Wirtschaft
Belgocontrol-Tower in Steenokkerzeel.
Belgocontrol-Tower in Steenokkerzeel.(Foto: imago/Belga)

Gefahr über Belgien: Systeme der Flugsicherung fallen aus

Plötzlich sehen die Fluglotsen der belgischen Flugüberwachung nichts mehr auf ihren Radarschirmen. Auch ein Ersatzsystem fällt aus. Laut Belgiens Pilotenvereinigung gefährdet die Panne am Dienstag den Luftverkehr des Landes - nicht zum ersten Mal.

Eine dritte gravierende Panne bei der belgischen Flugüberwachung innerhalb von zwei Jahren hat die Pilotenvereinigung Belgian Cockpit Association (Beca) beklagt. Am Dienstag hätten die Radarschirme der Fluglotsen von Belgocontrol plötzlich versagt, teilte die Pilotenorganisation mit.

Weil irrtümlich eine Kabelverbindung gelöst worden sei, fielen demnach das Primärsystem und das Backupsystem der Luftraumüberwachung aus. Nur ein drittes Notsystem mit eingeschränkten Funktionen habe noch funktioniert, hieß es.

Die Pilotenvereinigung forderte Belgocontrol auf, die wiederholten Probleme zu beheben. Sie gefährdeten den Luftverkehr und den Fortbestand der belgischen Luftraumüberwachung.

Bereits am 27. Mai 2015 habe ein Stromausfall bei Belgocontrol den belgischen Luftraum für mehrere Stunden gelähmt, erinnerte Beca. Zahlreiche Flüge seien damals ausgefallen oder hätten sich verspätet. Am 12. April 2016 habe der belgische Luftraum wegen eines Mangels an Fluglotsen erneut geschlossen werden müssen. Von Belgocontrol lag zunächst keine Stellungnahme zu dem von der Pilotenvereinigung beklagten Vorfall vom Dienstag vor.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen