Bilderserie

Eklat auf der Hannover Messe: Barbusige stürmen auf Putin zu

Bild 1 von 19
Solchen Protest ist Russlands Präsident Wladimir Putin aus seinem Heimatland nicht gewohnt - entsprechend überrascht ist er, als auf der Hannover Messe plötzlich eine Aktivistin der Protestgruppe "Femen" vor ihm steht. (Foto: dpa)

Solchen Protest ist Russlands Präsident Wladimir Putin aus seinem Heimatland nicht gewohnt - entsprechend überrascht ist er, als auf der Hannover Messe plötzlich eine Aktivistin der Protestgruppe "Femen" vor ihm steht.

Solchen Protest ist Russlands Präsident Wladimir Putin aus seinem Heimatland nicht gewohnt - entsprechend überrascht ist er, als auf der Hannover Messe plötzlich eine Aktivistin der Protestgruppe "Femen" vor ihm steht.

Die Frau liegt kurz darauf am Boden - das Sicherheitspersonal greift durch.

Zuvor waren Kanzlerin Merkel und Putin noch ganz friedlich über das Messegelände geschlendert.

Die Stimmung war gut, es gab viel zu sehen.

Dann das. Auch Merkel ist sichtlich überrascht, manche Umstehende sind amüsiert.

Bodyguards zerren die Frau weg.

Die Aktivistinnen geben sich kämpferisch, ...

... winden sich im Griff der Sicherheitsleute.

Lassen sich wegtragen, ...

... wegzerren ...

... und wehren sich mit Händen und Füßen.

Der Blick zeigt die Entschlossenheit der Aktivistinnen. "Fuck Dictator" steht auf dem Oberkörper dieser Frau.

Fast verzweifelt wirkt diese Frau.

Die Fotografen knipsen.

Sie halten das gar nicht spielerische "Fangenspielen"...

... zwischen Sicherheitsleuten und halbnackten Frauen fest.

Am Ende haben die Frauen ihr Ziel erreicht.

Sie werden zum Tagesgespräch - nicht nur auf der Messe.

Putin und Merkel üben sich nach dem Protest jedoch in demonstrativer Gelassenheit. Putin scherzt, wer politische Diskussionen führen wolle, müsse eigentlich angezogen sein. Er habe auch gar nicht viel davon mitbekommen. Das russische Präsidialamt fordert hingegen eine Bestrafung wegen "Rowdytums".

weitere Bilderserien