Bilderserie
Sonntag, 27. März 2016

Rechte Parolen im Zentrum von Brüssel: Hooligans stürmen Gedenkveranstaltung

Bild 1 von 11
Mehrere Hunderte Hooligans haben das Gedenken an die Brüsseler Terroropfer auf dem Börsenplatz im Zentrum der belgischen Hauptstadt gestört. (Foto: twitter/mulhollandrory)

Mehrere Hunderte Hooligans haben das Gedenken an die Brüsseler Terroropfer auf dem Börsenplatz im Zentrum der belgischen Hauptstadt gestört.

Mehrere Hunderte Hooligans haben das Gedenken an die Brüsseler Terroropfer auf dem Börsenplatz im Zentrum der belgischen Hauptstadt gestört.

Trotz der Absage des geplanten Gedenkmarschs "Gegen die Angst" für die Opfer der Terroranschläge versammeln sich am Nachmittag mehrere Hundert Menschen an dem zentralen Platz in Brüssel, ...

... bis die Hooligans die Veranstaltung stürmen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Belga umfasst die Gruppe etwa 450 teils alkoholisierte Menschen, die große Mehrheit von ihnen Männer.

Auf über Twitter und im Fernsehen verbreiteten Bildern sind teilweise vermummte Personen zu sehen, ...

.. die sich unter die Menschen mischen.

Die rechten Demonstranten skandieren Schlachtrufe wie: "Belgische Hooligans. Wir sind hier zu Hause".

Ein Twitter-User kommetiert: "Dumm & brutal: Nazis und Hooligans in #Brussels machen genau das, was sich Terroristen wünschen. #Rassismus #Brüssel"

"Blumen, Kerzen, Faschisten und Bereitschafts-Polizisten" beschreibt ein anderer User die Szenen am Place de la Bourse.

Es kommt zu Rangeleien mit Polizisten, die mit Schlagstöcken, Schildern und Helmen ausgerüstet sind.

Die Sicherheitskräfte setzen Wasserwerfer gegen die martialisch auftretenden Hooligans ein.

Die rechten Demonstranten laufen über Blumen und andere Gegenstände, die am Place de la Bourse in Gedenken an die Opfer niedergelegt wurden.

weitere Bilderserien