Panorama
Sonntag, 23. August 2009

"Sunset Grooves" endet blutig: Tödliche Strandparty in Holland

Bei einer Schießerei während einer DJ-Party ist ein junger Mann getötet worden. Sieben weitere Jugendliche wurden verletzt, nachdem bei der chaotischen Party mit mehr als 20.000 Gästen nahe Hoek van Holland mehrere Massenschlägereien ausbrachen.

2lzq3505.jpg5766217412595001694.jpgRettungswagen brachten die Verletzten in Krankenhäuser. Die Polizei gab das Alter des Toten mit 19 Jahren an. Ob er einer Schusswunde oder anderen Verletzungen erlag, war zunächst noch unklar.

Ein Besucher der Gratis-Fete "Sunset Grooves" wurde nach Darstellung der Behörden von Polizisten gezielt niedergeschossen, weil er die Beamten tätlich angriffen habe. Sie hätten sich bedroht gefühlt. Der Zustand des Mannes sei stabil, sagte ein Polizeisprecher. Die Sicherheitskräfte hätten eingegriffen, nachdem am Strand plötzlich Schüsse zu hören waren. Die Beamten selbst gaben nach Zeugenaussagen mehrfach Warnschüsse ab, als sie von einer Menge bedroht wurden. Mehrere Menschen wurden festgenommen.

Partygelände war überfüllt

Die Behörden warfen den Veranstaltern vor, viel zu viele Menschen an den Strand gelassen zu haben. Die Party sei für maximal 15 000 Besucher zugelassen gewesen, es seien jedoch etliche tausend mehr gekommen - unter ihnen auch viele Gäste aus Deutschland, Belgien und Großbritannien.

Die Show mit prominenten DJs - darunter Sunnery James & Ryan Marciano - wurde nach den ersten Schüssen sofort abgebrochen. Bei der teils panikartigen Abreise der Zuschauer kam es zu Massenstaus auf umliegenden Straßen. Die nach Rotterdam führende Autobahn A20 wurde zeitweise von der Polizei geschlossen. Handy-Videos von dem Party-Chaos, auf denen Schüsse zu hören sind, tauchten bereits kurz danach im Internet auf.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen