- und Nachteile einer Outdoor-Kompaktkamera zusammengestellt.

    Vorteile
  • geringes Eigengewicht
  • preiswert
  • Videoaufnahme möglich
  • kompakte Bauweise
  • geringe Lichtempfindlichkeit
  • einfache Menüführung
  • kann als Unterwasser-Digitalkamera genutzt werden
    Nachteile
  • kein Okularsucher
  • höhere Auslöseverzögerung
  • Einschränkungen bei der Wahl der Brennweite
  • starkes Bildrauschen bei schwachem Licht
  • ein nur geringer ISO-Bereich

3. Auf welche Punkte müssen Sie beim Kauf achten?

Wenn Sie sich bereits für eine Art von Outdoor-Kameras entschieden haben, gibt es trotzdem noch einige Punkte, die Sie bei Ihrem Kauf berücksichtigen sollten. Sie sollten sich vorher zum Beispiel überlegen, wofür Sie Ihre Kamera einsetzen möchten.

Wollen Sie eher in den Bergen Bilder machen, ist die maximale Wassertiefe, die das Gerät aushält, für Sie wahrscheinlich eher nebensächlich. Dafür sollte sie stoßfest sein, falls sie mal gegen einen Felsen prallt.

Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt, damit Sie die Kamera finden, die zu Ihren Bedürfnissen und Einsatzbereichen passt.

3.1. Kamera für gewünschte Wassertiefe auswählen

outdoor kamera im meer

Mit einer wasserdichten Outdoor-Kamera können Sie jeden Moment des Urlaubs festhalten.

Sie machen jährlich Urlaub am Meer oder haben einen schönen See in Ihrer Nähe, den Sie im Sommer gerne besuchen? Sie wollen die Erinnerungen an die schönen Ereignisse festhalten und auch unter Wasser Fotos machen?

Dann sollten Sie sich für eine wasserdichte Outdoor-Digitalkamera entscheiden, die eine hohe maximale Wassertiefe aufweist. Achten Sie bei Ihrem Kauf darauf: Einige Modelle starten bei 5 Meter Wassertiefe, andere erlauben auch Fotografieren bei 25 oder sogar 30 Meter Tiefe.

Tipp: Um am Badesee zu tauchen, genügt eine Unterwasserkamera mit bis zu 5 Meter Tiefe. Für Aktivitäten im Meer werden höhere Werte benötigt.

Im Handel wird man Sie gerne zu Outdoor-Kameras, Unterwasser-Digitalkameras und etwaigem Zubehör beraten und Ihnen die entsprechenden Kameras zeigen, die mit einer hohen maximalen Wassertiefe ausgestattet sind. Leider gibt es von Stiftung Warentest keinen Outdoor-Kamera-Test, sodass wir Ihnen kein spezielles Modell empfehlen oder einen Outdoor-Kamera-Testsieger zeigen können.

3.2. Kälteresistenz für Bilder im Schnee

Sie machen gerne Urlaub im Winter bei Eis und Schnee? Vielleicht gehen Sie gerne Ski fahren oder begeben sich auf Schneewanderungen?

Dann sollten Sie darauf achten, dass Ihre Outdoor-Kamera eine hohe Kälteresistenz aufzuweisen hat. Schließlich muss sie auch bei zweistelligen Minusgraden noch gut funktionieren und darf dabei nicht kaputtgehen.

3.3. Stoßfestigkeit bei abenteuerlichen Ausflügen

kamera faellt runter

Herkömmliche Kameras sind Stürzen nicht gewappnet.

Sie lieben den Urlaub in den Bergen und gehen gerne wandern oder klettern? Schnell stößt man gegen einen Felsen. Auch vor einem Sturz ist man nicht immer sicher. Deswegen sollten Sie bei der Wahl Ihrer Kamera besonders auf eine hohe Stoßfestigkeit achten. Sie benötigen eine resistente Kamera, die auch nach einem Sturz noch gut funktioniert.

3.4. Eine einfache Bedienung sollte gewährleistet sein

Wenn Sie sich selbst fotografieren möchten

…nutzen Sie am besten die Selbstauslöserfunktion oder einen sogenannten Selfie-Stick. Die Teleskop-Stange erlaubt es, dass Sie sich selbst im Outdoor-Bereich ablichten – vor den schönsten Kulissen.

