Wirtschaft

Krise erreicht Autobahnen: Maut-Einnahmen sinken

Die Einnahmen aus der Lkw-Maut gehen zurück.
Die Einnahmen aus der Lkw-Maut gehen zurück.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Die Wirtschaftskrise lässt einem Zeitungsbericht zufolge die Einnahmen aus der Lkw-Maut in diesem Jahr deutlich geringer ausfallen als von der Bundesregierung erhofft. Trotz Mauterhöhung drohe ein Haushaltsloch von bis zu einer Mrd. Euro, berichtete das "Handelsblatt". Grund sei ein starker Einbruch im Transportgewerbe im Zuge der Wirtschaftskrise. So habe die Fahrleistung auf mautpflichtigen Straßen im Mai um über elf Prozent unter Vorjahresniveau gelegen, im Januar habe das Minus sogar gut 16 Prozent betragen.

Ursprünglich wollte Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee durch die im Januar in Kraft getretene Mauterhöhung die Mauteinnahmen gegenüber 2008 um 45 Prozent auf rund fünf Mrd. Euro steigern. Bis Ende Mai seien statt der erwarteten 2,2 jedoch nur 1,8 Mrd. Euro in die Mautkasse geflossen, berichtete das "Handelsblatt". "Setzt sich diese Entwicklung fort, werden im Bundeshaushalt zum Jahresende zwischen 800 Mio. und einer Mrd. Euro fehlen", sagte Schmidt der Zeitung. Ein Sprecher des Verkehrsministeriums bestätigte laut Bericht, dass die Einnahmen bislang hinter der Planung zurückgeblieben seien, nannte jedoch keine genauen Zahlen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen