Bilderserie
Donnerstag, 25. Februar 2016

Die Highlights des MWC 2016: Superphones, Hammertechnik, Weltneuheiten

Bild 1 von 56
Der Mobile World Congress in Barcelona ist eine der wichtigsten Mobilfunkmessen der Welt. (Foto: jwa)

Der Mobile World Congress in Barcelona ist eine der wichtigsten Mobilfunkmessen der Welt.

Der Mobile World Congress in Barcelona ist eine der wichtigsten Mobilfunkmessen der Welt.

Jedes Jahr strömen unzählige Menschen ...

... in die Messehallen in Barcelonas Westen, ...

... um neue Smartphones, ...

... Tablets und mobiles Zubehör zu sehen ...

... und sich zu vernetzen.

Die Virtuelle Realität war ein großes Thema der Messe, es gab aber auch einige Weltneuheiten - Geräte, die es so bisher noch nicht gab.

Die ganz große Show kam wie immer von Samsung, die ihre Flaggschiffe Galaxy S7 und S7 Edge vor tausenden von Zuschauern ...

... als Virtual-Reality-Show präsentierten. Die Zuschauer verfolgten Teile der Präsentation durch Samsungs Gear VR.

Virtuelle Realität zum Selbermachen - das ermöglicht die 360-Grad-Kamera Gear 360, eine Begleitung zum S7.

Das Galaxy S7 ist einer der Messestars. Die größere Innovation aber kam ...

... von der koreanischen Konkurrenz. Das LG G5 ist ein außergewöhnliches Smartphone ...

... mit zwei Kameras, ...

... einer Akkuschublade und modularen Bauteilen, ...

... die an die Unterseite angesteckt werden können.

Auch eine Virtual-Reality-Brille brachte LG nach Barcelona mit.

Huawei zeigte auf einem Event am Sonntag vor der Messe ...

... sein erstes Windows-10-Gerät. Das Matebook ist ein superflaches und leichtes Tablet, das ähnlich wie Microsofts Surface Pro ...

... mit Tastatur-Cover ...

... zum Notebook verwandelt werden kann. Das 2-1-Gerät kommt außerdem mit einem digitalen Eingabestift und weiterem Zubehör.

Einen späten Hammer zeigte der chinesische Hersteller Xiaomi am Morgen des vorletzten Messetags mit seiner ersten Gerätevorstellung in Europa.

Das Xiaomi Mi5 hat eine erstklassige Ausstattung und kommt mit Keramikgehäuse. Der Knaller ist aber ...

... sein Preis - es kostet nur halb so viel wie die neuen Spitzenmodelle von Samsung und LG. Der große Haken: In Deutschland wird es nicht verkauft.

Auch unter den Geräten, die weniger beachtet wurden, gibt es interessante Neuheiten. LG hat zur Messe neben dem G5 noch drei weitere Smartphones mitgebracht:

X Cam und X Screen teilen sich je ein Feature mit den Flaggschiffen. Das X Screen hat das zweite Always-On-Display des V10 und kommt für 249 Euro in den Handel, das X Cam hat die doppelte Kamera des G5 - der Verkaufspreis soll bei 299 Euro liegen.

Das Stylus 2 ist der verbesserte Nachfolger des G4 Stylus und kommt mit digitalem Eingabestift und großem Display im flachen Gehäuse.

Der taiwanische Hersteller HTC zeigt auf der Messe die fertige Version seiner VR-Brille Vive, außerdem ...

... neue Mittelklasse-Modelle mit ordentlichen technischen Daten, bei denen vor allem die Rückseite interessant ist: Der Kunststoffrücken des Desire 630 ist mit Farbklecksen und -spritzern überzogen - HTC nennt diese spezielle Musterung ...

... "Micro Splash". Die so gesprenkelten Schalen sind einzigartig, keine gleicht der anderen.

Sony führt mit der X-Serie eine neue Generation ein, die optisch nah an der Z-Reihe ist und die Flaggschiff-Familie wohl beerben wird.

Das Xperia X sieht aus wie ein Xperia Z mit einem an den Kanten abgerundeten Rahmen und hat einen Fingerabdruck-Scanner. Preis: 599 Euro.

Interessant ist aber vor allem das XA, bei dem der Rand ums Display weggeschrumpft wurde: Links und rechts reicht der Bildschirm bis ganz zu den Seiten, damit ist es trotz 5-Zoll-Display sehr kompakt. Der Preis ist mit 299 Euro zudem deutlich niedriger.

Eine Weltneuheit kommt von Cat Phones, die mit dem Cat S60 das weltweit erste Smartphone mit Wärmebildkamera präsentieren.

Vom spanischen Hersteller BQ kommt das erste Ubuntu-Tablet mit 10-Zoll-Display und Konvergenz-Funktion, ...

dank der das Gerät im Nu zum Desktop-PC wird, sobald Tastatur und Maus angeschlossen sind.

Die "Convergence" bei Ubuntu ist zu vergleichen mit Microsofts Continuum. Das Acer Jade Primo unterstützt die Funktion ...

... und kommt mit einer eigenen Docking-Station.

Das HP Elite X3 beherrscht ebenfalls Continuum und kommt neben der Docking-Station sogar mit ...

... passendem Display- und Tastatur-Modul. Die Notebook-Erweiterung nutzt die Rechenpower des Smartphones.

Mit dem Aquaris X5 Plus zeigt BQ auch ein Smartphone mit Fingerabdruck-Sensor, der wie bei anderen Geräten an der Rückseite sitzt.

Überhaupt sind mit dem MWC 2016 Fingerabdruck-Scanner auch in den niedrigen Preisklassen angekommen. Fast jeder Smartphone-Hersteller mit neuen Geräten zeigte mindestens ein Modell mit Finger-Scanner, oftmals für weniger als 300 Euro.

Archos greift mit seinem Diamond 2 Plus in der unteren Preiskategorie an, obwohl es mit Oberklasse-Features ausgestattet ist. Das Smartphone kommt mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher, 64 Gigabyte internem Speicher und einem Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite. Kosten soll es trotzdem nur 299 Euro.

Auch der französische Hersteller Wiko zeigt ein Handy mit Fingerleser. Das "U Feel" ist kompakt und günstig, ...

... 229 Euro setzt der Hersteller für das Smartphone an. Käufer bekommen dafür ein Gerät mit Metallrahmen und griffiger Rückseite, 3 Gigabyte Arbeitsspeicher und das neueste Android 6.

Wer bei den ganzen Neuheiten den Durchblick behalten wollte, ...

... musste sich schon Mühe geben ...

... und am besten Geduld mitbringen.

Denn im Gewusel der Messehallen sind Nerven gefragt, ...

... gute Organisation ...

... Durchsetzungswille und ein lautes Organ.

Da ist eine kurze Sitzpause mehr als willkommen.

Wenigstens etwas: Das Wetter spielte mit, ...

... und so konnten die Besucher zwischendurch etwas Sonne tanken.

Sicher auch ein Grund, weshalb die Stimmung wie immer ...

... gut war und sich die meisten Teilnehmer wohl schon aufs nächste Jahr freuen.

Tschüss Barcelona! (jwa)

weitere Bilderserien