Sind Sie bei Eis und Schnee unterwegs und wollen schöne Bilder machen, haben auch eine Kamera, die bestens für extrem tiefe Temperaturen geeignet ist, nur gibt es ein anderes Problem: Bei minus 10 Grad halten Sie es ohne Handschuhe nicht aus.

Sie möchten gerne die Kamera bedienen, aber nichts tut sich. Das wäre schade. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, wenn Sie bei Kälte Bilder machen wollen, dass Sie eine Kamera auswählen, die sich auch mit Handschuhen bedienen lässt.

3.5. Masse und Gewicht für Fotospaß

Wenn Sie Ihre Kamera mitnehmen wollen, spielt natürlich auch das Gewicht eine Rolle. Haben Sie ein schweres Modell, überlegen Sie sich bei einer Wanderung vielleicht fünfmal, ob Sie die Last tragen wollen oder nicht. Wir empfehlen deshalb eine leichte Kamera, die Sie unterwegs nicht stört.

kamera am surfbrett

Kleine Kameras wie GoPros können bei vielen Aktivitäten mitgenommen werden.

Ebenso sieht es auch mit den Maßen der Kamera aus. Größere Kameras können unterwegs schnell stören, während sich kleine Modelle laut Outdoor-Kamera-Tests leicht verstauen lassen und somit auch mal für eine Zeit lang weggepackt werden können. Dazu zählen auch Mini-Outdoor-Kameras wie GoPros oder Action-Kameras.

3.6. Videos für hautnahe Erinnerungen

Sie möchten mit Ihrer Outdoor-Kamera nicht nur Fotos machen, sondern auch kleine Videos drehen? Mit einer Unterwasserkamera oder Outdoor-Kamera mit Videofunktion lässt sich ein Film ganz einfach drehen. Achten Sie darauf, dass Ihre Kamera die Video-Funktion besitzt.

4. Bildqualität: Welche Werte sollten Sie kennen?

Diese Kriterien sind entscheidend für die Auflösung Ihrer Bilder.

4.1. Auf den ISO-Wert kommt es an

Sie haben sicher schon mal etwas vom ISO-Wert bei Kameras gehört. Dieser verhält sich ähnlich wie das menschliche Auge.

Stellen Sie sich vor, es käme nachts jemand zu Ihnen ins Zimmer und würde das Licht anschalten. Sie würden erst mal Ihre Augen zusammen kneifen, bis Sie sich an das grelle Licht gewöhnt hätten. Waren Sie jedoch den ganzen Tag über im hellen Licht und schalten abends das Licht aus, müssten Sie sich erstmal wieder an die Dunkelheit gewöhnen und könnten erst nach einer Weile auch im Dunkeln wieder Gegenstände erkennen.

Unser Sehnerv justiert die Lichtempfindlichkeit je nach Helligkeit. Ebenso funktioniert auch der Sensor der Kamera. Jedoch mit einem kleinen Unterschied. Hier können Sie die Empfindlichkeit mit der ISO-Einstellung selbst regeln.

An sonnigen Tagen benötigen Sie einen sehr geringen ISO-Wert, während Sie an regnerischen oder stark bewölkten Tagen einen hohen ISO-Wert benötigen. Achten Sie bei Ihrem Kauf darauf, dass Sie sowohl für sonnige als auch für regnerische Tage mit dem entsprechenden ISO-Wert ausgestattet sind.

kamera vor sonnenuntergang

Mit einer Outdoor-Kamera kann man jede Landschaft einfangen.

4.2. Zoomen für Detailaufnahmen

Auch der Zoom stellt ein wichtiges Kaufkriterium dar. Sie wollen Aufnahmen von Landschaften machen, die weit entfernt sind? Dann benötigen Sie eine Kamera, die mit einem guten Zoom ausgestattet ist. So lassen sich auch in der Ferne gut Details erkennen.

4.3. Viele Megapixel für gute Bilder

Ein Megapixel umfasst eine Million Bildpunkte. Die Auflösung des Bildes richtet sich nach der Anzahl dieser Bildpunkte. In den meisten Fällen steigt mit der Auflösung die Detailtiefe der Bilder. Für Hobbyfotografen reichen sieben Megapixel in der Regel vollkommen aus. Für Profifotografen oder Detailverliebte empfehlen wir Kameras mit zwölf Megapixel und mehr.

5. Welche Besonderheiten sind bei Überwachungskameras zu beachten?

Damit sich eine Kamera als Überwachungskamera eignet, muss sie einige besondere Kriterien erfüllen. Deshalb widmen wir diesem Thema in diesem Ratgeber ein eigenes Kapitel.

5.1. Eine Internetverbindung ist von Vorteil

CCTV-Outdoor-Kameras

CCTV ist ein allgemeiner Begriff für Videoüberwachung. Die Abkürzung steht für „Closed-Circuit Television“. CCTV-Outdoor-Kameras erfassen ein analoges Videosignal und übertragen es über ein Kabel an den digitalen Video-Rekorder.

Wenn Sie eine Outdoor-Kamera zur Überwachung nutzen wollen, ist es hilfreich, wenn Sie über ein Netzwerk auf das Bildmaterial zugreifen können. Deshalb empfehlen wir eine IP-Outdoor-Kamera.

IP steht für test Protocol und bedeutet, dass diese Art Kamera das aufgenommene Videomaterial als Dateien übertragen kann.

outdoor kamera zur ueberwachung

Die Überwachung des Eigenheims mit einer Kamera sorgt für ein erhöhtes Sicherheitsgefühl.

Die IP Kamera sendet die aufgenommenen Bilder dann an einen Webserver, auf den Sie zugreifen können. Damit unterscheiden sich IP Kameras von CCTV-Outdoor-Kameras. Diese analoge Variante sendet die Bilder über ein Kabel an einen Bildschirm bzw. Fernseher. Die Verbindung der Outdoor-Kamera über WLAN ist jedoch vielen lieber, weil sie eine kabellose Outdoor-Kamera bevorzugen.

5.2. Greifen Sie von unterwegs auf Ihre Überwachungskamera zu

Eine weitere moderne Variante ist die Outdoor-Kamera mit Live-Übertragung aufs Handy. Dazu verbinden Sie Ihr Smartphone über eine App mit der Kamera und können jederzeit auf das Videomaterial von Ihrem Zuhause zugreifen.

In nur wenigen Schritten gelingt Ihnen die Verbindung mit der Kamera:

  1. Laden Sie die Überwachungskamera-App auf Ihrem Handy herunter.
  2. Starten Sie die App und fügen Sie die Kamera hinzu.
  3. Klicken Sie auf die IP-Kamera, um die Live-Ansicht zu sehen.

Oft haben Hersteller von IP-Kameras auch Apps entwickelt, die mit der Kamera kompatibel sind.

5.3. Rundum-Sicht mit der 360-Grad-Funktion

outdoor kamera mit handy app zur ueberwachung

Mit einer App können Sie jederzeit von unterwegs prüfen, was in oder vor Ihrer Behausung geschieht.

Wenn Sie eine besonders große Fläche im Außenbereich oder einen großen Raum überwachen wollen, empfiehlt sich eine 360-Grad-Kamera-Überwachung. Für eine lückenlose Videoüberwachung bietet es sich an, die Kamera an einem hochgelegenen Ort bzw. an der Decke zu installieren. Damit haben Sie alles im Blick, ohne in mehrere Kameras investieren zu müssen.

6. Hat die Stiftung Warentest einen Outdoor-Kamera-Test durchgeführt?

Bisher hat die Stiftung Warentest noch keinen eigenen Outdoor-Kamera-Test durchgeführt. Im Jahr 2017 hat die Stiftung Warentest jedoch einen Überwachungskamera-Test gemacht. Dabei wurden 16 IP-Überwachungskameras anhand der Kriterien Kamera, Handhabung, Stromverbrauch, Sicherheit und Datensendeverhalten getestet.

Falls die Stiftung Warentest in Zukunft einen Outdoor-Kamera-Test durchführen sollte, wären die Faktoren Stoßfestigkeit, maximale Wassertiefe, GPS, Kälteresistenz, Bedienung und ISO-Wert zusätzlich zu den Faktoren Handhabung, Stromverbrauch und Sicherheit relevant. Zudem ist es wichtig, dass solche Outdoor-Kameras über Bewegungsmelder verfügen, dies kann für den einen oder anderen ein wichtiges Kriterium sein.

