Bilderserie

"All I wanna do is love your body": Phönix aus dem Lotus: Christina Aguilera

Bild 1 von 64
Ach, wie toll, dass es Photoshop gibt. Damit kann man ...

Ach, wie toll, dass es Photoshop gibt. Damit kann man ...

Ach, wie toll, dass es Photoshop gibt. Damit kann man ...

... Waldi mal eben wieder einen Bart ankleben, ...

... Michelle Obama mit Mitt Romney verkuppeln ...

... oder halt Christina Aguilera auf dem Cover ihrer neuen CD "Lotus" SO aussehen lassen - also vielleicht nicht gaaaanz so, wie Gott sie schuf. Schließlich ...

... ist Miss Aguilera in jüngster Zeit etwas häufiger ...

... durch Masse statt Klasse aufgefallen, ...

... was hier und da schon eher etwas bizarr ...

... und wenig anmutig wirkte. Hinzu kamen ...

... der Flop ihres Vorgängeralbums "Bionic", auf dem sich Aguilera ziemlich unverhohlen darin versuchte, ...

... Lady Gaga nachzuahmen, ...

... und die Trennung von ihrem Gatten Jordan Bratman nach fast genau fünf Jahren Ehejahren. So verliebt, ...

... wie sich die beiden lange gaben, hatte sich das kaum jemand vorstellen können, ...

... doch im Oktober 2010 hieß es mit einem mal tatsächlich zwischen den beiden: Aus, ...

... Schluss, ...

... vorbei, ...

... bye-bye! Aber Moment! Wer ...

... die Sängerin in jüngster Zeit nur auf Moppelchen-Vollweib, Ehe-Pleite und CD-Ausrutscher reduzieren will, ...

... könnte ein paar böse Blicke ernten. Denn tatsächlich ...

... ging es in Aguileras Leben in den vergangenen beiden Jahren ziemlich rund. Diese Studiokonstellation kommt Ihnen irgendwie bekannt vor, oder? Derzeit ...

... sitzt die Sängerin bereits zum dritten Mal in Folge in der Jury der US-Casting-Show "The Voice", ...

... unterstützt von ihrem Team-Mentor, Green-Day-Sänger Billie Joe Armstrong (trotz seines aktuellen Drogenentzugs). Doch ...

... nach dieser Staffel soll Schluss sein. Im vierten US-amerikanischen Aufguss des Formats wird Aguilera von Shakira ersetzt. Schließlich ...

... hat "Xtina" ja regelmäßig auch noch ein paar andere Dinge zu tun, zum Beispiel, beim Super Bowl, ...

... den Grammys ...

... oder den American Music Awards aufzutreten, sich ...

... einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame abzuholen ...

... oder einen Preis als "Voice Of A Generation" bei den ALMA Awards für lateinamerikanische Künstler (Aguilera hat ecuadorianische Wurzeln). Natürlich ...

... stehen bei ihr auch Werbeauftritte mit Cher auf dem Programm, ...

... wenn sie gerade einen Film wie "Burlesque" abgedreht hat, oder ...

... sie trifft sich mit US-Außenministerin Hillary Clinton, um für ihren Einsatz für die Bekämpfung des Hungers auf der Welt geehrt zu werden. Vorausgesetzt natürlich, ...

... sie tritt nicht gerade bei einem Benefizkonzert für die Opfer von Wirbelsturm "Sandy" auf. Der ...

... Ehemann mag futsch sein, doch ihr Sohnemann Max ist selbstredend noch da ...

... und will bespaßt werden. Und, ach ja, ...

... da gibt es ja auch noch einen neuen Mann in Aguileras Leben. Sein Name ist Matt Rutler, ...

... seines Zeichens selbst Musiker, Produktionsassistent und offenbar ...

... ein ganz hervorragender Händchenhalter. Und nicht nur das: Rutler ...

... soll doch tatsächlich ein Faible für etwas fülligere Frauenfiguren haben und sein Herzblatt ...

... gar zum Weiteressen animieren. "Matt liebt üppige, schöne Mädchen und hat kein Interesse an schlanken Schönheiten. Seine Liebe ...

... für weibliche Kurven geht gar so weit, dass er 'X-Tina' auf dem Weg zu XL-Tina unterstützt", wurde vor wenigen Wochen ein Bekannter der Sängerin in verschiedenen Medien zitiert. Na, ...

... bei diesem Rückhalt im Privatleben kann es Aguilera ja eigentlich ziemlich egal sein, dass manch andere Männer sie vielleicht lieber wieder ...

... so, ...

... so, ...

... so ...

... ... oder so sähen. Und das neue ...

... private Glück sollte ihr zudem doch eigentlich helfen, ...

... auch musikalisch wieder wie ein Phönix aus dem Lotus emporzusteigen. Doch kann Aguileras neues Album das erfüllen? Sagen wir ...

... mal so: Gemäß dem Motto "Back To Basics", das sich Aguilera ja schon einmal bei einem früheren Album gegeben hatte, ...

... kehrt die Sängerin auf "Lotus" zum schlichten Mainstream-Pop zurück. Überraschte ...

... und überforderte sie auf dem Vorgänger "Bionic" ihre Zuhörer noch mit für sie ziemlich ungewohnten und leider auch eher ungekonnten Spielereien, ...

... konzentriert sie sich auf "Lotus" auf das Wesentliche. Power-Pop-Nummern ...

... wie "Army Of Me", ...

... und "Circles" wechseln sich mit ...

... Hip-Hop-Sounds wie bei "Red Hot Kinda Love" ...

... und natürlich auch klassischen Balladen wie "Sing For Me" oder "Blank Page" ab. Mit ...

... dem Country-Sänger Blake Shelton, den Aguilera bei "The Voice" kennengelernt hat, gibt es beim Song "Just A Fool" ein Duett. Und auf der ersten ...

... Single-Auskopplung "Your Body" verfolgt die Sängerin eine klare Devise: "All ...

... I wanna do ...

... is ...

... love your body." Ähhm, ja, wir ...

... denken darüber gerade noch ein bisschen nach. Summa summarum ...

... gibt es auf "Lotus" zwar nichts bahnbrechend Neues von Aguilera zu hören, aber natürlich hat sie noch immer eine Mordsstimme ...

... und dürfte mit den neuen Songs auch musikalisch wieder etwas mehr Aufmerksamkeit erregen. Und das ist ja wohl das Wichtigste, ...

... auch wenn wir mit ein bisschen Wehmut an die "Genie in a bottle" ...

... oder die Miss "Dirrty" von einst zurückdenken.

weitere Bilderserien