Wirtschaft

Rückkehr ins Vermietgeschäft: VW hat Euromobil auf Radar

Volkswagen plant hinsichtlich der Autovermietung einen Strategiewechsel. Die Wolfsburger wollen laut einem Medienbericht den Autovermieter Euromobil kaufen, um die Vermietung selbst in die Hand zu nehmen. Erst jüngst hat VW sein Carsharingmodell Quicar gestartet.

VW ändert seine Vermietungsstrategie.
VW ändert seine Vermietungsstrategie.(Foto: picture alliance / dpa)

Volkswagen will angeblich wieder selbst Autos vermieten. Wie die "Financial Times Deutschland" mitteilte, plant der Dax-Konzern den Kauf des Autovermieters Euromobil. Die vor knapp 20 Jahren gegründete Firma gehört bislang zur Auto Business Group, hinter der wiederum VW- und Audi-Händler stehen. Mit der Vermietung von Autos an bundesweit rund 2500 Händlerstationen machten sie bisher ein Zusatzgeschäft.

Zwar ist Euromobil mit gut 17.000 Fahrzeugen (2009) ein Mini-Unternehmen im Vergleich zur Ex-VW-Tochter Europcar. Die verkaufte Volkswagen vor rund fünf Jahren für gut drei Milliarden Euro an den französischen Finanzinvestor Eurazeo. Dennoch hat der Kauf strategische Bedeutung, so die FTD weiter.

Erst jüngst hat VW in Hannover sein Carsharingmodell Quicar gestartet, bei dem Fahrzeuge stundenweise oder auch längerfristig bei Händlerstationen gemietet werden können. Wie es in der Branche heißt, könnte mittelfristig Euromobil in Quicar integriert werden. Die Übernahme solle Ende des Monats offiziell verkündet werden, meldete die FTD weiter.

Die Wolfsburger wiegeln erst einmal ab. "Wir wollen uns dazu nicht äußern", sagte ein VW-Sprecher der Zeitung. Auch die Auto Business Group war zu keiner Stellungnahme bereit.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen