Wirtschaft
In Schwung kommt die US-Wirtschaft nicht wirklich.
In Schwung kommt die US-Wirtschaft nicht wirklich.(Foto: REUTERS)

Konjunktur, die keine ist: US-Wirtschaft wächst kaum

Das Wachstum der größten Volkswirtschaft der Welt bereitet weiter Sorgen. Das US-BIP bleibt in der zweiten Schätzung des US-Handelsministeriums deutlich hinter der ersten zurück.

Die US-Wirtschaft ist im zweiten Quartal noch langsamer gewachsen als gedacht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der weltgrößten Volkswirtschaft stieg von April bis Juni mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 1,0 Prozent, wie das Handelsministerium in einer zweiten Schätzung mitteilte. In einer ersten Schätzung hatte das Ministerium das Wachstum auf 1,3 Prozent veranschlagt. In den ersten drei Monaten des Jahres war die größte Volkswirtschaft sogar nur um 0,4 Prozent gewachsen.

Analysten hatten für das zweite Quartal im Schnitt mit einem annualisierten Anstieg von 1,1 Prozent gerechnet.

Sorgen bleiben

Auch die Exporte wuchsen mit 3,1 Prozent deutlich schwächer als erwartet. Allerdings gaben die Verbraucher 0,4 Prozent mehr aus als im Vorquartal. Für die Konsumausgaben hatten die Statistiker ursprünglich nur ein Plus von 0,1 Prozent gemeldet.

Sorgen um ein Abflauen der Erholung in den USA hatten zuletzt Ängste vor einer weltweiten Rezession geschürt und die globalen Aktienmärkte auf Talfahrt geschickt. Haupthindernis für ein stärkeres Wachstum in den USA ist der schwache Arbeitsmarkt.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen