Wirtschaft
Phuket International Airport: Mehrere hundert junge Australier hängen am Flughafen fest.
Phuket International Airport: Mehrere hundert junge Australier hängen am Flughafen fest.(Foto: dpa)

Kein Geld mehr für Flug-Sprit: Air Australia ist pleite

Die australische Air Australia muss aufgeben: Finanzielle Schwierigkeiten zwingen die Billigfluggesellschaft dazu, den Flugbetrieb ohne Vorankündigung einzustellen. Für einzelne Maschine reicht das Geld nicht einmal mehr für den Rückflug. Die Piloten bekommen keinen Treibstoff. Tausende Passagiere hängen in Phuket, Bali und Honolulu fest.

Einst stolzer Imageträger, nun nur noch Teil der Insolvenzmasse: Eine Maschine der Air Australia.
Einst stolzer Imageträger, nun nur noch Teil der Insolvenzmasse: Eine Maschine der Air Australia.(Foto: www.smh.com.au)

Die Billig-Fluggesellschaft Air Australia hat unerwartet Gläubigerschutz beantragt und den Betrieb komplett eingestellt. Von der Pleite waren tausende Kunden der Airline unmittelbar betroffen. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, wurde ein Insolvenzverwalter bestellt. "Kurzfristig" würden keine Air-Australia-Flugzeuge mehr starten, da keine Finanzmittel für den laufenden Betrieb zur Verfügung stünden. Alle Flüge würden daher mit sofortiger Wirkung ausgesetzt.

"Air Australia war nicht in der Lage, in Phuket Flugbenzin zu kaufen", teilte Insolvenzverwalter Mark Korda mit. "Die Direktoren kamen deshalb heute morgen um 01.30 Uhr zusammen und haben uns wegen Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens als Insolvenzverwalter bestellt." Medienberichten zufolge wurde einem Flugzeug des Unternehmens auch auf Hawaii eine Tankfüllung verweigert.

Es sei zudem "höchst unwahrscheinlich", dass es bis auf weiteres Flüge geben werde, erklärte Air Australia. Nach Angaben von Insolvenzverwalter Korda befinden sich 4000 Passagiere im Ausland, die nun mit ihren Air-Australia-Tickets vergeblich nicht mehr in ihre Heimat zurückkehren können. Die Fluggesellschaft reagierte pragmatisch und empfahl ihren Kunden, sich nach anderen Flügen umzusehen. Auf der Internetseite von Air Australia listeten Helfer des Insolvenzverwalters Fluggesellschaften samt Rufnummer auf, "die Reiseziele anfliegen, die bislang von Air Australia bedient wurden".

Air Australia bedient in Australien Inlandsflüge sowie Verbindungen auf die indonesische Ferieninsel Bali, das thailändische Phuket und nach Hawaii. Die Flotte der Fluggesellschaft umfasst fünf Maschinen vom Typ A330 und A320. Das Unternehmen aus Brisbane beschäftigte 300 Mitarbeiter.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen