Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Dutch Oven Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Dutch Ovens eignen sich sehr gut, um Eintöpfe, Suppen und andere Rezepte bei hoher Hitze und in direktem Flammenkontakt zuzubereiten, sind aber auch für die Gebäck- und Dessert-Herstellung nutzbar.
  • Fleischgerichte werden in einem Dutch Oven besonders zart und saftig, aber auch Gemüseeintöpfe und sogar Lasagne lassen sich in dem robusten Schmortopf kreieren.
  • Zu Hause können Sie Ihren Dutch Oven in einer Feuerschale, auf dem Grill oder auch im Backofen verwenden, wobei Sie stets auf einen sicheren Stand und eine gute Luftzufuhr achten sollten.

dutch oven test

Sind Sie auf der Suche nach einem neuen oder gar Ihrem ersten Dutch Oven, werden Sie sich zunächst mit verschiedenen Modellen in unterschiedlichen Formen und Größen konfrontiert sehen.

In unserer Kaufberatung zu Dutch Ovens, die auch als „Döpfe“, „Potjie“ oder „Feuertöpfe“ bezeichnet werden, geben wir Ihnen auf n-tv.de die Informationen mit auf den Weg, die Sie benötigen, um 2020 den perfekten Dutch Oven für sich zu finden.

Wir verraten Ihnen, worin sich die einzelnen Modell-Kategorien unterscheiden, welches Zubehör keinesfalls fehlen sollte und worauf Sie bei der Reinigung Ihres Feuertopfes achten müssen.

1. Wie funktioniert ein Dutch Oven und wie ist er aufgebaut?

Kann ich meinen Dutch Oven auf dem Gasgrill nutzen?

Für den Gasgrill sind Dutch Oven nur bedingt geeignet. Das liegt vor allem daran, dass, ähnlich wie auf einem Herd, die Hitze vor allem von unten, nicht aber von oben gegeben ist, da keine Kohlen aufgelegt werden können. Alternativ können Sie jedoch bei einem Gasgrill mit mehreren Brennern auf einen Brenner links und einen rechts des Dutch Ovens setzen und dabei den Deckel schließen. Die so entstehende indirekte Hitze ermöglicht auch auf dem Gasgrill gute Dutch Oven-Ergebnisse.

Ein Dutch Oven ist ein aus Gusseisen bestehender Topf, der traditionellerweise auf drei kurzen Beinen steht und mit einem beinahe luftdicht abschließenden Deckel versehen ist. Der Rand des Deckels ist leicht erhöht. So kann der „Dopf“ in einem offenen Feuer platziert und der Deckel mit glühenden Kohlen bestückt werden, um eine gleichmäßige Hitze von oben und unten zu erreichen.

Für eine optimale Kohlenverteilung um den Dutch Oven sorgen auch die kleinen Standfüße, die eine gezielte Anordnung der Kohlen oder Briketts auch unter dem „Dopf“ ermöglichen.

Beim Öffnen des Deckels fallen dank des erhöhten Randes keine Asche- oder Kohlestückchen in den speziellen Kochtopf. Zusätzlich sind einige Dutch Ovens mit einer Aufhängung versehen, sodass sie, ähnlich wie ein Schwenkgrill, über einem Feuer und an einem Dreibein befestigt werden können.

Auch die Verwendung des Schmortopfes im klassischen Holzkohlegrill oder Kugelgrill ist möglich. Zudem können Sie den Dutch Oven im Backofen einsetzen.

Bereits im 16. Jahrhundert wurden die als „Potjie“ bezeichneten Schmortöpfe in Südafrika genutzt. Geprägt wurden sie jedoch maßgeblich von Deutschen und Niederländern („Dutch“ bedeutet im Englischen „niederländisch“), welche die Töpfe im 18. Jahrhundert mit nach Australien und Nordamerika brachten. Dort gewannen sie, insbesondere im Westen des Landes, zunehmend an Beliebtheit und wurden zu einem auch in Western-Filmen gern genutztem Requisit der am Feuer sitzenden Cowboys.

Die Besonderheit in der Zubereitung eines Fleisch- oder Gemüseeintopfs im Dutch Oven ist zum einen die große Hitze, bei der die Lebensmittel garen, und zum anderen der beinahe vollständig luftdichte Abschluss zwischen Deckel und „Dopf“.

Dieser sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit kaum entweichen kann, sodass nur ein geringer Verdunstungseffekt einsetzt und sämtlicher Geschmack und die Saftigkeit im Fleisch und in anderen Zutaten erhalten bleibt.

Vor allem Camper greifen, diversen Tests zufolge, gern zum Feuertopf, da die Zubereitung der Speisen nicht nur unkompliziert ist, sondern auch abenteuerlich anmutet. Aber auch für Hobbyköche, die ihren Dutch Oven in der heimischen Feuerschale oder auf dem Grill nutzen möchten, lohnt sich die Anschaffung.

2. Welche Arten von Dutch Ovens können Sie kaufen?

Dutch Ovens unterscheiden sich hauptsächlich hinsichtlich ihrer Form. So werden einige „Döpfe“ in runder, andere in eckiger Form angeboten. Beide Varianten haben spezifische Vor- und Nachteile, weshalb wir Ihnen auf n-tv.de an dieser Stelle die unterschiedlichen Modelle vorstellen möchten, um Ihnen die Auswahl zu erleichtern.

Dutch Oven-Typ Eigenschaften
runder Dutch Oven
  • traditionelle Form des Dutch Oven
  • sehr großes Angebot
  • meist auch problemlos in kleineren Kugelgrills oder im Backofen platzierbar
  • optimal für Zubereitung von Schmorgerichten, Suppen und Eintöpfen
  • runde Dutch Ovens auch für Dessert-Zubereitung empfehlenswert
eckiger Dutch Oven
  • ähnlich wie Grillpfanne; bieten große freie Bodenfläche zum Anbraten
  • sehr gute Anordnung von Speisen oder Zutaten nebeneinander möglich
  • optimal auch für Lasagne oder Rouladen
ovaler Dutch Oven
  • prädestiniert für die Zubereitung länglicher Fleischstücke und Geflügel
  • auch Fisch lässt sich bequem nebeneinander platzieren
  • Auswahl deutlich kleiner

Von einigen Marken können Sie Dutch Ovens im Set kaufen, wobei nicht immer verschiedene Töpfe, sondern häufig auch nützliches Zubehör im Lieferumfang enthalten ist. Vor allem dann, wenn Sie Ihren Dutch Oven oft und für viele verschiedene Gerichte nutzen möchten, kann ein solches Set durchaus sinnvoll sein.

3. Wie und wie lange muss ich einen Dutch Oven einbrennen?

Dutch Oven, dessen Deckel mit Kohlen bedeckt ist

Der hohe Rand des Deckels verhindert, dass Kohle ins Innere des Dutch Ovens gelangt.

Einige Dutch Ovens werden bereits eingebrannt verkauft und können direkt verwendet werden. Häufig ist das allerdings nicht der Fall. Dann wird ein Einbrennen nötig, in dessen Folge sich eine Schutzschicht auf dem Gusseisen entwickelt, die sogenannte Patina. Diese verhindert, dass Speisen im Dutch Oven anbrennen und versiegelt die Poren des Gusseisens.

Bevor Sie das Einbrennen Ihres Dutch Ovens starten, sollten Sie ihn mit Wasser und einem milden Spülmittel reinigen und ihn so von Rückständen aus der Produktion befreien. Trocknen Sie Ihren Feuertopf anschließend gründlich ab und reiben Sie ihn dünn mit einem hoch erhitzbaren Öl ein. Besonders gut eignen sich zum Beispiel Lein- oder Sonnenblumenöle.

Stellen Sie den eingeriebenen Topf anschließend kopfüber auf Ihren Grillrost und lassen Sie ihn etwa eine Stunde in der heißen Flamme einbrennen. Alternativ können Sie Ihren Dutch Oven im Backofen auf höchster Stufe erhitzen. Vergessen Sie auch den Deckel des „Dopfes“ nicht und unterziehen Sie diesen parallel dem gleichen Prozedere.

Achtung: Vor allem nach einer längeren Lagerung kann es vorkommen, dass der eingeölte „Dopf“ leicht ranzig riecht. In diesem Fall ist es empfehlenswert, die gründliche Reinigung sowie den Einbrennvorgang zu wiederholen.

4. Wie sollten Sie Ihren Dutch Oven reinigen?

Nach dem Einbrennen ist eine Reinigung mit Spülmitteln oder gar in der Spülmaschine absolut tabu. Lediglich warmes Wasser, ein weicher Lappen und ein Holzschaber (im Falle besonders starker Verschmutzungen) dürfen zum Einsatz kommen.

Dutch Oven, in dem Kuchen gebacken wurde

In einem Dutch Oven lassen sich mit etwas Übung auch leckere Desserts zaubern.

