Reise

Feuer, Saunen, Heavy Metal: Turku macht bodenständiges Programm

Turku hat in Vorbereitung auf die europäische Kulturhauptstadt 2011 bewusst kein elitäres Kunst- und Kulturprogramm aufgelegt. Alle Bürger sollten sich mit ihren Ideen beteiligen.

Blick auf den Dom und das Zentrum von Turku.
Blick auf den Dom und das Zentrum von Turku.(Foto: Wikipedia/Johan)

Als europäische Kulturhauptstadt 2011 will Turku rund 150 Projekte von Ausstellungen über Zirkusshows bis zu Theatervorstellungen auf die Beine stellen. Dabei soll es auch ein Dutzend Kooperationen mit Tallinn in Estland geben, das dann ebenfalls Kulturhauptstadt ist. Das Kulturjahr an der finnischen Südwestküste soll unter dem Motto "Feuer und Flamme" stehen und am 15. Januar 2011 mit einer Open-Air-Show am Ufer des Flusses Aurajoki beginnen, an der 2000 Bewohner der Stadt mitwirken.

Die älteste Stadt Finnlands hat bewusst kein Programm mit einem elitären Kunst- und Kulturverständnis aufgelegt. "Jeder konnte Vorschläge machen", erklärte Laura Aalto, Turkus Marketing Managerin. Alle 177.000 Bürger seien aufgerufen gewesen, sich mit Ideen zu beteiligen. Deshalb wird zum Beispiel der "Turku Grand Prix" stattfinden, ein Seifenkistenrennen. Im "Sauna Lab" entwerfen Künstler Saunen, die in allen Stadtteilen zum öffentlichen Schwitzen einladen sollen.

Musik- und Feuer-Inferno

Der Dom von Turku.
Der Dom von Turku.(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Eine alte Fabrikhalle in Bahnhofsnähe wurde zu einem Kultur- und Ausstellungszentrum mit 11.0000 Quadratmetern Fläche und 1200 Plätzen umgebaut. "Fire!Fire" heißt eine der Hauptausstellungen, die sich mit den zahlreichen Bränden in der Stadtgeschichte beschäftigt. 1827 hatte ein Feuer Turku fast vollständig zerstört. "1827 - Infernal Music" heißt deshalb auch ein Heavy-Metal-Musical, das in dem Zentrum stattfindet. Andere Ausstellungen beschäftigen sich mit Fußball-Fans oder zeitgenössischer finnischer Fotokunst von Frauen. Der Musiker Kimmo Pohjonen inszeniert mit Wrestlern einen Akkordeonringkampf, der bereits im April 2010 zum ersten Mal aufgeführt wird.

Weitere Höhepunkte sollen eine Musik-, Feuerkunst- und Akrobatik-Show am Flussufer im August 2011 und ein Festumzug im Oktober 2011 werden. Das gesamte Kulturhauptstadtjahr über werden Projekte im Schärengarten vor Turku gefördert. Besucher können sich auf Kunst auf Fähren oder einsamen Klippen einstellen. Auch die lange dunkle Jahreszeit macht Turku zu einem Programmpunkt: In "Die 876 Farbtöne der Dunkelheit" wollen Künstler die mit der Dunkelheit verbundenen Mythen, die Melancholie und die Schönheit der Dämmerung herausarbeiten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen