Der Tag
Montag, 04. September 2017

Der Tag: Männerrechtsaktivisten fühlen sich diskriminiert

Männerrechtsaktivisten, ja so etwas gibt es. Und sie fühlen sich diskriminiert - und zwar von sämtlichen Parteien. Alle Parteien ignorierten die Forderungen von Väter- und Männerverbänden, kritisiert die Interessengemeinschaft Jungen, Männer und Väter.

  • Die Interessengemeinschaft bekräftigt ihre Auffassung, wonach die im Bundestag vertretenen Parteien "für Männer nicht wählbar" seien. Nach Auswertung der Wahlprogramme zeige sich, dass die Bedürfnisse von Jungen, Männern und Vätern darin nicht vorkämen. Die Bundestagsparteien fokussierten sich ausschließlich auf alleinerziehende Mütter.
  • Getrennt erziehende Väter fordern ein Ende der Diskriminierung durch das deutsche Steuerrecht. Sie werden bei den Abgaben wie Alleinstehende behandelt, tragen jedoch nach Ansicht der Lobbyverbände die Hauptlast des Kindesunterhalts.
  • Väterverbände drängen darüber hinaus auf die Umsetzung des siebten Zusatzprotokolls der Europäischen Menschenrechtskonvention für Deutschland. Dort werden gleiche Rechte und Pflichten für Mütter und Väter festgeschrieben.

Quelle: n-tv.de