Bilderserie

Rennhobel mit Understatement: Ford Capri

Bild 1 von 41
Nein, er hat nicht Geburtstag oder so. Das ist erst nächstes Jahr im November. Da wird der Ford Capri 40 Jahre alt - wenn man vom ersten Baujahr ausgeht. Offiziell vorgestellt wurde er 1969 beim Brüsseler Autosalon.

Nein, er hat nicht Geburtstag oder so. Das ist erst nächstes Jahr im November. Da wird der Ford Capri 40 Jahre alt - wenn man vom ersten Baujahr ausgeht. Offiziell vorgestellt wurde er 1969 beim Brüsseler Autosalon.

Nein, er hat nicht Geburtstag oder so. Das ist erst nächstes Jahr im November. Da wird der Ford Capri 40 Jahre alt - wenn man vom ersten Baujahr ausgeht. Offiziell vorgestellt wurde er 1969 beim Brüsseler Autosalon.

Wir zeigen ihn dennoch. Warum? Weil man sich hin und wieder etwas Schönes angucken sollte - das beruhigt die Nerven und schafft Lebensfreude.

Und im Gegensatz zu anderen Rennhobeln wie diesem (ein Opel Manta) oder...

...diesem (ein Toyota Celica), hat der Ford Capri...

...in seiner knapp 18 Jahre langen Lebenszeit irgendwie ein gewisses Understatement ausgestrahlt. Vielleicht lag es an der...

...langen Motorhaube. Die allerdings hat zu Anfangszeiten an Kreuzungen zu dem einen oder anderen Unfall geführt.

Der Capri 1300 kostete 1969 übrigens DM 6993 - eine Menge Geld. In 23,8 Sekunden spurtete er auf 100 km/h, bei 133 war dann jedoch schon wieder Schluss.

1981 sah das völlig anders aus: der 2,8i donnerte 210 km/h Spitze - bei 160 PS.

Dazwischen lag natürlich eine Menge Arbeit.

Und die Entwickler waren...

...permanent auf der Suche...

...nach der perfekten Form.

Was sich auszahlte.

Denn vom Capri, der in Deutschland das werden sollte, was der Ford Mustang in den USA war, wurden insgesamt über 1,8 Mio Exemplare vekauft.

Stets sachlich, aber...

...fortschrittlich im Inneren, rollte der Lieblingswagen vieler Fernseh-Polizisten...

...insgesamt in zwei Hauptbaureihen mit verschiedenen Modifikationen und...

...Motorvariationen auf die Straße.

Besonders hübsch: der Capri 1,6 L, Ergebnis eines Facelifts im Jahr 1978.

Der Capri II, hier ein XL aus dem Jahr 1974.

Und hier das streng limitierte Sondermodell "John Player Special" von 1975.

Ein 1:1-Modell des Ursprungs-Capris. Damaliger Code-Name: "Colt". Doch der war für den Verkaufsmarkt schon besetzt.

Der Wagen kam auch bei Prominenten gut weg. Eishockey-Idol Erich Kühnhackl im Capri III S - in entsprechender Kulisse.

Olympiasiegerin Heide Rosendahl übernimmt ihren Capri 2600 RS.

Bei so viel Schnittigkeit war es kein Wunder, dass...

...der Capri auch...

...im Motorsport große Erfolge feierte. Hier bei der East African Rallye 1970.

Auf dem Asphalt lieferte sich Ford vor allem mit BMW...

...heiße Verfolgungsjagden. Ein Capri Zakspeed mit 550 PS. Gefahren wurde der Wagen von Klaus Ludwig und Manfred Winkelhock.

Und der große Bruder, ebenfalls von Zakspeed: 1750 ccm, 560 PS.

Bis heute hat der Capri viele Fans rund um den Globus, die...

...den Kult um ihre "Schätzchen" hegen und pflegen.

Heraus kommen häufig Unikate, hier ein extrem "geschwollenes" Modell.

Ein putziges Capri-Cabrio.

Über Geschmack lässt sich dabei natürlich manchmal streiten,...

...meistens treffen die Schrauber und Bastler...

...aber ins Schwarze.

Versammelt sind viele der Capri-Fans übrigens unter www.capripost.de.

Regelmäßig gibt es Treffen, auf denen die...

...schrägsten Exemplare zu sehen sind.

Wer hinfährt, sollte das langsam tun. Sonst kommt am Ende noch der Polizei-Capri. (Bilder: Ford-Werke Köln, Capri Post / G. Mandl, dpa, Wikipedia)

weitere Bilderserien