Bilderserie

"Im Vergleich zu ihm bist du ein Nichts": Die Sprüche des Zlatan Ibrahimovic

Bild 1 von 20
Diva, Exzentriker, Bad Boy: Zlatan Ibrahimovic ist einer, der seine Gegenspieler beleidigt - und auch vor seinen Mitspielern und Trainern nicht haltmacht. (Foto: picture alliance / dpa)

Diva, Exzentriker, Bad Boy: Zlatan Ibrahimovic ist einer, der seine Gegenspieler beleidigt - und auch vor seinen Mitspielern und Trainern nicht haltmacht.

Diva, Exzentriker, Bad Boy: Zlatan Ibrahimovic ist einer, der seine Gegenspieler beleidigt - und auch vor seinen Mitspielern und Trainern nicht haltmacht.

Der die Hybris um seine Person manchmal für selbstverständlich nimmt und der über sich auch gerne mal in der dritten Person redet.

"95 Prozent sind aufgebauscht, zweieinhalb Prozent fast falsch und der Rest ist die Wahrheit", sagt der Topstürmer von Paris St. Germain zu den Geschichten über ihn. Eine kleine Auswahl:

"Ich habe so viel Scheiß gebaut, dass ich kaum wage, mich an alles zu erinnern."

"Diesen Philosophen brauchen wir hier nicht. Der Zwerg und ich reichen", soll er während seiner Zeit beim FC Barcelona gesagt haben. Der "Philosoph" war Trainer Pep Guardiola, ...

... der "Zwerg" niemand anderes als Weltfußballer Lionel Messi.

"Komm mit zu mir nach Hause, und ich zeig dir, ob ich schwul bin! Nimm auch deine Schwester mit." (auf die Frage einer TV-Reporterin, ob er schwul sei)

"Ich bin ein Ferrari und du fährst mich wie einen Fiat." (Wieder ein Vorwurf an Guardiola)

"Du hast keine Eier und scheißt dir vor Mourinho in die Hose. Im Vergleich zu ihm bist du ein Nichts - fick' dich!" (dieser Spruch bedeutete den endgültigen Bruch zu Guardiola)

"Ich weiß nicht, worin das Problem bestand. Wenn ich einen Raum betrat, in dem Guardiola war, verließ er das Zimmer. Vielleicht hatte er Angst vor mir."

"Zum Teufel, was hast du für ein Parfum? Du riechst nicht gut." (zu einem Journalisten)

"Ich ging nach links, er ging mit. Ich ging nach rechts, er ging mit. Dann ging ich noch mal nach rechts, und er ging zum Würstchenstand." (über ein Dribbling gegen Liverpools finnischen Abwehrchef Sami Hyypiä)

"Fragen Sie doch mal Ihre Frau!" (auf die Frage eines Reporters, warum er Kratzer im Gesicht habe)

"Messi, Iniesta und Xavi haben immer ohne Proteste alles hingenommen. Sie waren wie kleine Schuljungen."

"Ich selbst bin mein eigenes Idol."

"Was der mit dem Ball kann, mache ich mit einer Orange". (über die Qualitäten von John Carew)

"Qualität hat nun mal ihren Preis. Ich verstehe die Kritik nicht. Je mehr Geld ich verdiene, desto mehr Steuern bekommt Frankreich." (zur Diskussion um sein Gehalt)

"Ihr redet, ich spiele."

"Ich habe ein großes Herz, ich will immer das Beste für andere."

"Gibt es einen Verteidiger, den Sie fürchten?" - "Nein, denn wer mich stoppen will, muss mich umbringen."

weitere Bilderserien