Bilderserie

Das große Spektakel im Königreich: Die Briten feiern ihre Queen

Bild 1 von 39
Großbritannien ist ganz aus dem Häuschen. (Foto: REUTERS)

Großbritannien ist ganz aus dem Häuschen.

Großbritannien ist ganz aus dem Häuschen.

Der "Union Jack" - die britische Flagge - ist allgegenwärtig, ...

... auf den Straßen, ...

... auf Regenschirmen, ...

... an den Fenstern und ...

.. im fernen Neu-Delhi im einstigen Kolonialbesitz Indien vereinzelt sogar auf Elefanten.

Die Queen feiert den 60. Jahrestag ihrer Thronbesteigung.

Es ist ihr "diamantenes Thronjubiläum": Vor Elisabeth, der Zweiten hat das lediglich Königin Victoria im Jahr 1897 erreicht.

Das wird standesgemäß gefeiert: Die Festlichkeiten dauern volle vier Tage.

Am zweiten Tag der Jubiläumsparty fahren tausend Schiffe die Themse hinunter.

Salutschüsse ertönen.

Die Königin tritt auf einer festlich geschmückten Barkasse vor das Volk. Die königliche Familie ist selbstverständlich mit von der Partie: ...

... Neben dem Oberhaupt des "Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland" erfüllen hier Camilla, Herzogin von Cornwall, (l.) und Kate, die Herzogin von Cambridge, ihre königlichen Aufgaben: Winken und Lächeln.

Um das zu sehen, harren hartgesottene Royal-Fans bereits seit dem Vorabend in Zelten oder unter wasserdichten Planen an der Paradestrecke aus.

Jeder will einen Blick erhaschen.

Vor der Parade sind alle Briten aufgefordert, Elizabeth II. mit einem gemeinsamen Mittagessen auf Straßen und Plätzen zu feiern.

Auch Prinz Charles und Camilla mischen sich unters Volk.

Vorbild war der "Big Lunch" zum silbernen Thronjubiläum im Jahr 1977, an dem rund zehn Millionen Menschen teilnahmen.

Die großen Jubiläums-Feierlichkeiten beginnen am Samstag mit einem Pferderennen in Epsom bei London.

Dort stimmt das walisische Opern-Starlet Katherine Jenkins die Nationalhymne an: ...

Glockenklar singt Jenkins die berühmten Zeilen "God save the Queen".

Und hält damit das Volk bei Laune.

Das Pferderennen markiert nur den Auftakt.

Denn das Festprogramm ist dich gepackt.

Höhepunkt am Sonntag: Die große Schiffsparade auf der Themse.

Entlegenste Regionen des Königreichs schicken Abgesandte nach London: Kanus aus Kanada und Maori-Langboote eskortieren die Queen über den Fluss durch das Herz der britischen Hauptstadt.

Jubelrufe begleiten die "Royal Barge". Das Wetter gestaltet sich zur Feier des Tages sehr ebenfalls in höchstem Maße britisch.

Ein buntes Treiben beherrscht das Stadtzentrum: Die feierliche Flussflottille umfasst mehr 1000 Schiffe und andere Wasserfahrzeuge.

Selbst Pippa Middleton, Schwägerin von Prinz William, lässt sich an der Reling blicken.

Nach der großen Schiffsparade geht es in den nächsten Tagen weiter.

Damit die Briten noch mehr Grund zur Freude haben, werden der Montag und der Dienstag zu Feiertagen erklärt.

Der strömende Regen tut der fröhlichen Stimmung in der britischen Hauptstadt keinen Abbruch.

Am Montag gibt es ein riesiges Picknick im Garten des Buckingham-Palasts. Am Abend steigt ein Konzert mit vielen britischen Popstars, darunter Ex-Beatle Paul McCartney.

Zum Abschluss sind am Dienstag der große Gottesdienst in der Londoner Saint Paul's Cathedral und die Parade der Garde geplant.

Die Mehrheit der Briten ist zutiefst entzückt.

Auch wenn es hier und da ein paar versprengte Monarchie-Gegner auf die Straße treibt, ...

... lassen sich doch die meisten die Freude ...

... an ihrer Queen und dem britischen Königshaus nicht vermiesen.

(Stand: 3. Juni 2012)

weitere Bilderserien