Bilderserie

Apokalyptische Bilder aus Moore: Dutzende Todesopfer nach verheerenden Tornados

Bild 1 von 32
Mit ungeheurer Kraft fegen dutzende Tornados durch den Mittleren Westen und ... (Foto: REUTERS)

Mit ungeheurer Kraft fegen dutzende Tornados durch den Mittleren Westen und ...

Mit ungeheurer Kraft fegen dutzende Tornados durch den Mittleren Westen und ...

... den Süden der USA.

30 Wirbelstürme hinterlassen in den Staaten Oklahoma, Iowa, Kansas und Illinois ...

... ein Bild der Verwüstung.

Die Wirbelstürme reißen mit ungeheurer Kraft alles mit sich, was ihnen in den Weg kommt.

Dabei bringen die Tornados nicht nur extreme Windgeschwindigkeiten, sondern mancherorts auch Gewitter und Hagelkörner, die fast so groß wie Tennisbälle sind, mit.

Besonders schlimm trifft es die Region um Oklahoma City.

Hier wütet eine Windhose mit einer Geschwindigkeit von bis zu 130 Kilometern je Stunde.

Wie schlimm der Grad der Zerstörung dort ist, wird auf Luftbildern klar.

Die Schneise, die der heftige Sturm etwa in die Stadt Moore reist, ist Kilometer breit.

Zahlreiche Wohnhäuser werden quasi dem Erdboden gleich gemacht.

40 Minuten lang wütet der Sturm ...

... und reißt dabei auf einer Strecke von insgesamt 32 Kilometern alles mit sich.

Autos werden einfach durch die Luft gewirbelt.

Selbst Trucks stürzen um.

Viele Bewohner finden danach nur noch die Trümmer ihrer Häuser.

Sofort beginnt die Suche nach Opfern und Überlebenden. Bald wird klar, dass mehr als 20 Menschen den Sturm nicht überlebt haben.

Hunderte Menschen werden verletzt.

Einige werden unter den Trümmern eines Gebäudes des Krankenhauses von Moore eingeschlossen, können aber lebend gerettet werden.

In der vom Tornado betroffenen Gegend liegen auch mehrere Schulen.

Lehrer werden zu Ersthelfern und Seelsorgern.

Besonders schlimm trifft es die Plaza Towers Grundschule in Moore. Dort sterben mehrere Kinder.

Einsatzkräfte können nur noch ihre Leichen bergen.

Von dem Schulgebäude sind nur noch Trümmer übrig.

Trotzdem haben einige Kinder Glück ...

... und können gerettet werden.

Sie stehen unter Schock ...

... aber kommen mit dem Leben davon.

Auch nach dem Sturm ist die Gefahr noch nicht endgültig vorüber.

Die Rettungs- und Aufräumaktionen gestalten sich schwierig.

Außerdem hat der Tornado zahlreiche Stromleitungen zerfetzt.

Es besteht Brandgefahr.

weitere Bilderserien