Bilderserie

Maden, Momo, Micaela: Im Dschungel wird es bunt und rund

Bild 1 von 38
Wie man in den Dschungel ruft, so schallt es bekanntlich heraus. Für die sechste Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" haben Dirk Bach und Sonja Zietlow deshalb laut nach neuen "Promis" gerufen - und herausgekommen ...

Wie man in den Dschungel ruft, so schallt es bekanntlich heraus. Für die sechste Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" haben Dirk Bach und Sonja Zietlow deshalb laut nach neuen "Promis" gerufen - und herausgekommen ...

Wie man in den Dschungel ruft, so schallt es bekanntlich heraus. Für die sechste Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" haben Dirk Bach und Sonja Zietlow deshalb laut nach neuen "Promis" gerufen - und herausgekommen ...

... ist diese illustre Schar von mehr oder weniger bekannten Draufgängern, die auf eine zweite, dritte oder womöglich gar letzte Karriere-Chance im fernen Australien hoffen. Doch nicht so hastig! Werfen wir stattdessen einen etwas genaueren Blick ...

... auf die elf Auserwählten. Kandidat Nummer eins: Martin Kesici. 2003 Sieger der mittlerweile eingestampften Casting-Show "Star Search", ...

... war ihm mit "Angel of Berlin" seinerzeit gar ein Nummer-1-Hit in Deutschland vergönnt. Doch danach kam nicht mehr viel. Seinen Groll über den Abstieg und scheinbar unglückselige TV-Formate wie "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS), "Popstars" und Co ...

... tat der Rocker später in einem "Sex, Drugs & Castingshows" betitelten Buch kund. Doch nun scheint er seine Meinung schon wieder geändert zu haben - und ließ sich für den Dschungel casten. Wenn wir schon beim Thema Talentschuppen sind, ...

... dann sollten wir uns doch auch gleich Daniel Lopes ...

... und Kim Debkowski widmen. Die auch als "Kim Gloss" bekannte 19-Jährige konnte zwar nicht richtig singen, ...

... ergatterte aber dennoch bei DSDS 2010 den vierten Platz. Schließlich hatte sie andere Qualitäten: Basteln und Schminken. Daraus entstanden dann dufte Accessoires auf der einen ...

... und ein Mensch gewordener Tuschekasten auf der anderen Seite. Wollte die Kamera sie mal ungeschminkt einfangen, neigte die gute Kim schon nahezu zur Hysterie. Das kann im Dschungel heiter werden!

Die DSDS-Vergangenheit von Daniel Lopes liegt schon ein wenig länger zurück. Tatsächlich war er der Siebtplatzierte der ersten Staffel 2003. Im Gegensatz zu Kim konnte er zwar ganz gut singen, vergaß jedoch gern auch mal den Text. Als er beim "Supertalent" 2011 einen erneuten Anlauf zu einer Gesangskarriere unternahm, passierte ihm dieses Missgeschick schon wieder. Da bleibt ...

... echt nur noch der Abflug in den Dschungel - hier dürfte Lopes viel Zeit zum Textelernen haben. Vielleicht kann ihm ...

... ja aber auch Vincent Raven seine Gedächtnisschwäche weghexen. Schließlich behauptet der Magier von sich, über echte (also ECHTE, nicht so Hokuspokus-Firlefanz-mäßige) Zauberkräfte zu verfügen. Mit diesen und seinen drei Raben ...

... überzeugte er 2008 auch die Zuschauer der Show "The Next Uri Geller", die ihn zum Sieger wählten. Fragt sich nur, ...

... welchen seiner drei gefiederten Freunde der Raben-Vater zu Hause lässt. Schließlich sind im Dschungel nur zwei Mitbringsel pro Person erlaubt. Aber vielleicht findet der Schweizer ja auch dafür eine zauberhafte Lösung.

Apropos zauberhaft, ... ähh, ... wir meinen natürlich: Apropos Lösung. Auch in der "Knoff-Hoff-Show" (nebenbei bemerkt: der wahrscheinlich dämlichste Sendungsname in der deutschen TV-Geschichte) wurde mit viel Know-how so manches Rätsel entschlüsselt - nicht nur das, wie man Blumen gießt. Ramona Leiß durfte Ende der 80er-Jahre in der Sendung Joachim Bublath assistieren ...

... und später auch den ZDF-Fernsehgarten moderieren, ehe der hippe öffentlich-rechtliche Jugend-Kanal sie für dieses ausgeflippte Chillout-Format am Sonntagmorgen für zu alt befand und sie durch die krass-coole Andrea Kiewel ersetzte. So auf das Abstellgleis geschoben, ...

... hofft Leiß nun auf einen zweiten Fernseh-Frühling im Dschungel. Den Rückweg zum Bayerischen Rundfunk dürfte sich die Münchnerin damit allerdings endgültig verbauen.

Glaubt man Rocco Stark, dann wurde ihm in der Vergangenheit schon so einiges verbaut - und zwar durch seinen eigenen Vater, der kein anderer als Uwe Ochsenknecht ist. So hat der uneheliche Sohn des Schauspielers seinen Erzeuger gar schon vor Gericht auf Unterhaltszahlungen verklagt. "Es macht mich wirklich sehr traurig, ...

... dass er meinen Brüdern alles ermöglichte", beschwerte sich Stark 2008 mit Blick auf die beiden anderen Ochsenknecht-Sprösslinge Jimi Blue (l.) und Wilson Gonzalez. "Mir aber legt er solche Steine in den Weg." Na, ...

... ob er wohl mit seiner Teilnahme bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Ansehen seines Vaters steigen wird?

Auch wenn es heute nur noch schwer zu glauben ist - Jazzy alias Marlene Tackenberg hatte schon einmal höchstes Ansehen - und das im ganzen Land und noch dazu mit Songtiteln wie "Ich find' dich scheiße", "Leck mich am A, B, Zeh" oder "Verpiss' dich". Aber ...

... die seligen Zeiten mit Tic Tac Toe, in denen sich Jazzy und ihre Mitstreiterinnen gar im Licht von Superstars wie Michael Jackson sonnen konnten, sind längst vorbei. Vorübergehend ...

... hatte die heute 36-Jährige ein Musical-Engagement, verdiente sich ansonsten ihren Lebensunterhalt jedoch mit Kellnern. Offenbar reichte das Trinkgeld nun auch nicht mehr aus - und Jazzy wird in der nächsten Zeit den Ungeziefern im Dschungel "Verpiss' dich" entgegenschmettern.

Als gebürtiger Brasilianer könnte kleines dickes Ailton die klimatischen Bedingungen im Dschungelcamp ein wenig besser gewöhnt sein als seine Mitstreiter. Obwohl? So wie der ehemalige Werder-Bremen-Star ...

... in den vergangenen Jahren die Amateurclubs auf der Welt gewechselt hat, dürfte er wohl keinem regionalen Biorhythmus mehr unterliegen. Einst war er ...

... im Kampf um die Meisterschaft der Top-Torjäger der Bundesliga. Jetzt wird er stattdessen im Kampf um Essen im Dschungel die Sterne jagen. Die alte Fußballer-Weisheit, dass das Runde ins Eckige muss, ...

... trifft auf Micaela Schäfer irgendwie nicht so wirklich zu. Bei ihr ...

... muss das Runde eher häufiger mal an die frische Luft. Der 28-Jährigen ist ganz offenbar kein Silikon, keine Botox-Spritze und keine Haarverlängerung zu viel, um nur in die Öffentlichkeit zu kommen. Dafür ...

... nahm sie zudem bereits "Germany's Next Topmodel", "Das Supertalent", "Big Brother", die "Venus", diverse Nacktaufnahmen für Herrenmagazine und einen Porno-Auftritt in Kauf - und jetzt auch noch den Dschungel. Hurra!

Als "Momo" kämpfte Radost Bokel gegen die grauen Herren. Nun soll der einstige Kinderstar Farbe ins Dschungelcamp bringen. Na gut, ...

... mit Farbe kennt sich Bokel ja scheinbar ganz gut aus. An ihren großen Erfolg aus Kindheitstagen konnte die Schauspielerin später nie mehr anknüpfen, ...

... stattdessen ließ auch sie zu diversen Anlässen die Hüllen fallen. Bei dem neben dem Kampf um die Dschungelkrone schwelenden Miss-Nackedei-Wettstreit ...

... dürfte allerdings selbstredend auch sie noch ein Wörtchen mitreden: Brigitte Nielsen. Sie ist der wohl größte Ex-Star im Camp. Einst mischte sie in Hollywood mit ...

... und heiratete Sylvester Stallone, um später Alkohol, Drogen und Schönheitsoperationen zu verfallen, ...

... mit Public-Enemy-Rapper Flavor Flav in die Untiefen der Reality-Doku "Flavor in Love" abzutauchen ...

... und schließlich als Gspusi von Harald Glööckler zu enden.

150.000 Euro soll Nielsen für ihren Einzug in das Dschungelcamp erhalten haben. Dafür erwarten wir aber schon, dass sie den einen oder anderen Känguru-Hoden vernascht. In diesem Sinne: ...

... Wir machen den Urschrei - und freuen uns auf "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Ab 13. Januar bei RTL.

weitere Bilderserien