Sport

Er kannte den Weltmeister vorher: Krake Paul geht in Rente

Die zurzeit berühmteste Krake der Welt beweist mit einer 100-Prozent-Quote ihre hellseherischen Fähigkeiten auch an den Finalspieltagen der Fußball-WM in Südafrika. Das Orakel aus Oberhausen prophezeit auch den Weltmeistertitel der Spanier.

Er hat's gewusst: Paul, die zurzeit berühmteste Krake der Welt.
Er hat's gewusst: Paul, die zurzeit berühmteste Krake der Welt.(Foto: dpa)

Langes Warten auf eine späte spanische Nacht in Deutschland: Erst in der 116. Minute des WM-Finales gegen die Niederländer erfüllte sich mit dem 1:0 durch Iniesta für den neuen Fußball-Weltmeister Spanien die achte und letzte richtige Weissagung von Wunderkrake Paul in Oberhausen.

Acht Fangarme hat der Oktopus, sieben Mal tippte er Deutschland-Spiele richtig, auch den Sieg im Spiel um Platz drei gegen Uruguay. Mit Erfolgstipp Nummer acht lieben ihn alle Spanier und wünschen ihn die Niederländer in die Grillpfanne. Für Paul war es im Übrigen die letzte WM. "Er ist mit zweieinhalb Jahren schon ein alter Hase. Die EM in zwei Jahren wird er nicht mehr schaffen - vielleicht noch ein paar Bundesliga-Spiele", sagte Bastian Schepers, Operations-Manager im Sealife in Oberhausen.

Die Krake hatte für ihren Blick in die Zukunft zwei Futterbehälter mit Miesmuscheln zur Auswahl. Jeder Behälter war mit der Flagge einer Mannschaft versehen und enthielt je eine Mahlzeit. Paul hatte fünfmal auf einen deutschen Sieg getippt - und immer richtig gelegen. Auch die beiden Niederlagen gegen Serbien und Spanien (beide 0:1) sagte der Tintenfisch vorher - letztere Vorhersage hat im Internet für wütende Reaktionen gesorgt.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de