Sport

WM-Lexikon: Y wie Yams & "Yebo!"

Von A wie Abschied bis Z wie Zakumi - das WM-Lexikon auf n-tv.de bringt Sie gut durchs Turnier. Hier erfahren Sie alles, was Sie zum ersten Fußball-Weltturnier auf afrikanischen Boden wissen müssen. Von Christoph Wolf und Stefan Giannakoulis.

So sieht sie aus: die Yams-Pflanze, vorne.
So sieht sie aus: die Yams-Pflanze, vorne.(Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb)

YAMS. Für uns sehr überraschend hat sich beim Buchstaben Y das gleiche Problem ergeben wie beim X. Jedenfalls gehört die stärkehaltige Wurzelpflanze zum Speiseplan vieler südafrikanischer Stämme. Ähnelt geschmacklich der Esskastanie. Soll gut zu Spinat passen. Hat überhaupt nichts mit Fußball zu tun.

YEBO. Nochmal Y, diesmal mit Fußball! "Yebo!" heißt in der Sprache der Zulu soviel wie "Ja!", der Südafrikaner sagt es gern nach einem schönen Fußballspiel. Während ihres öffentlichen Trainings trugen die DFB-Kicker in Südafrika T-Shirts mit der Aufschrift "Yebo!".

Die überaus bejahende Aktion war, wen wundert es, eine Idee von Teampsychologe Hans-Dieter Herrmann. Das "Ja!" erklärte DFB-Mediendirektor Harald Stenger anschließend, solle ein "Ja zu dieser WM und Südafrika sein, auf dass es für die Besucher ein tolles Fest wird". Gleichzeitig sei es ein "Ja!"  für die Mannschaft selbst, dafür, "dass es uns gelingt, den Traum vom vierten Stern wahr zu machen". Gelingt das, wird Fußball-Deutschland im Chor singen: "YEBOOOOOOOOOO!!!!"

Quelle: n-tv.de