Auch ein kurzes Einweichen ist möglich. Allerdings sollten Sie hier tatsächlich nur wenige Minuten warten, bevor Sie die Reinigung vornehmen und Ihren Dutch Oven anschließend gründlich abtrocknen.

Ein abschließendes Einreiben des Topfes mit einem geeigneten Öl schützt zudem vor Rost während der Lagerung. Diese sollte unbedingt an einem trockenen Ort und bei geöffnetem Deckel erfolgen, um einen Luftaustausch zu ermöglichen.

Sollte es doch einmal dazu kommen, dass Speisen am Boden-Material des Dutch Ovens anbrennen und sich nicht mit Wasser und einem Holzschaber entfernen lassen, können Sie zu einem kleinen Trick greifen.

Entweder geben Sie ein wenig Wasser gemischt mit etwas Salz auf den Topfboden und lassen die Mischung einige Stunden einwirken, bevor Sie erneut zur Reinigung ansetzen, oder Sie versuchen, Ihren Dutch Oven mit Backpulver zu reinigen, das in Verbindung mit etwas Wasser ebenfalls Verkrustungen löst.

5. Dutch Oven im Test: Auf welche Kriterien sollten Sie achten, um den besten Dutch Oven für sich zu finden?

Beim Kauf eines Dutch Oven-Sets oder eines einzelnen „Dopfes“ sollten Sie folgende Punkte genauer prüfen, um sicherzugehen, dass Sie den perfekten Feuertopf wählen:

  • Fassungsvermögen in Liter
  • Form des Dutch Ovens
  • Durchmesser in cm
  • Gewicht in kg
  • mitgeliefertes Zubehör

Je nachdem, mit wie vielen Personen Sie Ihre Dutch Oven-Gerichte genießen möchten, sollten Sie auch die Größe Ihres Schmortopfes wählen. So ist ein kleiner 1 Liter-Topf mit einem Durchmesser von etwa 15 Zentimetern oder 6 Zoll für eine Einzelperson meist schon ausreichend. Zudem lassen sich kleine Töpfe gut transportieren und sind daher optimal für Wanderer und Zelt-Camper geeignet.

Dutch Oven an einem Dreibein über dem Feuer

Dutch Ovens mit entsprechender Aufhängung eignen sich hervorragend für die Zubereitung von Suppen und Eintöpfen an einem Dreibein.

Wer für zwei bis vier Personen kochen möchte, sollte auf einen Dutch Oven mit einem Fassungsvermögen von 2 bis 4 Litern zurückgreifen. Mit einem Durchmesser zwischen 20 und 25 Zentimetern sind die mittelgroßen Ausführungen noch immer gut zu transportieren und lassen sich problemlos im Wohnwagen oder Campervan verstauen.

Für den Einsatz bei Feierlichkeiten oder in größerer Runde zu Hause können Sie auf die großen Dutch Oven-Varianten mit bis zu 12 Litern Fassungsvermögen setzen. Mehr als 20 Portionen lassen sich zum Teil darin zubereiten und der Durchmesser der Töpfe kann bis zu 40 Zentimeter oder 16 Zoll betragen.

Bedenken Sie stets das mit der Größe steigende Gewicht, vor allem dann, wenn Sie Ihren Dutch Oven auch unterwegs nutzen möchten. Mittelgroße Töpfe wiegen, je nach Verarbeitung, bereits 7 bis 8 kg. Große Exemplare können mehr als 12 kg auf die Waage bringen und sind daher eher für den Haus- beziehungsweise Gartengebrauch ausgelegt.

Egal ob Sie Ihren Dutch Oven für den Gasgrill, die Feuerstelle oder den Backofen nutzen möchten: Das passende Zubehör ist für dessen Betrieb unerlässlich. So benötigen Sie beispielsweise einen Deckelheber, mit dessen Hilfe Sie den heißen Deckel problemlos anheben können, ohne sich der direkten Hitze auszusetzen.

Eine Kohlenzange ist ebenfalls eine nützliche Ergänzung Ihres Ensembles, da sie mit ihr glühende Kohlen auf dem Deckel Ihres „Dopfes“ platzieren und unter dem Topf arrangieren können. Ein Anzündkamin hilft Ihnen dabei, Briketts und Kohlen schnell in den gewünschten heiß-glühenden Zustand zu bringen, den Sie für den Garvorgang benötigen.

Ovaler Dutch Oven mit Braten

Ovale Dutch Ovens sind perfekt für die Zubereitung von Braten, Geflügel oder ganzen Fischen geeignet.

Des Weiteren sind hoch-hitzebeständige Grillhandschuhe (am besten unempfindlich bis circa 800 Grad Celsius) empfehlenswert, ebenso wie ein feuerfester Untersetzer, wenn Sie den Dutch Oven nach dem Kochen auf einem Tisch platzieren möchten.

Um die Temperatur im Garraum stets im Auge behalten zu können, sind Dutch Oven-Thermometer äußerst nützlich. Vor allem für empfindlichere Speisen wie Gebäck oder Desserts kann die richtige Temperatur schließlich entscheidend sein. Für klassische Eintöpfe und weniger empfindliche Speisen ist ein Dutch Oven-Thermometer hingegen nicht unbedingt nötig.

Ähnliches gilt für Tragetaschen. Wer mit seinem Dutch Oven auf Reisen gehen möchte, kann mit einer speziellen Tragetasche eine sinnvolle Investition tätigen. Ist der „Dopf“ vor allem zu Hause im Einsatz, können Sie sich das Geld für die Transporttasche sparen.

Sind Sie als Einsteiger nicht sicher, welche Art von Dutch Oven und welches Zubehör Sie benötigen, könnte auch ein fertig zusammengestelltes Paket für Sie interessant sein. So werden etwa 2- bis 7-teilige Dutch Oven-Sets aus Gusseisen angeboten, die verschiedene Feuertopf-Varianten sowie Deckelheber oder Dreibeine enthalten. Nachfolgend stellen wir Ihnen typische Vor- und Nachteile der Kombi-Pakete vor:

    Vorteile
  • optimal für Einsteiger, die direkt mit voller Ausrüstung starten möchten
  • auch für Vielnutzer des Dutch Ovens sinnvoll
  • Set-Preise meist günstiger
    Nachteile
  • insgesamt teurer als einzelner Dutch Oven
  • kein individuelles Zusammenstellen des benötigten Zubehörs; vor allem bei größeren 5- oder 7-teiligen Dutch Oven-Sets aus Gusseisen eventuell nicht oder nur selten genutztes Material enthalten

6. Welche Hersteller bieten Dutch Oven an?

Neben klassischen Herstellern hochwertiger Küchenutensilien, wie beispielsweise WMF oder Le Creuset, bieten auch folgende Spezialisten Dutch Ovens an:

  • Camp Chef
  • Petromax
  • BBQ-Toro
  • Wildfox
  • Royal Catering

Kaufen können Sie die Schmortöpfe zum Beispiel im stationären Einzelhandel. Besonders günstige Dutch Ovens finden Sie hin und wieder und im Rahmen spezieller Sonderangebote auch bei Discountern wie Lidl oder Aldi. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine besonders große Auswahl erwartet Sie allerdings online.

Nutzen Sie zum Beispiel unsere umfangreiche Dutch Oven-Vergleichstabelle auf n-tv.de, um die besten Angebote einander gegenüberzustellen.

7. Häufig auftretende Fragen zu Dutch Oven

Sie möchten mehr zu Dutch Ovens und deren Verwendung erfahren? Abschließend finden Sie Antworten auf besonders häufig gestellte Fragen zu den beliebten Schmortöpfen.

7.1. Wie kann ich einen geeigneten Unterbau für meinen Dutch Oven schaffen?

Um den Schmortopf auch sicher benutzen zu können, ist ein geeigneter Unterbau für den Dutch Oven nötig. Verwenden Sie keine Feuerschale, bietet sich beispielsweise ein Kugelgrill oder ein mexikanischer Ofen an. Achten Sie auf einen sicheren Stand und die Möglichkeit, die Luftzufuhr individuell zu regulieren.

Ihre Briketts oder Kohlen sollten sich in der Unterkonstruktion gut verteilen lassen und Ihr Dutch Oven sollte einen sicheren, festen Stand aufweisen.

7.2. Führte Stiftung Warentest bereits einen Dutch Oven-Test durch?

Das Verbraucherschutzinstitut nahm bisher keinen Dutch Oven-Test vor. Daher können wir Ihnen an dieser Stelle zwar keinen offiziellen Testsieger unter den Dutch Ovens vorstellen, doch mithilfe unserer Kaufberatung auf n-tv.de finden Sie sicher Ihren ganz persönlichen Testsieger unter den Feuertöpfen.

Bildnachweise: amazon.de/Camp Chef, shutterstock.com/Abf, shutterstock.com/Angela Schmidt, shutterstock.com/Pete Broyles, shutterstock.com/Lincoln Rogers, shutterstock.com/Ivan Yang (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)