Der Tag

Der Tag: Französischer Bauer gewinnt gegen Monsanto

Paul François ist ein französischer Bauer. Und er legt sich mit dem Agrarriesen Monsanto an:

  • Im April 2004 atmet François versehentlich Dämpfe des Monsanto-Unkrautvernichters Lasso ein. Ihm wird schlecht, er spuckt Blut und muss in die Notaufnahme. Bis heute leidet er an den Folgen der Vergiftung.
  • François ist überzeugt, dass Monsanto von der Gefährlichkeit des Herbizids wusste, das 2007 in Frankreich verboten wird. Also zieht er vor Gericht.
  • 2012 gewinnt François in erster Instanz. Nun bestätigt ein Berufungsgericht in Lyon das Urteil: Monsanto ist demnach für die gesundheitlichen Schäden verantwortlich und muss Schadenersatz an den Landwirt zahlen.

Der Fall könnte aber noch in eine weitere Instanz gehen.

Quelle: n-tv.de