Ratgeber

Neuer Job dank Corona? Hier werden jetzt Mitarbeiter gesucht

imago92376167h.jpg

Wer derzeit Kurzarbeitergeld erhält, kann dieses durch eine Nebentätigkeit aufstocken.

(Foto: imago images / Panthermedia)

Während der Corona-Krise bangen ganze Branchen um ihre Existenz. In anderen Bereichen werden ganz besonders jetzt Mitarbeiter gesucht, was auch für Kurzarbeiter sehr interessant sein kann.

Während derzeit ganze Wirtschaftsbereiche brachliegen, wird in manchen Branchen dringend Personal gesucht. Beispielsweise im Gesundheitsbereich, in Supermärkten oder in der Landwirtschaft. Dies ist besonders für diejenigen interessant, die wegen der Corona-Krise in Kurzarbeit stecken oder sogar ihren Job verloren haben.

Wer derzeit etwa Kurzarbeitergeld erhält, kann dieses durch eine Nebentätigkeit aufstocken. Normalerweise werden Nebenjobs auf das Kurzarbeitergeld angerechnet, wenn sie nicht schon vor dessen Bezug ausgeübt wurden. Wegen der Corona-Krise hat der Gesetzgeber aber eine Änderung beschlossen.

Bis zum 31. Oktober wird ein in "systemrelevanten" Bereichen erzielter Nebenverdienst nicht angerechnet. Systemrelevant sind beispielsweise der Energie-, Wasser- und Entsorgungsbereich, der Groß- und Einzelhandel im Ernährungsbereich, die Gesundheitsbranche inklusive Pflege und Pharmazie sowie der Transport- und Verkehrsbereich, außerdem das Finanz- und Wirtschaftswesen, die Medien, staatliche Verwaltungen, Schulen, Kinder- und Jugendhilfe und Behindertenhilfe.

So sucht etwa der Lebensmittelhandel wegen der Corona-Krise dringend neue Mitarbeiter im Logistik-, Lager- und Kaufbereich. Der Discounter Aldi Süd und Lidl haben in den vergangenen Wochen bereits kräftig ihr Personal aufgestockt. Die Supermarktkette Rewe sucht nach eigenen Angaben studentische Hilfskräfte, aber auch zeitlich befristete Hilfskräfte. Rewe stehe deswegen auch schon in Kontakt mit Unternehmen, deren Mitarbeiter derzeit in Kurzarbeit seien - etwa aus den Bereichen Gastronomie, Touristik oder Textilien.

Großer Bedarf an Saisonarbeitern

Auch wenn Saisonarbeiter aus Osteuropa nun doch für die Erntehilfe nach Deutschland einreisen dürfen, werden weiterhin noch Helfer aus dem Inland gesucht. "Weiterhin sind auch Freiwillige mit freien Kapazitäten dazu aufgerufen, die Landwirtschaft zu unterstützen und dazu beizutragen, dass wir trotz Corona-Krise regionale Vielfalt auf unseren Tellern bewahren", teilte Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser mit.

Wer Interesse an einer Nebentätigkeit in der Landwirtschaft hat, wird im Internet fündig. Zum Beispiel auf Portalen der Landwirtschaftskammern oder des Bauernverbands und des Gesamtverbands der deutschen Land- und forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbände.

In den Krankenhäusern herrschte schon vorher ein Personalnotstand. Wer früher einmal als Arzt oder Pfleger tätig war, hat durch die Corona-Krise jetzt gute Chancen, wieder in die Branche einzusteigen. Die Kliniken suchen händeringend nach solchen Kräften.

Quelle: ntv.de, awi