Wirtschaft
Ulrich Lehner galt bereits als Favorit für den Posten.
Ulrich Lehner galt bereits als Favorit für den Posten.(Foto: dpa)

Ulrich Lehner wird Aufsichtsratschef: ThyssenKrupp nimmt Favorit

Neuer Aufsichtsratschef von ThyssenKrupp soll der frühere Henkel-Chef Ulrich Lehner werden. Sowohl die Arbeitgeber- als auch die Arbeitnehmervertreter hätten sich auf Lehner geeinigt, teilt der Konzern mit. Lehner folgt auf den langjährigen Chefaufseher Gerhard Cromme, der das Amt überraschend zur Verfügung gestellt hat.

Nach dem Abgang des langjährigen ThyssenKrupp-Aufsichtsratschefs Gerhard Cromme haben sich Anteilseigner und Arbeitnehmervertreter des Kontrollgremiums auf einen neuen Vorsitzenden geeinigt. Auf einer Sondersitzung am 19. März soll Ulrich Lehner, der dem Aufsichtsrat seit 2008 angehört, zum neuen Chef des Gremiums gewählt werden, wie die ThyssenKrupp AG mitteilte.  

Der Aufsichtsrat habe sich für eine interne Lösung entschieden, da das Gremium die "vom Vorstand angestoßene Neuausrichtung des Unternehmens und den damit verbundenen Kulturwandel" unterstütze, hieß es. Lehner habe bereits angekündigt, die Themen Corporate Governance und Compliance zu den inhaltlichen Schwerpunkten der künftigen Arbeit des Aufsichtsrats zu machen. Im Falle seiner Wahl will Lehner seine weiteren Mandate ablegen. Er ist unter anderem Mitglied des Gesellschafterausschusses der Henkel KGaA und Aufsichtsratschef der Deutschen Telekom AG.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen