Kurznachrichten

Auto Technik Ratgeber: Schluss mit Schlieren: Scheibenwischer richtig säubern

München (dpa/tmn) - Scheibenwischer sollen freie Sicht schaffen - hinterlassen sie jedoch Schlieren, ist oft genau das Gegenteil der Fall: Der Autofahrer sieht mitunter noch schlechter. Der TÜV Süd erläutert, wie man solche Wischerblätter noch retten kann.

Schlecht reinigende Scheibenwischer am Auto sind vielleicht noch zu retten: Der TÜV Süd empfiehlt, die Wischerblätter abzubauen und mit Spülmittel oder Autoshampoo zu säubern. Hartnäckige Verschmutzungen ließen sich mit einem Küchentuch und unverdünntem Frostschutz für die Scheibenwaschanlage lösen. Auch die Scheiben selbst sollten geputzt werden, weil zum Beispiel Wachsreste aus der Waschanlage die Schlierenbildung auf dem Glas begünstigen. Hinterlassen die Wischer nach dem Säubern immer noch Streifen oder Schmutz, müssen sie ausgetauscht werden.

Beim Kauf neuer Wischerblätter sollten Autofahrer nicht zu sehr aufs Geld schauen: Produkte namhafter Hersteller sind zwar etwas teurer, funktionieren laut TÜV Süd aber besser und halten länger. Die TÜV-Experten raten dazu, die Blätter konventioneller Scheibenwischer etwa einmal pro Jahr auszuwechseln.

Zum Reinigen der alten Wischer dürfen keine Lösungsmittel wie Verdünnung oder Benzin verwendet werden. Sie können die dünne Graphitverbindung zerstören, mit der hochwertige Wischergummis beschichtet sind, oder die Gummilippe porös machen.

Quelle: n-tv.de