Wirtschaft
(Foto: dpa)

Auszeit nach Höhenflug: Euro rastet in Asien

Der Aufwärtstrend der vergangenen Tage kommt im asiatischen Handel zum Stillstand. Verschnaufen ist angesagt. Am Vortag hatte der Euro kurzzeitig sogar die Marke von 1,33 Dollar überschritten.

Der Euro hat im asiatischen Handel zum Dollar unverändert tendiert. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete 1,3224 Dollar und damit genauso viel wie im späten US-Handel am Vortag. Im Vergleich zur japanischen Währung kostete der Dollar 84,23 Yen. Der Schweizer Franken notierte bei rund 0,9127 Franken je Dollar und bei etwa 1,2074 Franken je Euro.

Am Vortag profitierte der Euro von der Aussicht auf eine Erholung Deutschlands, der größten Volkswirtschaft der Eurozone. Erstmals seit Anfang April stieg die Gemeinschaftswährung wieder über 1,33 Dollar. "Die Panik scheint etwas nachgelassen zu haben, man rechnet mit Fortschritten in der Schuldenkrise", lautete das Fazit von Annalisa Piazza von Newedge zum Ifo-Index. Am Nachmittag gab der Euro jedoch einen Teil der Kursgewinne wieder her.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen