Panorama
Aufgrund ernsthafter Zweifel an ihren DNA-Tests wurde Knox vorzeitig entlassen.
Aufgrund ernsthafter Zweifel an ihren DNA-Tests wurde Knox vorzeitig entlassen.(Foto: picture alliance / dpa)

"Engel mit den Eisaugen": Knox will erstes Interview geben

Sie soll bei Sexspielen eine Austauschstudentin getötet haben. Amanda Knox sitzt vier Jahre im Gefängnis, bevor ein Gericht sie im Oktober 2011 freispricht. Jetzt will Knox in ihrem ersten Interview ihre Geschichte erzählen. Auch ein Buch ist geplant.

Rund anderthalb Jahre nach ihrem Freispruch in einem spektakulären Prozess um den Mord an einer britischen Austauschstudentin will die als "Eisengel" bekannte Amanda Knox ihre Geschichte erstmals in einem TV-Interview erzählen. Am 30. April werde der US-Sender ABC ein Interview mit der 25-Jährigen ausstrahlen, berichtete die "New York Times".

ABC habe damit zahlreiche andere Fernsehsender aus dem Rennen geworfen, die ebenfalls stark an dem ersten ausführlichen TV-Interview der wegen ihres Aussehens als "Engel mit den Eisaugen" bezeichneten Knox interessiert waren. Ebenfalls am 30. April werde ein autobiografisches Buch von Knox erscheinen.

Die US-Amerikanerin war 2009 schuldig gesprochen worden, die britische Austauschstudentin Meredith Kercher zwei Jahre zuvor im italienischen Perugia bei Sexspielen getötet zu haben. Knox' Ex-Freund Raffaele Sollecito wurde ebenfalls für die Gräueltat zur Rechenschaft gezogen.

Vier Jahre saß Knox wegen Mordverdachts im Gefängnis. Im Oktober 2011 sprach ein Berufungsgericht Knox und Sollecito frei, nachdem Zweifel an DNA-Tests laut geworden waren, die zuerst zur Verurteilung geführt hatten. Knox kehrte daraufhin in ihre Heimatstadt Seattle zurück.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen