Bilderserie

Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix: Retro-Rennen am Nürburgring

Bild 1 von 42
Legendäre Fahrzeuge auf … (Foto: A. Groell)

Legendäre Fahrzeuge auf …

Legendäre Fahrzeuge auf …

… und neben der Strecke - das ist der Oldtimer-Grand-Prix des AvD, des Automobilclubs von Deutschland.

Zum nunmehr 43. Mal lud der Automobilclub zu einer rasanten Zeitreise durch die Motorsportgeschichte auf den Nürburgring, …

… und zahlreiche Motorsport-Fans sind gefolgt.

Gleich im ersten Rennen ging es ordentlich zur Sache.

Die Formel-Junior-Boliden heizten um die Kurven der traditionsreichen Rennstrecke, um die "Fia Masters Historic Formula One Championship" für sich zu entscheiden.

Damals wie heute eine Seltenheit im Motorsport: Frauen im Rennwagen, wie hier die Schweizerin Arlette Müller.

Sie war nur eine von mehr als 500 Teilnehmern.

Schon bei den ersten Läufen kam es zu spektakulären Überholmanövern, ...

... die nicht jeder schadlos überstand.

Hitzig ging es auch bei den Boliden der "Fia Historic Sports Car Championship" zu, ...

... die sich bei strahlendem Sonnenschein durchaus sehen lassen konnten.

Im vierten Rennen kam es zum Revival der Deutschen Rennsport-Meisterschaften von 1972 bis 1981.

Mit dabei: André Lotterer im Porsche 935 K3 ...

… und Peter Mücke im Zackspeed Ford.

Man merkt es nicht nur an der Werbung: Anfang der 80er-Jahre hieß das Motto "breiter und größer".

Wesentlich dezenter kommen die Wagen der Klasse "2-sitzige Rennwagen und GT bis 1960/61" daher.

Ein Augenschmaus ...

... für alle Autoliebhaber ...

... und eine Herausforderung für jeden Bastler.

Ähnlich geschäftig ging es auch bei den Boliden zu, die im sechsten Rennen an den Start gehen sollten.

In der Klasse "Historic Grand Prix Cars bis 1960" ging es wie in den vorangegangenen Rennen heiß her.

Etwas ruhiger gestaltete sich die "Jaguar Heritage Challenge".

Die britischen Wagen bestachen eher durch Eleganz denn durch laute Motorengeräusche.

Spektakuläre Manöver gab es dafür dann wieder im achten Rennen, ...

... als Formel-3-Fahrzeuge aus der Zeit zwischen 1964 und 1984 die Strecke eroberten.

Klein, aber oho: Dieser Mini-Fahrer ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen ...

... und nahm es mit der starken Konkurrenz im Wettbewerb "AvD-Tourenwagen-Trophäe und 50 Jahre Alfa Romeo GTA 1965 - 1971" auf.

Ein echtes Highlight erwartete die rund 60.000 Besucher mit dem "AvD-Historic-Marathon", ...

... den Frank Stippler im Jaguar E-Type nach rund vier Stunden in Gluthitze für sich entscheiden konnte.

Danach gab es eine Menge zu trinken ...

... und natürlich jede Menge Pokale.

Bei Experten gilt der AvD-Oldtimer-Grand-Prix als die hochkarätigste Rennveranstaltung für historische Fahrzeuge außerhalb der Britischen Inseln.

Diesem guten Ruf wird das Event immer wieder gerecht.

Auch in diesem Jahr traten mehr als 50 Vorkriegs-Oldtimer im Wettbewerb …

… um die "Vintage Sports Car Trophy / The ASC Trophy" an.

Einige der Fahrzeuge wurden bereits zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts gebaut.

Doch nicht nur diese uralten Oldtimer erfreuten sich großer Beliebtheit, …

… sondern auch die Teilnehmer des "Tourenwagen Revivals" wussten zu begeistern.

Mit vollem Risiko wurde auch hier um die Kurven geheizt.

Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix ist und bleibt eine imposante Reise durch die Motorsportgeschichte, ...

... die sich nicht nur alte Haudegen wie Jürgen Mücke ungern entgehen lassen. (cri)

weitere Bilderserien