Bilderserie

Aliens, Schwerkraft, Todesrallye: Die besten Videospiele 2012

Bild 1 von 31
Das Videospieljahr 2012 war rasant, voller Titel, die Kenner und Beobachter nicht verpassen sollten. Vielleicht findet sich in den Tagen zwischen den Jahren noch Zeit? (Foto: picture alliance / dpa)

Das Videospieljahr 2012 war rasant, voller Titel, die Kenner und Beobachter nicht verpassen sollten. Vielleicht findet sich in den Tagen zwischen den Jahren noch Zeit?

Das Videospieljahr 2012 war rasant, voller Titel, die Kenner und Beobachter nicht verpassen sollten. Vielleicht findet sich in den Tagen zwischen den Jahren noch Zeit?

Ein großer Trend des Jahres: Spielspaß mit mehreren Mitspielern. Pünktlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts kommt zum Beispiel "Little Big Planet Karting" für die Playstation 3 in den Handel.

Spannende Mehrspielerrennen bietet auch "Sonic & All Stars Racing Transformed" für die Konsolen PS3, Xbox360 und die neue Wii U.

Glatt als Formel-1-Lernspiel für Nachwuchs-Motorsportfans rast "F1 Race Stars" durchs Regal, das mit offizieller Lizenz daherkommt (PC, PS3, Xbox360).

Staunend stehen Neueinsteiger vor dem reichhaltigen Angebot: Die folgende Auswahl verschafft einen Überblick und dürfte den Eintritt in die Welt der Pixel erleichtern.

Insgesamt waren 2012 kreative Bewegungsarten gefragt - wie etwa in der postapokalyptischen Spielewelt von "I am Alive" (als Download für PC, PS3, Xbox360), in der die Hauptfigur in einer lebensfeindlichen Umgebung ihre Familie sucht.

Kreativ bewegt geht es auch in der offenen Welt von "Prototype 2" (PC, PS3, Xbox360) zu. Das Spiel inszeniert eine wütende Zerstörungsorgie mit Menschen und Aliens. Ein Extra für Fans: Der Spieler soll den Protagonist aus dem ersten Teil zur Strecke bringen.

Seine stärksten Momente hat er, wenn er in Zeitlupe feuernd zur Seite fliegt: "Max Payne" heißt der Held, dessen drittes Abenteuer zwar etwas anders aussieht (farbenfrohes Hemd statt schwerem, schwarzem Ledermantel), aber noch immer mit den gleichen Mitteln gelöst wird. Seitwärts springen und schießen! (PC, PS3, Xbox360)

Die "Mass Effect"-Reihe erreicht 2012 ihren Abschluss und Höhepunkt: Im dritten Teil des Action-Rollenspiels (PC, PS3, Xbox360, Wii U) kommt es zum Showdown zwischen dem menschlichen Commander Shepard und den Maschinen, den Reapern.

Unbekanntes und Übernatürliches war in den vergangenen Monaten am Bildschirm häufig vertreten. In der Shooter-Comic-Umsetzung "The Darkness 2" trägt der Spieler alias Jackie nicht nur die Konflikte seines Mafiaclans aus, sondern auch die mit seinem dämonischen Alter Ego (PC, PS3, Xbox360).

Auch das Action-Adventure "Darksiders 2" ist in farbigem Zeichenstil gehalten - ein lange motivierendes Fantasy-Abenteuer mit Kampf- und Geschicklichkeitselementen (PC, PS3, Xbox360, WiiU).

An die Welt der Comics erinnert auch "Borderlands 2" - ein Festival der Feuerwaffen, das neben schrägen Charakteren in der fiktiven Cyber-Westernwelt Pandora auf den Sammeltrieb des Spielers setzt. Vor allem die gemeinsame Jagd mit menschlichen Mitstreitern ist wochenendfüllend (PC, PS3, Xbox360).

Im Vergleich dazu realistisch wirkt dagegen "Counter-Strike: Global Offensive" - der reine Mehrspielertitel des ewigen Taktik-Shooter-Duells zwischen Terroristen und einer Antiterroreinheit (PC, PS3, Xbox360).

Wenn es um Schusswaffen geht, darf natürlich "Call of Duty" nicht fehlen - die erfolgreichste Videospielserie aller Zeiten. Diesmal tritt CoD mit einer neuen Ausgabe an: In "Black Ops 2" reist der Spieler als Mitglied eines Spezialeinsatzteams in die Krisengebiete der Welt (PC, PS3, Xbox360, Wii U).

Ebenfalls einen Rekord stellt 2012 das Fantasy-Gehacke "Diablo 3" auf. Am ersten Tag wollten sich weltweit 3,5 Millionen Spieler durch Monsterhorden wühlen oder Gold, Waffen und Heiltränke sammeln (PC).

Manche zeigten sich allerdings von der dritten Teufelshatz enttäuscht - und schwörten stattdessen auf die Midprice-Konkurrenz "Torchlight 2". Die setzt auf rundere Formen und leicht anderes Flair, ansonsten bleibt das Spielprinzip aber gleich - und macht ebenso viel Spaß (PC).

Zum Knobeln sei jedem und allen Altersklassen das knubbelig-knackige "Quantum Conundrum" empfohlen. Der Spieler verändert die Eigenschaften seiner Umgebung, etwa die Schwerkraft, um so den Onkel aus einer Zwischendimension zu befreien. Dunkle Abende vergehen beim gemeinsamen Rätseln wie im Flug (PC, PS3, Xbox360).

Im Online-Rollenspiel "The Secret World" durch- und erlebt der Spieler eine ganze Fülle unterschiedlicher moderner Mythen und Horrorgeschichten. H.P. Lovecraft, Indiana Jones und die Geschichten von Stephen King sind die Hauptinspirationsquellen (PC).

Mehr aus der Richtung der alternativen Geschichtsschreibung gibt es im Action-Abenteuer "Assassin's Creed 3". Der Spieler alias Connor erfüllt diesmal Aufträge rund um die Geschehnisse des US-amerikanischen Unabhängigheitskrieges (PC, PS3, Xbox360, Wii U).

Einer der Überraschungshits des Jahres ist zweifellos das packende Abenteuer von "The Walking Dead", das wie die überaus erfolgreiche Fernsehserie an die Comics von Robert Kirkman & Co. angelehnt ist. Wer überlebt die Zombieapokalypse?

Kein Weltuntergang, aber praktisch unendliche Mehrspielerschlachten im Science-Fiction-Gewand liefern sich die drei Fraktionen in "Planetside 2". Flugzeuge, Panzer, Infanterie - die Mittel im Ego-Shooter sind vielfältig, das Ziel vermeintlich simpel: Es gilt, den Planeten Auraxis unter Kontrolle zu bringen (PC, Free-to-play).

Das vielleicht emotional berührendste Spiel des Jahres ist "Papo & Yo". Der verantwortliche Spieleentwickler erzählt seine Geschichte: Wie er gemeinsam mit seinem alkoholkranken Vater, dem "Monster", einen Weg durch die Favela seiner Kindheit sucht. Dafür muss er surreale Rätsel lösen (PS3, als Download).

Beklemmend düster und packend ist die Atmosphäre im Schleichspiel "Dishonored" im viktorianischen England, wo der Spieler in Ego-Perspektive ein Komplott aufdecken muss, das gegen die ermordete Kaiserin geschmiedet wurde. Die Wege dorthin sind mannigfaltig (PC, PS3, Xbox360).

Die Neuauflage eines Klassikers, und eine großartige noch dazu, ist das rundenbasierte Strategiespiel "X-COM: Enemy Unknown". Aliens landen auf der Erde, und ein Spezialeinsatzkommando versucht, den Eindringlingen etwas entgegenzusetzen (PC, PS3, Xbox360).

Ein Hit für harte Brocken ist die "Dark Souls: Prepare to Die" -Edition, die erbarmungslos mit dem Spieler umgeht. Im Kampf gegen allerlei dunkles Ungetier ist das Prinzip einfach: Bei Fehler - Tod. Das macht es umso reizvoller, Stunde um Stunde zu kämpfen (PC, PS3, Xbox360).

Und wo es gerade um dunkle Gestalten geht: Im hervorragenden, interaktiven Horror "ZombiU" zeigt Nintendo, was mit seiner neuen Konsole möglich ist - und sorgt dabei für einige Schockmomente. Im Mehrspielermodus übernimmt einer den "Zombie Master" - und der andere muss versuchen zu überleben (Wii U).

Abseits von Zombies, aber voll mit schrägen Figuren, ist "Chaos auf Deponia" des deutschen Studios Daedalic. Das klassische "Point & Click"- Adventure räumte nicht nur Höchstwertungen ab, es ist zudem mit dem Schauplatz - einer Welt voller Müll - ein kritischer Kommentar, der allerdings nie mit dem Zeigefinger, sondern mit viel Witz auftritt (PC).

Die Berliner Entwickler Yager haben sich mit "Spec Ops: The Line" international einen Namen gemacht. Angelehnt an "Apocalypse Now" hat das Studio vielleicht den ersten Anti-Kriegs-Shooter geschaffen. In einem von der Wüste eroberten Dubai sucht der Spieler nach Überlebenden - und wird immer wieder mit moralischen Entscheidungen konfrontiert. Beim deutschen Entwicklerpreis räumten die Berliner gleich sechs und damit die meisten Auszeichnungen ab (PC, PS3, Xbox360).

Das überaus erfolgreiche "Halo 4" ist ein weiteres Beispiel des Erfolgrezepts Mensch versus Außerirdische. Allerdings hat Microsofts "Master Chief" einige körperliche Verbesserungen hinter sich. Die braucht er auch, um auf dem Planeten "Forerunner" eine Chance zu haben (Xbox360).

Ein Karibiktrip mit Freunden wird in "Far Cry 3" zum Horrorerlebnis. In skurriler Tropenatmosphäre entkommt der Spieler in Ego-Perspektive seinen Kidnappern und schließt sich den Eingeborenen an, die gegen die Besatzung der Piraten wehren. Ein wildes, kugelreiches Spektakel (PC, PS3, X360).

Etwa ein bis drei Minuten dauert ein Rennen in "Death Rally", das ein würdiges Remake des Klassikers und damit mindestens genauso kurzweilig ist. Wenn also die Zeit zwischen den Jahren vorbei ist: Für eine kurze Todesfahrt gibt es immer eine freie Minute (PC, Android, iOS).

weitere Bilderserien