Kurznachrichten

Gesundheit Ratgeber: Kontaktlinsen vor Sehtest mehrere Tage nicht tragen

Düsseldorf (dpa/tmn) - Wer einen Termin beim Augenarzt vor sich hat und Kontaktlinsen trägt, sollte einige Tage auf die kleinen Sehhilfen verzichten. Das Sehvermögen kann nach dem Tragen von Linsen nicht einwandfrei gemessen werden.

Vor einem Sehtest bleiben Kontaktlinsen besser mehrere Tage in der Aufbewahrungsdose. Das Messergebnis könnte sonst verfälscht sein, warnt Gerald Böhme, Leiter des Ressorts Kontaktlinsen im Berufsverband der Augenärzte Deutschlands. Den Patienten in seiner Praxis rate er stets, drei Tage vor einem Sehtest auf das Tragen der Linsen zu verzichten. Es könnten aber auch mehr sein. Im Endeffekt komme es auf die Erfahrung des Anpassers an, welchen Zeitraum dieser für sinnvoll erachte.

«Bei formstabilen Linsen kann sich die Hornhautverkrümmung unter dem Tragen etwas verändern», erklärt der Mediziner. Die umgangssprachlich als harte Linsen bezeichneten Sehhilfen gleichen Unregelmäßigkeiten der Hornhaut aus. Dieser Effekt könne in manchen Fällen mehrere Tage anhalten. «Bei weichen Linsen quillt die Hornhaut durch Sauerstoffmangel und Ansäuerung auf», fügt Böhme hinzu. «Sie hat dann eine andere Dicke, eine andere Wölbung und dadurch eine andere Brechung. Das kann auch zu Fehlmessungen führen.»

Quelle: n-tv.de