Bilderserie

"Überwachen, Verfolgen, Ergreifen": Polizei-Boliden der Zukunft

Bild 1 von 31
Vergessen Sie "RoboCop" oder "Minority Report". Im Jahr 2025 ist die Polizei ganz anders unterwegs. Jedenfalls, wenn man den Ideen der Autodesigner Glauben schenkt, die bei der 9. Design Challenge zur L.A.-Auto-Show angetreten sind. (Foto: PR NEWSWIRE)

Vergessen Sie "RoboCop" oder "Minority Report". Im Jahr 2025 ist die Polizei ganz anders unterwegs. Jedenfalls, wenn man den Ideen der Autodesigner Glauben schenkt, die bei der 9. Design Challenge zur L.A.-Auto-Show angetreten sind.

Vergessen Sie "RoboCop" oder "Minority Report". Im Jahr 2025 ist die Polizei ganz anders unterwegs. Jedenfalls, wenn man den Ideen der Autodesigner Glauben schenkt, die bei der 9. Design Challenge zur L.A.-Auto-Show angetreten sind.

Die Designer vom Mercedes-Benz Research & Development North America gehen davon aus, dass sich die Gesetzeshüter im Jahr 2025 auf noch volleren Straßen zurechtfinden müssen.

Der Verkehr wird elektronisch überwacht und gelenkt. Die Bevölkerung ist stark gewachsen und ihr Verhalten bezüglich natürlicher Ressourcen hat eine neue Qualität erreicht.

Als umweltfreundlichstes SUV stellt der "Mercedes-Benz Ener-G-Force" sich auf die neuen Gegebenheiten ein und soll die Polizei bei ihrem Einsatz in jedem Winkel der Welt unterstützen.

Der Ener-G-Force nimmt recyceltes Wasser in Tanks auf dem Dach auf und leitet dieses an den "Hydro-Tech Converter" weiter. Er wandelt diese natürliche, erneuerbare Ressource in Wasserstoff für den Betrieb der Brennstoffzellen um.

Die Speichereinheiten für die gewonnene elektrische Energie befinden sich gut zugänglich in den markanten Seitenschwellern. Der Ener-G-Force emittiert nur Wasser, hat eine Reichweite von rund 800 Kilometern und ist damit ein wirkliches Green Car.

Subaru präsentiert bei der Einweihung der interinsularen Paradies-Autobahn im Jahr 2025 auf Hawaii sein SHARC (Subaru Highway Automated Response Concept).

Dieses Polizeifahrzeug, das natürlich auch bei der Feuerwehr eingesetzt werden kann, ist eine moderne, ...

... bezahlbare und umweltbewusste Lösung für die 24-Stunden-Überwachung der Autobahn mit Schutzvorkehrung und für den schnellen Notfalleinsatz.

Dabei ist das SHARC emissionsfrei unterwegs und wird selbstredend mit erneuerbaren Energien angetrieben. Zudem berücksichtigt es den weltweiten Trend der sinkenden Etats für die Autobahnpolizei und kann auch ohne Besatzung seinen Dienst verrichten.

Für Honda steht fest, dass Kalifornien im Jahr 2025 den Verkehr komplett auf nachhaltige Antriebe umgestellt hat.

Mit der "CHiPS"-Raupe präsentieren die Japaner ein Fahrzeug, das sich der veränderten Verkehrslage anpasst.

Gleichzeitig gewinnt Kalifornien seine ehemals florierende Auto-Kultur zurück.

Aber in der Übergangsphase zum sicheren automatischen Fahren wird das Verkehrssystem unübersichtlich und kämpft mit großen Herausforderungen.

Als Antwort darauf entwarf Honda ein Fahrzeug für die CHP (California Highway Patrol), ...

... das sportliche Mobilität und Belastbarkeit in schwierigen Verkehrslagen miteinander vereinen soll.

Auch die Entwürfe von General Motors treten den zukünftigen Herausforderungen ...

... des mit Verkehr überquellenden Straßensystems mit einer geballten Ladung Hochtechnologie entgegen.

Die "Volt Squad" (Volt-Eingreiftruppe) besteht aus einem dreigliedrigen Fahrzeugpark ...

... und folgt dem Prinzip: "Überwachen, ...

... Verfolgen und Ergreifen".

Jedes Fahrzeug hat im Einsatz eine klar festgelegte Rolle: ...

... Es muss für die CHP höchste Flexibilität, ...

... Präsenz und Leistungsfähigkeit bereitstellen.

Der Kern des Fahrzeuges ist das fortschrittliche, ...

... elektrische VOLT-Antriebssystem.

Das Team von der BMW Group Designworks USA hat seine Fahrzeuge im Jahr 2025 in die Region Los Angeles, ...

... in ein Szenario von Verfolgungsjagden verlegt. Die Grundannahme ist, dass es in Los Angeles mehr Verkehr und schnellere Autos mit alternativen Brennstoffen geben wird.

Im Mittelpunkt des Designs steht eine modulare Struktur, die mit Drohnen-Technologie arbeitet.

Von dem für zwei Polizisten ausgelegten Basisfahrzeug können drei Drohnen ausschwärmen. Bei einer Verfolgungsjagd in Gegenden mit hohem Verkehrsaufkommen kann der die Basisstation steuernde Polizist ...

... die fliegende Einrad-Drohnen losschicken, um dem Verdächtigen hinterherzujagen und Daten an die Basisstation zu übermitteln.

weitere Bilderserien