Bilderserie

Eine Legende wird ausgemustert: Die "Phantom" verschwindet

Bild 1 von 21
In Ostfriesland ist die Hölle los. (Foto: dpa)

In Ostfriesland ist die Hölle los.

In Ostfriesland ist die Hölle los.

Die Phantom, das legendäre Jagdflugzeug der deutschen Luftwaffe, verabschiedet sich - nach mehr als 40 Jahren.

Mit einer Flugshow in Wittmund zeigt sie noch einmal, was sie alles kann.

Zur großen Freude der Spotter, der Hobbyfotografen, die sich auch auf dieses Gastflugzeug der spanischen Luftwaffe vom Typ F-18 "Hornet" stürzen.

Mehr als 100.000 Besucher lockt der letzte Auftritt der Phantom an.

Und sorgt bei einigen für Wehmut.

"Die Phantom war stets ein treuer und verlässlicher Weggefährte", sagt der Inspekteur der Luftwaffe, Karl Müllner,

1973 nahmen die ersten Jagdflugzeuge des Typs F-4 Phantom ihren Dienst bei der Luftwaffe auf.

Mehr als 1000 Piloten flogen sie, ...

... 175 Maschinen kamen in Deutschland zum Einsatz.

Eine Million Flugstunden wurden in ihr absolviert. (Im Bild eine F-18 "Hornet")

Ihre Aufgabe: Sie sollte in der "Alarmrotte" den Luftraum über Norddeutschland sichern.

Die Bundeswehr bezeichnete sie als das "Rückgrat der fliegenden Luftverteidigung", ...

... vor allem in der Hochphase des Kalten Krieges. (Im Vordergrund ein Nachbau des Dreifachdeckers des "Roten Barons" aus dem Ersten Weltkrieg, hinten das Kampfflugzeug McDonnell Douglas A-4N Skyhawk II ).

Höhepunkt der Flugshow war die erste Phantom, die vor 40 Jahren aus den USA nach Deutschland kam und bis zuletzt in Dienst war.

Das Modell mit der Kennung "37+01" war mit einer blau-goldenen Sonderlackierung überzogen worden.

Auch wenn das bunte Flugzeug nun ausgemustert ist: Auf einem Sockel an der Hauptwache des Flugplatzes wird es weiter zu sehen sein.

Dort kann es dann seine Nachfolger bestaunen.

Schon in der kommenden Woche beginnen in Wittmund die Flüge mit dem Nachfolgeflugzeug vom Typ Eurofighter.

Zunächst sollen es 9 sein, bis zum Jahr 2018 ist die Stationierung von 20 Maschinen in Ostfriesland geplant.

Die Spotter werden also weiterhin etwas zu gucken haben.

weitere Bilderserien