Bilderserie
Freitag, 16. Dezember 2011

Youtube-Sternchen, Gadgets und Katastrophen : Google bestimmt den Zeitgeist

Bild 1 von 21
Alljährlich veröffentlicht Google im Dezember seine "Zeitgeist"-Charts der Top-Suchanfragen. Dabei geht es nicht darum, welche Begriffe am häufigsten eingegeben wurden, sondern im Vergleich zum Vorjahr am meisten zulegen konnten.

Alljährlich veröffentlicht Google im Dezember seine "Zeitgeist"-Charts der Top-Suchanfragen. Dabei geht es nicht darum, welche Begriffe am häufigsten eingegeben wurden, sondern im Vergleich zum Vorjahr am meisten zulegen konnten.

Alljährlich veröffentlicht Google im Dezember seine "Zeitgeist"-Charts der Top-Suchanfragen. Dabei geht es nicht darum, welche Begriffe am häufigsten eingegeben wurden, sondern im Vergleich zum Vorjahr am meisten zulegen konnten.

Top-Aufsteigerin 2011 in den Google-Charts ist die 13-jährige Rebecca Black. Sie veröffentlichte im März auf Youtube einen Song namens "Friday", der bisher fast 167 Millionen Mal angesehen wurde.

Google startete im Juni sein soziales Netzwerk Google+. In den ersten drei Wochen meldeten sich über zehn Millionen Nutzer an. Seitdem wächst das Netzwerk zwar langsamer, aber stetig an.

Ryan Dunn, der für seine atemberaubenden Stunts in Fernsehsendungen wie "Jackass" und "Viva La Bam" bekannt war, starb am 20. Juni 2011 im Alter von 34 Jahren bei einem Autounfall.

Casey Anthony wurde wegen vorsätzlichen Mordes angeklagt, nachdem die Leiche ihrer zweijährigen Tochter Caylee in der Nähe ihres Hauses in Orlando im US-Bundesstaat Florida gefunden worden war. Sie wurde am 5. Juli 2011 von einer Jury freigesprochen.

Das Videospiel Battlefield 3 erschien am 27. Oktober und wurde in der ersten Woche 5 Millionen Mal verkauft. Es machte allerdings auch Schlagzeilen durch die PC-Plattform Origin, die unter Spionageverdacht geriet.

Das iPhone 5 wurde sehnlichst erwartet, kam aber nicht. Stattdessen stellte Apple mit dem 4S eine Weiterentwicklung seines Smartphones vor. Jetzt hoffen Fans auf ein komplett neugestaltetes iPhone im Sommer 2012.

Adele stürmte mit ihrem zweiten Album "21" die Charts. Es wurde in Großbritannien in der ersten Woche 208.000 Mal verkauft und schoss dort direkt auf Platz 1 der Albumcharts, wo es sich 16 Wochen lang hielt.

Tepco war bis zum März 2011 außerhalb Japans nur wenigen ein Begriff. Das änderte sich schlagartig, nachdem Reaktoren seiner Kernkraftanlage in Folge eines schweren Erdbebens explodierten.

Apple-Gründer Steve Jobs veränderte mit seinen Ideen und Produkten die Welt. Er starb am 5. Oktober an Krebs.

Neben dem iPhone schaffte es mit dem iPad 2 eine weitere "Erfindung" Steve Jobs' in Googles Zeitgeist-Top-10. Es ist ein Verkaufsschlager, findet aber auch viel Aufmerksamkeit durch Apples Plagiats-Klagen gegen Samsungs Galaxy Tabs.

In Deutschland hat es 2011 ein eigenwilliges Computerspiel an die Zeitgeist-Spitze geschafft. Minecraft ist eine zufallsgenerierte Klötzchen-Welt, die Spieler fast beliebig verändern können. Schon mehr als 18 Millionen Nutzer machen bei dem Aufbauspiel mit.

Der EHEC-Virus hat den Deutschen viel Angst gemacht und spanische Landwirte deshalb fast ruiniert. Vermutlich war die Quelle aber ägyptischer Bockshornkleesamen, aus dem in Deutschland Bio-Sprossen gezogen wurden.

Das imaginäre iPhone 5 schaffte es in Deutschland sogar auf Platz 3 der Zeitgeist-Hitparade.

Auf dem vierten Platz landete ein echtes Smartphone: Das Samsung Galaxy S2 ist nicht nur in Deutschland vermutlich das Handy des Jahres.

Sänger Pietro Lombardi hat die achte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen. Sein Name taucht in den Google-Top-10 aber nicht auf, sondern die Abkürzung der RTL-Show: DSDS.

Fukushima sorgte in Deutschland für einen Stimmungsumschwung, der aus glühenden Verfechtern der Atomenergie schlagartig alternative Aussteiger machte.

Battlefield 3 schoss hierzulande auf Platz 7 der Google-Suchanfragen.

Auch wenn's "nur" eine Weiterentwicklung ist, interessierten sich die Deutschen brennend für das iPhone 4S.

Und auch das iPad 2 schaffte es als Neunter in die deutschen Zeitgeist-Charts.

Happy End: Sarah Engels verlor zwar das DSDS-Finale gegen Pietro Lombardi. Dafür schaffte sie es bei Google in die Top 10 und Pietro machte ihr einen Heiratsantrag. Seufz.

weitere Bilderserien