7. Wichtige Kundenfragen und unsere Antworten rund um den Outdoor-Kamera-Vergleich

Abschließend haben wir häufig gestellte Fragen und die Antworten auf N-TV.de für Sie zusammengestellt.

7.1. Wo kann man eine Outdoor-Kamera kaufen?

kamera kauf mit beratung

Die persönliche Kaufberatung ist ein Vorteil des Einzelhandels.

Eine Action-Kamera können Sie sowohl im Internet oder im Fachhandel kaufen. Beides bringt Vor- und Nachteile mit sich. Während Sie im Internet eine größere Auswahl haben, finden Sie im Fachhandel kompetente Ansprechpartner, die Sie bei Ihrem Kauf beraten und auf Ihre individuellen Wünsche eingehen können.

» Mehr Informationen

7.2. Wie viel kostet eine Outdoor-Kamera?

Kompakt-Outdoor-Kameras gibt es schon sehr preiswert ab 100 Euro. Je nachdem, welche Ansprüche Sie haben, gibt es hier jedoch nach obenhin großen Spielraum.

Eine Investition in eine hochwertigere Kamera kann sich lohnen. Falls Sie eine Spiegelreflex-Outdoor-Kamera kaufen möchten, müssen Sie mindestens 1.000 Euro für Ihren Kauf einplanen.

» Mehr Informationen

7.3. Welche Hersteller sind aus Outdoor-Kamera-Tests bekannt?

Auch unbekanntere Marken können hochwertige Outdoor-Kameras anbieten. Sehen Sie sich deshalb auch abseits der Marktführer nach Outdoor-Kameras um.

Viele Käuferinnen setzen jedoch bei der Wahl einer Outdoor-Kamera gerne auf etablierte Marken. Beliebte Hersteller sind u.a.:

  • Yi
  • Blink
  • Kami
  • Ring
  • Somfy
  • Yale
  • Xiaomi
  • Reolink
» Mehr Informationen

7.4. Wie lange laufen Outdoor-Kameras mit Akku?

Verfügt Ihre Outdoor-Kamera über einen Akku, können Sie mit einer langen Laufzeit rechnen. Im Standby hält der Akku der Outdoor-Kamera meist mehrere Wochen bis hin zu einem Monat durch. In Betrieb beschränkt sich die Laufzeit je nach Modell größtenteils auf 400-500 Minuten. Die korrekten Laufzeiten für Ihr ausgewähltes Modell entnehmen Sie den Herstellerangaben.

» Mehr Informationen

7.5. Welche Produkte sind einer Outdoor-Kamera ähnlich und könnten ebenfalls interessant sein?

Hier haben wir Ihnen eine kleine Auflistung ähnlicher Produkte bzw. Unterkategorien zusammengestellt. Andere Kunden interessierten sich ebenfalls für diese Produkte. Vielleicht ist hier auch das Richtige für Sie dabei?

  • klassische Digitalkameras
  • Einwegkameras
  • Action-Kameras (Action-Cam)
  • WLAN-Kameras/WLAN-Outdoor-Kameras
  • Unterwasserkameras
  • Infrarotkameras mit Nachtsichtfunktion
» Mehr Informationen
Ricoh WG-80
Ricoh WG-80 Derzeit ab 299,00 € verfügbar
» Zum Amazon-Angebot » Zum Ebay-Angebot
Optischer Zoom ++
Stoßfest Ja
Können mit der Digitalkamera Ricoh WG-80 Unterwasseraufnahmen gemacht werden? Ja, laut den Angaben des Herstellers können mit der Digitalkamera Ricoh WG-80 Unterwasseraufnahmen bis zu einer Tiefe von 14 m gemacht werden.
Insta360 ONE R 1-inch Edition
Am besten von den Kunden bewertetes Produkt im -Test bzw. -Vergleich
Insta360 ONE R 1-inch Edition Derzeit ab 521,66 € verfügbar
» Zum Amazon-Angebot » Zum Ebay-Angebot
Optischer Zoom +
Staubdicht Ja
Kann die Insta360 ONE R 1 auch bei Regenwetter verwendet werden? Ja, laut den Angaben des Herstellers ist die Insta360 ONE R 1 wasserdicht bis fünf Meter.