Panorama
Kobras sind in Restaurants in Südostasien und China beliebte Spezialitäten.
Kobras sind in Restaurants in Südostasien und China beliebte Spezialitäten.(Foto: picture alliance / dpa)

Rache der Delikatesse: Geköpfte Schlange tötet Koch

Der Kopf der Kobra liegt bereits 20 Minuten abgetrennt in der Küche. Dann beißt er zu. Das Opfer ist ein chinesischer Koch, der aus dem Körper des Kriechtieres gerade eine asiatische Delikatesse zubereitet. Das Gift der Schlange wirkt tödlich.

Eine geköpfte Speikobra hat in der südchinesischen Provinz Guangdong einen Koch tödlich verletzt. Wie die englische Tageszeitung "Daily Mirror" auf ihrer Website berichtet, war das Opfer dabei, eine Schlangensuppe zuzubereiten. Das Gericht gilt in der Provinz als Spezialität. Laut den Angaben wollte der Koch den abgetrennten Kopf der Schlange in den Mülleimer werfen, 20 Minuten nachdem er das Tier enthauptet hatte. Doch der Kopf des Reptils zeigte noch Regungen - und biss zu.

Bilderserie

Der Koch namens Peng Fan verstarb durch eine große Menge an Gift, das ihm injiziert wurde. Der Bericht zitiert einen chinesischen Polizeisprecher, der von einem "höchst ungewöhnlichen Fall" spricht und den Vorfall als tragischen Unfall bezeichnet. Der Koch sei auch deshalb verstorben, da ihm nicht rechtzeitig ein Gegengift verabreicht worden sei. Gäste des Restaurants werden mit der Aussage zitiert, dass das Beißopfer bereits tot war, als medizinische Hilfe eintraf.

Video zeigt letzte Zuckungen

Wie eine geköpfte Schlange noch zubeißen kann? Der "Mirror" zitiert den Schlangenexperten Yang Hong-Chang, der sich den Angaben nach rund 40 Jahre mit Schlangen beschäftigt. Laut Yang sei es bei allen Reptilien möglich, dass abgetrennte Körperteile sich noch bis zu einer Stunde bewegen. Zudem ist bei "Daily Mirror" ein Video zu sehen, das beweisen soll, wie auch ein abgetrennter Schlangenkopf noch zubeißen kann.

Die geköpfte Schlange soll zu der Art der Indonesischen Speikobra gehören. Diese soll im Durchschnitt 90 bis 120 Zentimeter lang werden und selten auch eine Länge von bis zu 160 Zentimeter erreichen. Die Schlangenart kommt in Südostasien vor, in Ländern wie Thailand, Kambodscha und Vietnam.

Die Schlange kann ihr Gift einem Opfer in die Augen spucken, was zu vorübergehender, aber auch dauerhafter Blindheit führen kann. Beißt sie zu, ist das Gift auch für Erwachsene tödlich - vor allem, wenn nicht schnell ein Gegengift zur Verfügung steht.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen